Abo
  • Services:

Microsoft: Xbox One, Xbox Gold und Game Pass im Monatsabo finanzieren

Microsoft bietet seine Spielekonsole Xbox One möglicherweise bald im Monatsabo an. Für 22 US-Dollar können die Konsole, eine Gold-Mitgliedschaft und der Game Pass finanziert werden. Theoretisch wäre dies preiswerter, als die Einzelkomponenten zu kaufen.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Xbox One X ist die aktuell stärkste XBox.
Die Xbox One X ist die aktuell stärkste XBox. (Bild: Michael Wieczorek/Golem.de)

Microsoft hat möglicherweise Pläne, seine Spielekonsole Xbox One als Abonnement anzubieten. Der Dienst Xbox All Access soll die Konsole und einen Zugang zu Xbox Live und zum Xbox Game Pass enthalten. Das berichtet das englischsprachige Onlineportal Windows Central unter Berufung auf interne Quellen.

Stellenmarkt
  1. ColocationIX GmbH, Bremen
  2. Deutsche Welle, Bonn

Es scheint, als wäre der Dienst vorerst nur auf die USA beschränkt, weshalb dieser auch nicht auf der in Köln stattfindenden Gaming-Messe Gamescom 2018 vorgestellt wurde. Laut den Windows-Central-Quellen wird es dabei verschiedene Tarife geben: Für 22 US-Dollar im Monat können Käufer eine Xbox One S und die beiden zusätzlichen Dienste Live und den Game Pass erhalten. Die leistungsfähigere Xbox One X und die genannten Dienste sollen wohl 35 US-Dollar im Monat kosten.

Im Abo preiswerter als einzeln

Am Ende eines zweijährigen Mietvertrages gehe dann die Konsole in den Besitz der Kunden über. Xbox All Access ist also eine von Microsoft freigegebene Art, die Konsole in Raten zu finanzieren. Interessant ist, dass der Gesamtpreis über zwei Jahre für all diese Produkte insgesamt etwas geringer ist, als diese einzeln zu bestellen. So hat das IT-Magazin Computerbase ausgerechnet, dass eine Xbox One S im All Access 528 US-Dollar und einzeln inklusive Gold und Game Pass 589 US-Dollar kostet. Das gilt auch für die teurere Xbox One X, für die Microsoft 840 US-Dollar im All Access und 859 US-Dollar einzeln haben möchte.

Ob All Access auch nach Deutschland kommt, ist nicht bekannt. Windows Central gibt auf jeden Fall an, dass der Dienst zumindest in den USA noch Ende August angeboten werden soll. Eventuell gibt es zu diesem Zeitpunkt weitere Informationen dazu.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Corsair STRAFE RGB für 109,90€ + Versand statt ca. 160€ im Vergleich und Corsair STRAFE...
  2. (u. a. Steel HR Hybrid Smartwatch mit Herzfrequenz- und Aktivitätsmessung für 124,99€ statt 149...
  3. (u. a. Rise of the Tomb Raider - 20 Year Celebration Edition für 12,49€ und The Elder Scrolls V...
  4. (u. a. The Crew 2 für 29,99€)

Garius 29. Aug 2018

Kann ich mir durchaus vorstellen, dass es Pläne in dieser Richtung bereits 2004 gab. Ob...


Folgen Sie uns
       


Geforce RTX 2070 - Test

Wir haben uns zwei Geforce RTX 2070, eine von Asus und eine von MSI, angeschaut. Beide basieren auf einem TU106-Chip mit 2.304 Shader-Einheiten und einem 256-Bit-Interface mit GByte GDDR6-Speicher. Das Asus-Modell hat mehr Takt und ein höhere Power-Target sowie eine leicht bessere Ausstattung, die MSI-Karte ist mit 520 Euro statt 700 Euro aber günstiger. Beide Geforce RTX 2070 schlagen die Geforce GTX 1080 und Radeon RX Vega 64.

Geforce RTX 2070 - Test Video aufrufen
NGT Cargo: Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h
NGT Cargo
Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h

Güterzüge sind lange, laute Gebilde, die langsam durch die Lande zuckeln. Das soll sich ändern: Das DLR hat ein Konzept für einen automatisiert fahrenden Hochgeschwindigkeitsgüterzug entwickelt, der schneller ist als der schnellste ICE.
Ein Bericht von Werner Pluta


    Battlefield 5 im Test: Klasse Kämpfe unter Freunden
    Battlefield 5 im Test
    Klasse Kämpfe unter Freunden

    Umgebungen und Szenario erinnern an frühere Serienteile, das Sammeln von Ausrüstung motiviert langfristig, viele Gebiete sind zerstörbar: Battlefield 5 setzt auf Multiplayermatches für erfahrene Squads. Wer lange genug kämpft, findet schon vor der Erweiterung Firestorm ein bisschen Battle Royale.

    1. Dice Raytracing-Systemanforderungen für Battlefield 5 erschienen
    2. Dice Zusatzinhalte für Battlefield 5 vorgestellt
    3. Battle Royale Battlefield 5 schickt 64 Spieler in Feuerring

    Wet Dreams Don't Dry im Test: Leisure Suit Larry im Land der Hipster
    Wet Dreams Don't Dry im Test
    Leisure Suit Larry im Land der Hipster

    Der Möchtegernfrauenheld Larry Laffer kommt zurück aus der Gruft: In einem neuen Adventure namens Wet Dreams Don't Dry reist er direkt aus den 80ern ins Jahr 2018 - und landet in der Welt von Smartphone und Tinder.
    Ein Test von Peter Steinlechner

    1. Life is Strange 2 im Test Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
    2. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

      •  /