Abo
  • Services:

Microsoft: Xbox One unterstützt neue Avatare und Dolby Vision HDR

Microsoft hat ein Update der Firmware für die Xbox One veröffentlicht, das unter anderem viel detailreichere Avatare bietet. Die spannendsten anderen neuen Funktionen gibt es nicht für alle Nutzer - besonders blöd stehen Käufer der Originalkonsole aus Europa da.

Artikel veröffentlicht am ,
Einer der neuen Avatare auf der Xbox One.
Einer der neuen Avatare auf der Xbox One. (Bild: Microsoft/Screenshot: Golem.de)

Ab sofort können Besitzer der Xbox One ein rund 690 MByte großes Update der Firmware für ihre Konsole herunterladen. Eine Neuerung gibt es bei den Avataren, die wesentlich detailreicher aussehen und schöner animiert sind. Wie gehabt kann der Nutzer sein Alter Ego frei aus Modulen zusammensetzen und mit allen Arten von Schmuck, Kleidung und sonstigen Extras ausstaffieren. Wer mag, kann aber auch künftig die ebenfalls recht knuffig aussehenden Avatare verwenden, die es bislang gab.

Stellenmarkt
  1. ADAC Versicherung AG, München
  2. Derby Cycle Werke GmbH, Cloppenburg

Besitzer einer Xbox One in den USA und Kanada können ihre Konsole ab sofort über Geräte mit Cortana, vor allem aber über solche mit Alexa-Sprachbefehlen von Amazon steuern. Wer etwa einen Echo im Wohnzimmer stehen hat, kann mit einem Halbsatz die Konsole inklusive eines bestimmten Spiels starten, um dann ein paar Augenblicke später loszulegen. Wann und ob diese Funktion nach Europa kommt, hat Microsoft noch nicht verraten. In den USA wollen Microsoft und Amazon in den kommenden Tagen ein Bundle aus Xbox und Echo Dot anbieten.

Dir dritte große Neuerung ist die Unterstützung von Dolby Vision HDR. Allerdings gibt es diese Funktion nur auf der Xbox One S und der Xbox One X - aber nicht auf der Originalkonsole, wie sie nach dem Marktstart der Plattform im November 2013 auf den Markt kam. Nach aktuellem Informationsstand wird Dolby Vision HDR auf den Geräten auch nicht nachgeliefert. Es bietet einen besonders großen Farbraum, allerdings nur mit entsprechend codierten Filmen - die es demnächst unter anderem bei Netflix geben soll - und auf Fernsehgeräten, die den Standard unterstützen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 399€
  2. ab 99,98€
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

profi-knalltüte 15. Okt 2018 / Themenstart

Ich auch nicht, echt heftig. Aber naja mag halt die Exclusives, auch wenn die One X...

KarstenS2 15. Okt 2018 / Themenstart

HDR10 benötigt tatsächlich den für HDR aktualisierten Standard HDMI 2.0a. Für Dolby...

Rauschkind 13. Okt 2018 / Themenstart

Danke für die Antworten! Sehr gut!

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


iOS 12 angesehen

Das neue iOS 12 bietet Nutzern die Möglichkeit, die Bildschirmzeit besser kontrollieren und einteilen zu können. Auch Siri könnte durch die Kurzbefehle interessanter als bisher werden.

iOS 12 angesehen Video aufrufen
Norsepower: Stahlsegel helfen der Umwelt und sparen Treibstoff
Norsepower
Stahlsegel helfen der Umwelt und sparen Treibstoff

Der erste Test war erfolgreich: Das finnische Unternehmen Norsepower hat zwei weitere Schiffe mit Rotorsails ausgestattet. Der erste Neubau mit dem Windhilfsantrieb ist in Planung. Neue Regeln der Seeschifffahrtsorganisation könnten bewirken, dass künftig mehr Schiffe saubere Antriebe bekommen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Car2X Volkswagen will Ampeln zuhören
  2. Innotrans Die Schiene wird velosicher
  3. Logistiktram Frankfurt liefert Pakete mit Straßenbahn aus

Probefahrt mit Tesla Model 3: Wie auf Schienen übers Golden Gate
Probefahrt mit Tesla Model 3
Wie auf Schienen übers Golden Gate

Die Produktion des Tesla Model 3 für den europäischen Markt wird gerade vorbereitet. Golem.de hat einen Tag in und um San Francisco getestet, was Käufer von dem Elektroauto erwarten können.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. 1.000 Autos pro Tag Tesla baut das hunderttausendste Model 3
  2. Goodwood Festival of Speed Tesla bringt Model 3 erstmals offiziell nach Europa
  3. Elektroauto Produktionsziel des Tesla Model 3 erreicht

Campusnetze: Das teure Versäumnis der Telekom
Campusnetze
Das teure Versäumnis der Telekom

Die Deutsche Telekom muss anderen Konzernen bei 5G-Campusnetzen entgegenkommen. Jahrzehntelang von Funklöchern auf dem Lande geplagt, wollen Siemens und die Automobilindustrie nun selbst Mobilfunknetze aufspannen. Auch der öffentliche Rundfunk will selbst 5G machen.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Stadtnetzbetreiber 5G-Netz kann auch aus der Box kommen
  2. Achim Berg "In Sachen Gigabit ist Deutschland ein großer weißer Fleck"
  3. Telefónica Bündelung von Bandbreiten aus 4G und 5G ist doch möglich

    •  /