Microsoft: Xbox-Spieler in Halo Infinite von Crossplay genervt

Im Multiplayer von Halo Infinite gibt es offenbar immer mehr Cheater. Nun fordern Xbox-Spieler eine Option, um gemeinsame Partien mit PCs zu vermeiden.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Halo Infinite Multiplayer
Artwork von Halo Infinite Multiplayer (Bild: Microsoft)

Wenige Tage nach dem Start der Multiplayer von Halo Infinite tauchen immer mehr Berichte über Bots auf. Unter anderem zeigen mehrere Youtuber, wie sich übermenschlich treffsichere Master Chiefs durch feindliche Linien kämpfen.

Stellenmarkt
  1. Solution Architect (m/w/d) medizinische Dokumentation
    KBV Kassenärztliche Bundesvereinigung, Berlin
  2. Mitarbeiter Technischer Kundensupport - Installation (m/w/d)
    NOVENTI Health SE, Lübeck
Detailsuche

Dahinter dürfen unter anderem Aimbots stecken - also Cheats, die beim Anvisieren des gegnerischen Schädels helfen, wo ein Treffer ziemlich sicher zum virtuellen Ableben führt.

Eines der Ärgernisse dabei: Die Hacks funktionieren nur in Halo Infinite auf Windows-PC, aber über Crossplay sind auch Gamer auf der Xbox betroffen. In dem Spiel gibt es momentan keine Möglichkeit, die plattformübergreifenden Partien zu verhindern.

Lediglich in Ranglistenspielen mit dem Modus Solo/Duo kann man wählen, ob man in den Matches auf Gegner nur mit Tastatur und Maus oder nur mit Controller antritt. In allen anderen Modi gibt es keine vergleichbare Option.

Golem Akademie
  1. Cloud Computing mit Amazon Web Services (AWS): virtueller Drei-Tage-Workshop
    14.–16. Februar 2022, virtuell
  2. Microsoft Dynamics 365 Guides mit HoloLens 2: virtueller Ein-Tages-Workshop
    16. Februar 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

In Foren sind immer mehr Äußerungen von Konsolenspielern zu finden, die sich hier eine Änderung wünschen. Bislang haben sich aber weder Microsoft noch das Entwicklerstudio 343 Industries zu der Forderung geäußert.

Ob sie eine Chance auf Umsetzung hat, ist schwierig einzuschätzen. Microsoft fördert Crossplay schon seit einigen Jahren. Es wäre eine Überraschung, wenn man sich nun ausgerechnet beim Vorzeigespiel Halo Infinite in eine andere Richtung bewegt. Aber falls das Problem noch größer wird und sich Spieler tatsächlich abwenden, könnte es fast keine andere Möglichkeit geben.

Halo Infinite (Steelbook) - [Xbox One, Xbox Series X]

Battle Pass und eine Rüstung

Der Multiplayer von Halo Infinite ist am 15. November 2021 für Windows 10 sowie für Xbox One und Series X/S erschienen. Die Reaktionen sind im Großen und Ganzen positiv, neben dem Ärger mit Aimbots gab es bislang vor allem Beschwerden über den Battle Pass und über das Freischalten einer an Samurai erinnernden Rüstung.

Während der Multiplayer als kostenloser Download erhätlich ist, erscheint die Kampagne mit dem Master Chief im Mittelpunkt am 8. Dezember 2021 zum Vollpreis, also je nach Plattform und Händler für rund 60 bis 70 Euro.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Hotohori 29. Nov 2021 / Themenstart

Dann würdest du quasi alle Konsolen Spieler, die auch Egoshooter mögen, dazu zwingen in...

tschick 29. Nov 2021 / Themenstart

Jetzt hast in großen Titeln halt die Garantie, dass immer welche mit XIM mitspielen. Ob...

Hotohori 29. Nov 2021 / Themenstart

Vermutlich weil es zu viel Geld kostet und gerade große Unternehmen tun doch alles für...

kainoa 27. Nov 2021 / Themenstart

Woher willst du wissen, dass er nicht gemeldet bzw. darauf nicht reagiert wurde?

kainoa 27. Nov 2021 / Themenstart

Gute Frage. Um diese zu beantworten müsste ich sowohl eine Xbox wie auch das Spiel...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Sam Zeloof
Student baut Chip mit 1.200 Transistoren

In seiner Garage hat Sam Zeloof den Z2 fertiggestellt und merkt scherzhaft an, Moore's Law schneller umgesetzt zu haben als Intel selbst.

Sam Zeloof: Student baut Chip mit 1.200 Transistoren
Artikel
  1. Xbox Cloud Gaming: Wenn ich groß bin, möchte ich gerne Netflix werden
    Xbox Cloud Gaming
    Wenn ich groß bin, möchte ich gerne Netflix werden

    Call of Duty, Fallout oder Halo: Neue Spiele bequem am Business-Laptop via Stream zocken, klingt zu gut, um wahr zu sein. Ist auch nicht wahr.
    Ein Erfahrungsbericht von Benjamin Sterbenz

  2. IBM: Watson Health anteilig für 1 Mrd. US-Dollar verkauft
    IBM
    Watson Health anteilig für 1 Mrd. US-Dollar verkauft

    Mit Francisco Partners greift eine große Investmentgruppe zu, das Geschäft mit Watson Health soll laut IBM darunter aber nicht leiden.

  3. Lego Star Wars UCS AT-AT aufgebaut: Das ist kein Mond, das ist ein Lego-Modell
    Lego Star Wars UCS AT-AT aufgebaut
    "Das ist kein Mond, das ist ein Lego-Modell"

    Ganz wie der Imperator es wünscht: Der Lego UCS AT-AT ist riesig und imposant - und eines der besten Star-Wars-Modelle aus Klemmbausteinen.
    Ein Praxistest von Oliver Nickel

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MediaMarkt & Saturn: Heute alle Produkte versandkostenfrei • Corsair Vengeance RGB RT 16-GB-Kit DDR4-4000 114,90€ • Alternate (u.a. DeepCool AS500 Plus 61,89€) • Acer XV282K UHD/144 Hz 724,61€ • MindStar (u.a. be quiet! Pure Power 11 CM 600W 59€) • Sony-TVs heute im Angebot [Werbung]
    •  /