• IT-Karriere:
  • Services:

Microsoft: Xbox Series X und S ausgepackt

Jetzt ist die kleine Xbox Series S bei Golem.de angekommen. Im Video sind die Inhalte der Verpackungen und die Größenverhältnisse zu sehen.

Artikel veröffentlicht am ,
Xbox Series S mit Gamepad
Xbox Series S mit Gamepad (Bild: Golem.de/Peter Steinlechner)

Ein bisschen seltsam kann man das schon finden: Da werben die Konsolenhersteller mit aufwendiger Grafik für ihre kommende Hightech-Hardware. Aber deren Gehäuse sind in schlichtem Schwarzweiß gehalten, statt auch außen zumindest ein bisschen Farbe zu zeigen.

Stellenmarkt
  1. R2 Consulting GmbH, Bayern
  2. Hays AG, Hannover

Golem.de hat neben der Playstation 5 die beiden Xbox-Series-Geräte vorab vom Hersteller erhalten. Die X zeigten wir bereits im Video, nun konnten wir auch die kleinere S auspacken.

Das Gerät ist in mehrfacher Hinsicht etwas Besonderes: Erstens ist es als einzige der neuen Konsolen immer noch zum Erscheinungstag lieferbar.

Zweitens ist es die erste neue Konsole, die neben einem Topmodell zum günstigeren Preis erscheint - aber auch weniger Leistung bietet. Wir sind gespannt, wie sich die Xbox Series X und S langfristig im Markt etablieren, und wie sich die Geräte im Test behaupten.

Der Packungsinhalt von X und S ist bis auf die Konsolen identisch - allerdings gibt es mit der X einen schwarzen und mit der S einen weißen Controller.

Dazu kommen in beiden Fällen ein 1,50 Meter langes Stromkabel und ein 2 Meter langes HDMI-2.1-Kabel, beide übrigens nach unserem Eindruck von auffällig guter Qualität.

Xbox Series S 512GB

Außerdem liegen jeweils ein paar Batterien (AA/LR6) bei - auch das neue Gamepad verfügt von Haus aus nicht über einen eingebauten Akku. Allerdings gibt es von Microsoft für rund 30 Euro ein sogenanntes Play-and-Charge-Kit, das die Batterien ersetzt. Dann kann der Controller ähnlich wie der von der Playstation 4/5 per Kabel geladen werden.

Tipp: Für die Xbox Series X und S bietet Microsoft ein bei vielen Händlern derzeit als nicht lieferbar geführtes neues Modell des Akkus. Der von der One ist allerdings identisch - bis auf das Kabel, das am Gamepad-Ende nun USB-C statt USB-A voraussetzt (und am anderen Ende leider USB-A).

Xbox Series X und S erscheinen am 10. November 2020. Die X kostet rund 500 Euro, die laufwerklose und leistungsschwächere S ist für rund 300 Euro erhältlich.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. gratis (bis 10.11., 17 Uhr)
  2. (u. a. Sandisk Ultra PCIe-SSD 1TB für 88,46€, Seagate IronWolf 4TB HDD für 104,33€, Seagate...
  3. (u. a. Gainward GeForce RTX 3060 Ti Phoenix GS für 619€, MSI GeForce RTX 3080 SUPRIM X 10G für...
  4. (u. a. Zotac GAMING GeForce RTX 3090 Trinity 24GB GDDR6X für 1.629€)

Potrimpo 31. Okt 2020 / Themenstart

Bericht war einen Tag vorher - https://www.golem.de/news/next-gen-klingeling-jetzt-ist...

Thug 29. Okt 2020 / Themenstart

Blöde Handy Tastatur.. Ja, aber ein USB C Port hätte der Box als Zusatz gut getan. Dann...

Neddi 29. Okt 2020 / Themenstart

Ich habe das Problem das ich Trottel in den Mediamarkt bestellt habe und nich direkt an...

Elizaroth 29. Okt 2020 / Themenstart

Ist kompatibel. Nur halt zum Laden benötigst du dann halt ein USB-C Ladekabel, weil kein...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Librem Mini v2 im Test: Der kleine Graue mit dem freien Bios
Librem Mini v2 im Test
Der kleine Graue mit dem freien Bios

Der neue Librem Mini eignet sich nicht nur perfekt für Linux, sondern hat als einer von ganz wenigen Rechnern die freie Firmware Coreboot und einen abgesicherten Bootprozess.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. Purism Neuer Librem Mini mit Comet Lake
  2. Librem 14 Purism-Laptops bekommen 6 Kerne und 14-Zoll-Display
  3. Librem Mini Purism bringt NUC-artigen Mini-PC

CoD, Crysis, Dirt 5, Watch Dogs, WoW: Radeon-Raytracing kann auch schnell sein
CoD, Crysis, Dirt 5, Watch Dogs, WoW
Radeon-Raytracing kann auch schnell sein

Wer mit Raytracing zockt, hat je nach Titel mit einer Radeon RX 6800 statt einer Geforce RTX 3070 teilweise die besseren (Grafik-)Karten.
Ein Test von Marc Sauter


    Smarte Lautsprecher im Vergleichstest: Amazon hat den Besten
    Smarte Lautsprecher im Vergleichstest
    Amazon hat den Besten

    Echo 4, Nest Audio, Echo Dot 4 oder Homepod Mini? Bei smarten Lautsprechern für maximal 100 Euro ist die Größe entscheidend.
    Ein Test von Ingo Pakalski

    1. Smarter Lautsprecher Google zeigt Nest Audio für 100 Euro
    2. Harman Kardon Portabler Lautsprecher mit Google Assistant und Airplay 2
    3. Smarter Lautsprecher Google bestätigt offiziell neuen Nest-Lautsprecher

      •  /