Microsoft: Xbox Series S erscheint am 10. November 2020 - X wohl auch

Nach einer Reihe von Leaks hat Microsoft den Starttermin für die Xbox Series S veröffentlicht - nach der Existenz und dem Preis der Konsole.

Artikel veröffentlicht am ,
Gamepad der Xbox Series S
Gamepad der Xbox Series S (Bild: Microsoft)

Ob die bei Microsoft sich den Tag auch nur annähernd so vorgestellt haben? Nach mehreren Leaks (Bilder und Specs auf Golem.de) hat Microsoft am 8. September 2020 die Xbox Series S mitsamt dem Preis vorgestellt. Am Abend wurde dann auch der Veröffentlichungstermin kommuniziert: am 10. November wird die Konsole erhältlich sein.

Stellenmarkt
  1. Mitarbeiter IT-(Produkt)-Datenmanagement / Data Engineer (m/w/d)
    CARAT Systementwicklungs- und Marketing GmbH & Co. KG, Mannheim
  2. Developer (m/w/d) Microsoft Dynamics 365 Business Central
    B.i.Team Gesellschaft für Softwareberatung mbH, Karlsruhe, München und Berlin
Detailsuche

Das Datum ist in im eingebetteten Trailer zu sehen, in dem es um die Xbox Series S geht. Somit gilt der Termin eigentlich nur für die preisgünstigere der beiden Konsolen. Es scheint aber kaum vorstellbar, dass die leistungsstärkere Xbox Series X zu einem anderen Zeitpunkt auf den Markt kommt.

Das US-Magazin Windows Central berichtet ohne Nennung der Quellen, dass beide Geräte am 10. November 2020 erscheinen. Zu beachten ist allerdings, dass das Datum offiziell nur für die USA gelten könnte - aber allzu anders dürfte die Terminplanung für Europa kaum aussehen.

Die Xbox Series S wird rund 300 Euro kosten. Der Preis für die leistungsstärkere X ist noch nicht bekannt. Der ist deswegen etwas kritischer, weil Sony versucht sein könnte, ihn mit einer der beiden Versionen der Playstation 5 zu unterbieten. Im Falle der S-Xbox dürfte das auch mit der laufwerklosen Digital Edition der PS5 nicht gelingen.

Golem Akademie
  1. Mobile Device Management mit Microsoft Intune
    22.-23. November 2021, online
  2. Microsoft Teams effizient nutzen
    25. Oktober 2021, online
  3. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
Weitere IT-Trainings

Die genauen Spezifikationen der Xbox Series S liegen bislang nicht vor. Klar ist vor allem, dass kein Laufwerk verbaut ist, und dass die NVMe-SSD eine Größe von 512 GByte hat. Wer mehr Platz benötigt, kann zu externen SSDs greifen, die über eine proprietäre Schnittstelle angeschlossen werden und dann genauso schnell wie der interne Massenspeicher sein sollen. Die NVMe-SSD der Xbox Series X bietet 1 TByte für Daten.

Microsoft hat außerdem angekündigt, dass die S bei einer Auflösung von 1440p (2.560 x 1.440 Pixel) eine Bildrate von 120 fps bieten soll. Außerdem heißt es im Trailer, die S soll "4K Streaming Media Playback" (also Videobilder) und "4K Upscaling für Spiele" beherrschen. Letzteres dürfte bedeuten, dass die Konsole Spiele in einer niedrigeren Auflösung berechnet und das Ergebnis auf 4K-Monitore hochskaliert.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


activereader5 09. Sep 2020

Ah super vielen Dank, das wusste ich nicht dass damit sogar geworben wurde. Ja Tendenz...

Dwalinn 09. Sep 2020

Ich könnte mir vorstellen das Sony seine All Digital Konsole 50¤ unter und die...

Dwalinn 09. Sep 2020

Vielleicht nutz die Konsole RIS um das hochskalierte Bild nachzuschärfen

grutzt 09. Sep 2020

...du eigentlich sagen willst...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Cyrcle Phone 2.0
Rundes Smartphone soll 700 Euro kosten

Dass Mobiltelefone in den letzten 20 Jahren meist nicht rund gewesen sind, scheint einen guten Grund zu haben, wie das Cyrcle Phone 2.0 zeigt.

Cyrcle Phone 2.0: Rundes Smartphone soll 700 Euro kosten
Artikel
  1. A New Beginning: Jetzt wird Outcast wirklich fortgesetzt
    A New Beginning
    Jetzt wird Outcast wirklich fortgesetzt

    Rund 22 Jahre nach dem Start des ersten Teils gibt es die Ankündigung von Outcast 2 für Xbox Series X/S, Playstation 5 und Windows-PC.

  2. Bundesinnenministerium: Nur jede neunte Verwaltungsleistung ist digitalisiert
    Bundesinnenministerium
    Nur jede neunte Verwaltungsleistung ist digitalisiert

    Meldebescheinigungen oder Baugenehmigungen warten weiter auf die Digitalisierung.

  3. Smartphones: Huawei versucht nicht mehr, die besten Produkte zu machen
    Smartphones
    Huawei versucht nicht mehr, die besten Produkte zu machen

    Das Handelsembargo der USA gegen Huawei zeigt Wirkung, wenn auch anders als geplant.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • iPhone 13: jetzt alle Modelle vorbestellbar • Sony Pulse 3D PS5-Headset Midnight Black vorbestellbar 89,99€ • Breaking Deals mit Club-Rabatten (u. a. Samsung 65" QLED 1.189,15€) • WD Black SN750 1TB 96,99€ • Amazon Exklusives in 4K-UHD • GP Anniversary Sale: History & War [Werbung]
    •  /