Microsoft: Xbox-Update mit Partyvorschau und Aufräumfunktionen

Für die Xbox One und die Xbox-App auf Windows 10 gibt es Updates: Sie fügen den Systemen eine Reihe neuer Funktionen wie eine Vorschau auf die Mitglieder von Spielegruppen, einen Avatar-Store und eine Aufräumfunktion für die Liste der installationsbereiten Spiele hinzu.

Artikel veröffentlicht am ,
Xbox One
Xbox One (Bild: Microsoft)

Microsoft hat Updates für die Xbox One und die Xbox-App auf Rechnern mit Windows 10 veröffentlicht, die beiden Systemen neue und in vielen Fällen schon länger von den Spielern geforderte Funktionen hinzufügen. So gibt es jetzt eine einfache Möglichkeit, vor dem Anschluss an eine Party zu sehen, wer dort gerade etwa bei einer Multiplayerpartie mitmacht: Es genügt, einen der Teilnehmer zu markieren, um zu sehen, wer sonst noch mitspielt.

Stellenmarkt
  1. IT-Projektmanagerin/IT-Proje- ktmanager (m/w/d)
    Berufsgenossenschaft Handel und Warenlogistik, Bonn
  2. IT Systemadministrator (m/w/d)
    ESAB Welding & Cutting GmbH, Karben
Detailsuche

Ebenfalls schon länger gefordert ist eine Aufräumfunktion für die "Ready to Install"-Liste. Dort lassen sich Einträge von Betas, älteren Spielen und Demos nun dauerhaft verstecken, was für mehr Übersicht sorgt. Außerdem können die Kacheln auf der Startseite mit dem Update einfacher neu angeordnet werden - und das auch im Offlinemodus.

Die meisten Neuerungen wie ein frisch hinzugefügter Avatar-Store stehen auf der Konsole und in der App zur Verfügung. Nur auf der App gibt es laut Firmenblog einen praktischen Kompaktmodus, in dem alle wesentlichen Vorgänge im Hinblick auf Nachrichten und die Freundesliste in einem übersichtlichen Fenster dargestellt werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Softwarepatent
Uraltpatent könnte Microsoft Millionen kosten

Microsoft hat eine Klage um ein Software-Patent vor dem BGH verloren. Das Patent beschreibt Grundlagentechnik und könnte zahlreiche weitere Cloud-Anbieter betreffen.
Ein Bericht von Stefan Krempl

Softwarepatent: Uraltpatent könnte Microsoft Millionen kosten
Artikel
  1. Microsoft: Onedrive kommt für M1-Macbooks und Windows on ARM
    Microsoft
    Onedrive kommt für M1-Macbooks und Windows on ARM

    Microsoft testet zurzeit den Onedrive-Client für ARM-Prozessoren. Dazu zählen auch Macbooks mit Apple Silicon und Windows on ARM.

  2. Spielfilm: Matrix trifft Unreal Engine 5
    Spielfilm
    Matrix trifft Unreal Engine 5

    Ist der echt? Neo taucht in einem interaktiven Programm auf Basis der Unreal Engine 5 auf. Der Preload ist bereits möglich.

  3. Cyberbunker-Verfahren: Ein Bunker voller Honig
    Cyberbunker-Verfahren
    Ein Bunker voller Honig

    Das Verfahren gegen die Cyberbunker-Betreiber hat sich für die Staatsanwaltschaft gelohnt - egal, wie das Urteil ausfällt. So leicht kommt sie wohl nie wieder an Daten illegaler Marktplätze.
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MM Weihnachtsgeschenkt (u. a. 3 Spiele kaufen, nur 2 bezahlen) • Apple Days bei Saturn (u. a. MacBook Air M1 949€) • Switch OLED 349,99€ • Saturn-Advent: HP Reverb G2 + Controller 499,99€ • Dualsense + Destruction All Stars 62,99€ • Alternate (u. a. Corsair 750W-Netzteil 79,90€) [Werbung]
    •  /