Microsoft: Xbox One wagt sich im September 2014 nach Japan

Als letzte Next-Gen-Konsole soll im September 2014 auch die Xbox One in Japan auf den Markt kommen. Der Vorgänger Xbox 360 war in dem Land alles andere als ein Verkaufserfolg.

Artikel veröffentlicht am ,
Xbox One
Xbox One (Bild: Golem.de)

Kurz vor der Tokio Game Show 2014 will Microsoft offenbar seine Xbox One in Japan veröffentlichen. Die Konsole soll laut einem Bericht des Magazins Famitsu am 4. September 2014 erhältlich sein. Die Spielemesse beginnt zwei Wochen später, am 18. September 2014. Laut Famitsu wollen 48 Entwickler und Publisher Spiele für das System entwickeln und in Japan veröffentlichen. Zum Start sollen unter anderem Ryse: Son of Rome, Dead Rising 3, Call of Duty Ghosts und Thief verfügbar sein.

Stellenmarkt
  1. IT - Spezialist / Informatiker (w/m/d)
    Kölner Verkehrs-Betriebe AG, Köln
  2. Kundenberater IT Support (m/w/d)
    SH business COM GmbH, Schweinfurt
Detailsuche

Die Xbox One ist die einzige der Next-Gen-Konsolen, die in Japan noch nicht auf dem Markt ist. Sony hat seine Playstation 4 dort am 22. Februar 2014 offiziell veröffentlicht. In der Vergangenheit musste sich Microsoft immer wieder Spott anhören, weil die Xbox 360 bei den japanischen Spielern nur sehr wenig Anklang gefunden hat.

Laut - von den Herstellern nicht bestätigten - Angaben der Webseite Vgchartz.com hat Microsoft von der Xbox 360 bislang 1,66 Millionen Einheiten in Japan verkauft. Von der Playstation 3 hat Sony der Seite zufolge rund 9,94 Millionen Stück abgesetzt, von der Playstation 4 bislang rund 510.000 Exemplare.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Wissenschaft
LHC hat drei neue exotische Teilchen entdeckt

Der sogenannte Teilchenzoo der Physik ist noch größer geworden. Die Wissenschaft hofft auf Bestätigung der Modelle zu deren internen Aufbau.

Wissenschaft: LHC hat drei neue exotische Teilchen entdeckt
Artikel
  1. Qualitätsprobleme: Volkswagen produziert den ID. Buzz wieder
    Qualitätsprobleme
    Volkswagen produziert den ID. Buzz wieder

    VW hat die Produktion des ID. Buzz wieder aufgenommen, nachdem es zuvor wegen Qualitätsproblemen mit dem Akku eine Zwangspause gab.

  2. Kryptographie: NIST gibt Post-Quanten-Algorithmen bekannt
    Kryptographie
    NIST gibt Post-Quanten-Algorithmen bekannt

    Nach einem Wettbewerb kürt die US-Behörde Verschlüsselungs- und Signaturalgorithmen, die vor Quantencomputern sicher sein sollen.

  3. Superior Continuous Torque: E-Motor von Mahle für Dauerbetrieb unter Stress
    Superior Continuous Torque
    E-Motor von Mahle für Dauerbetrieb unter Stress

    Mahle hat einen neuen Auto-Elektromotor entwickelt, der unbegrenzt lange unter hoher Last betrieben werden kann. Dies wird durch ein neues Kühlkonzept im Motor erreicht.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (MSI RTX 3060 429€, MSI Optix 31,5“ WQHD 165Hz 369€) • LG TV 65" 120 Hz -56% • PS5 bestellbar • HP HyperX Gaming-Headset -40% • Corsair Wakü 234,90€ • Samsung Galaxy S20 128GB -36% • MSI RTX 3080 12GB günstig wie nie: 944€ • AMD Ryzen 7 günstig wie nie: 259€ • Der beste 2.000€-Gaming-PC[Werbung]
    •  /