• IT-Karriere:
  • Services:

Microsoft: Xbox Series X und der externe Speicher

Schnelle Steckkarten-SSDs sollen Platzprobleme auf der Xbox Series X vermeiden. Alte externe Festplatten sollten Spieler aber noch nicht entsorgen.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork der externen SSDs für die Xbox Series X
Artwork der externen SSDs für die Xbox Series X (Bild: Microsoft)

Ein Terabyte klingt erst einmal nach ausreichend Platz: So groß ist die 2,4 GByte/s schnelle NVMe/PCIe-Gen4-SSD in der Xbox Series X nach Angaben von Microsoft. Wer viele Games herunterlädt und zusätzlichen Speicher benötigt, hat mehrere Möglichkeiten. Eine größere SSD gehört allerdings noch nicht zu den Optionen, jedenfalls hat der Hersteller bislang keine entsprechenden Pläne offenbart.

Stellenmarkt
  1. PUREN Pharma GmbH & Co. KG, München
  2. DB Systel GmbH, Frankfurt (Main)

Die einfachste, aber wohl auch teuerste Alternative: Spieler können eine von Microsoft zusammen mit Seagate hergestellte externe SSD über eine proprietäre Schnittstelle verwenden. Die wird es zunächst nur mit einer Größe von 1 Terabyte geben. Einen Preis nannte Microsoft noch nicht, er dürfte vermutlich bei über 100 Euro liegen.

Diese externe SSD "entspricht exakt dem internen Speicher", schreibt Microsoft. Sehr wahrscheinlich gilt das für alle Spezifikationen, also für das Platzangebot und die Geschwindigkeit - ganz sicher ist das aber nicht. Klar ist: Wer auf der Xbox Series X ein Spiel verwenden möchte, das für diese Konsole programmiert oder angepasst wurde, muss dafür bei der Verwendung von externem Speicher die Steckkarten-SSD nutzen.

Trotzdem haben andere Massenspeicher nicht ausgedient. Eine externe Festplatte oder SSD lässt sich über die USB-3.2-Schnittstelle der Xbox Series X anschließen und verwenden. Damit können dann allerdings nur Games genutzt werden, die für die Xbox One gedacht sind - aber eben ohne Anpassungen für die Series X.

Ebenfalls spielbar sind Titel im Rahmen der Abwärtskompatibilität, also alle Klassiker von der Xbox 360 oder der ersten Xbox. Außerdem können Festplatten als Backup für Series-X-Titel verwendet werden. Dafür müssen sie aber zuerst auf die neueren Datenträger kopiert werden.

Das Besondere bei den neuen SSDs ist nicht allein ihre hohe Basisgeschwindigkeit. Sie verfügen laut Digital Foundry auch über einen 100 GByte großen Spezialbereich, von dem aus Spieledaten besonders schnell an die GPU und die CPU geschickt werden können - das läuft über einen Teilbereich von DirectX namens DirectStorage.

  • Externe SSD der Xbox Series X (Bild: Microsoft)
  • Externe SSD der Xbox Series X (Bild: Microsoft)
Externe SSD der Xbox Series X (Bild: Microsoft)

Dazu kommt ein Controller, der vor allem Texturen dekomprimieren und mit über 6 GByte/s der GPU zur Verfügung stellen kann. Das ganze System trägt bei Microsoft die Bezeichnung Velocity Architecture. Es ist nicht nur für die Xbox Series X gedacht, sondern soll später auch in Windows 10 integriert werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 9,49€
  2. (-74%) 15,99€
  3. (-83%) 6,99€
  4. 23,99€

maxi_welle 18. Mär 2020 / Themenstart

Ok laut Tweet von Major Nelson is des wohl doch richtig so :/ Bisschen kacke.

Dwalinn 18. Mär 2020 / Themenstart

Bis Ende des Jahres ist ja noch etwas hin und ich schätze mal Seagate/MS werden durch...

Dwalinn 18. Mär 2020 / Themenstart

Kommt halt darauf an was man mit der Konsole macht,. Ich persönlich spiele eher am PC...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Digitale Assistenten singen Weihnachtslieder (ohne Signalworte)

Wir haben Siri, den Google Assistant und Alexa aufgefordert, uns zu Weihnachten etwas vorzusingen.

Digitale Assistenten singen Weihnachtslieder (ohne Signalworte) Video aufrufen
Starsky Robotics: Woran ein Startup für autonome Lkw gescheitert ist
Starsky Robotics
Woran ein Startup für autonome Lkw gescheitert ist

Der Gründer eines Startups für selbstfahrende Lkw hält die Technik noch lange nicht für praxistauglich.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Neue Prioritäten Daimler setzt beim autonomen Fahren zuerst auf Lkw
  2. Autonomes Fahren AutoX und Fiat planen autonome Taxis in China
  3. Human Drive Autonomer Nissan Leaf fährt durch Großbritannien

IT-Chefs aus Indien: Mehr als nur ein Klischee
IT-Chefs aus Indien
Mehr als nur ein Klischee

In den Vorstandsetagen großer Tech-Unternehmen sind Inder allgegenwärtig. Der Stereotyp des IT-Experten aus Südasien prägt die US-Popkultur. Doch hinter dem Erfolg indischstämmiger Digitalunternehmer steckt viel mehr.
Ein Bericht von Jörg Wimalasena

  1. Jobporträt Softwaretester "Ein gesunder Pessimismus hilft"
  2. Frauen in der IT Software-Entwicklung ist nicht nur Männersache
  3. Virtuelle Zusammenarbeit Wie Online-Meetings nicht zur Zeitverschwendung werden

Microsoft Teams im Alltag: Perfektes Werkzeug, um Effizienz zu vernichten
Microsoft Teams im Alltag
Perfektes Werkzeug, um Effizienz zu vernichten

Wir verwenden Microsofts Chat-Dienst Teams seit vielen Monaten in der Redaktion. Im Alltag zeigen sich so viele Probleme, dass es eigentlich eine Belohnung für alle geben müsste, die das Produkt verwenden.
Von Ingo Pakalski

  1. Adobe-Fontbibliothek Font-Sicherheitslücke in Windows ohne Fix
  2. Microsoft Trailer zeigt neues Design von Windows 10
  3. Unternehmens-Chat Microsoft verbessert Teams

    •  /