Microsoft: Xbox One unterstützt neue Avatare und Dolby Vision HDR

Microsoft hat ein Update der Firmware für die Xbox One veröffentlicht, das unter anderem viel detailreichere Avatare bietet. Die spannendsten anderen neuen Funktionen gibt es nicht für alle Nutzer - besonders blöd stehen Käufer der Originalkonsole aus Europa da.

Artikel veröffentlicht am ,
Einer der neuen Avatare auf der Xbox One.
Einer der neuen Avatare auf der Xbox One. (Bild: Microsoft/Screenshot: Golem.de)

Ab sofort können Besitzer der Xbox One ein rund 690 MByte großes Update der Firmware für ihre Konsole herunterladen. Eine Neuerung gibt es bei den Avataren, die wesentlich detailreicher aussehen und schöner animiert sind. Wie gehabt kann der Nutzer sein Alter Ego frei aus Modulen zusammensetzen und mit allen Arten von Schmuck, Kleidung und sonstigen Extras ausstaffieren. Wer mag, kann aber auch künftig die ebenfalls recht knuffig aussehenden Avatare verwenden, die es bislang gab.

Stellenmarkt
  1. Systementwickler DevOps Remote Services (m/w/d)
    KHS GmbH, Dortmund
  2. Android-Entwickler (m/w/d) - Connected Car
    e.solutions GmbH, Ingolstadt
Detailsuche

Besitzer einer Xbox One in den USA und Kanada können ihre Konsole ab sofort über Geräte mit Cortana, vor allem aber über solche mit Alexa-Sprachbefehlen von Amazon steuern. Wer etwa einen Echo im Wohnzimmer stehen hat, kann mit einem Halbsatz die Konsole inklusive eines bestimmten Spiels starten, um dann ein paar Augenblicke später loszulegen. Wann und ob diese Funktion nach Europa kommt, hat Microsoft noch nicht verraten. In den USA wollen Microsoft und Amazon in den kommenden Tagen ein Bundle aus Xbox und Echo Dot anbieten.

Dir dritte große Neuerung ist die Unterstützung von Dolby Vision HDR. Allerdings gibt es diese Funktion nur auf der Xbox One S und der Xbox One X - aber nicht auf der Originalkonsole, wie sie nach dem Marktstart der Plattform im November 2013 auf den Markt kam. Nach aktuellem Informationsstand wird Dolby Vision HDR auf den Geräten auch nicht nachgeliefert. Es bietet einen besonders großen Farbraum, allerdings nur mit entsprechend codierten Filmen - die es demnächst unter anderem bei Netflix geben soll - und auf Fernsehgeräten, die den Standard unterstützen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Resident Evil (1996)
Grauenhaft gut

Resident Evil zeigte vor 25 Jahren, wie Horror im Videospiel auszusehen hat. Wir schauen uns den Klassiker im Golem retro_ an.

Resident Evil (1996): Grauenhaft gut
Artikel
  1. Streaming: Chromecast erhält spezielle Youtube-Fernbedienung
    Streaming
    Chromecast erhält spezielle Youtube-Fernbedienung

    Die Steuerung von Youtube auf einem Chromecast soll mit einer neuen Funktion deutlich komfortabler werden.

  2. Studie: Kinder erhalten Smartphone meist zwischen 6 und 11 Jahren
    Studie
    Kinder erhalten Smartphone meist zwischen 6 und 11 Jahren

    Nur eine sehr geringe Minderheit der Eltern will ihrem Kind erst mit 15 Jahren ein Smartphone zur Verfügung stellen.

  3. Google: Kopfhörer verlieren Google-Assistant-Support auf iPhones
    Google
    Kopfhörer verlieren Google-Assistant-Support auf iPhones

    Wer Google Assistant am Kopfhörer benutzen will, ist künftig auf ein Android-Gerät angewiesen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Saturn-Advent: Samsung Portable SSD T5 1 TB 84€ • ViewSonic VX2718-2KPC-MHD (WQHD, 165 Hz) 229€ • EPOS Sennheiser GSP 670 199€ • EK Water Blocks Elite Aurum 360 D-RGB All in One 205,89€ • KFA2 Geforce RTX 3070 OC 8 GB 1.019€ • Alternate (u. a. AKRacing Core SX 269,98€) [Werbung]
    •  /