• IT-Karriere:
  • Services:

Microsoft: Xbox One S All Digital erscheint im Mai für 230 Euro

Die Xbox One S All Digital genannte Version der Konsole verzichtet auf das Blu-ray-Laufwerk, alle Spiele müssen heruntergeladen werden. Microsoft verkauft die Xbox One S All Digital demnächst offiziell für 230 statt für 300 Euro, die Straßenpreise liegen aber deutlich niedriger.

Artikel veröffentlicht am , /
Controller der Xbox One S All Digital
Controller der Xbox One S All Digital (Bild: Microsoft)

Microsoft soll ab dem 7. Mai 2019 die Xbox One S All Digital in den Handel bringen, das berichtet Winfuture. Wie es der Name bereits impliziert, fehlt der All-Digital-Version das optische Blu-ray-Laufwerk der regulären Xbox One S. Die 1-TByte-Konsole wird mit drei vorinstallierten Spielen ausgeliefert - Forza Horizon 3, Minecraft und Sea of Thieves. Der Preis soll bei 230 Euro liegen, was günstiger ist als Xbox One S im Microsoft Store.

Stellenmarkt
  1. Vodafone GmbH, Düsseldorf
  2. Hays AG, Hamburg

Die kostet dort 300 Euro, derzeit verkauft der Hersteller sie jedoch als 1-TByte-Modell für 245 Euro im Bundle mit Titeln wie Fortnite oder Playerunknown's Battlegrounds. Im freien Online-Handel gibt es die Xbox One S mit Forza Horizon 4 bereits für 200 Euro bei unter anderem Amazon und Saturn, weshalb die Xbox One S All Digital preislich zumindest vom UVP her wenig attraktiv wirkt - ein paar Wochen nach dem Marktstart mag das aber anders aussehen.

Ob Microsoft technische Änderungen an der Xbox One S All Digital verglichen mit der Xbox One S vorgenommen hat, darüber berichtet Winfuture nicht. In beiden Konsolen dürfe daher das aktuelle System-on-a-Chip stecken, das im 16-nm-Verfahren produziert wird. Dazu kommen 8 GByte DDR3-Speicher und eine per Sata-Interface angebundene Festplatte, das Netzteil ist integriert. Auch die Xbox One S All Digital unterstützt 4K-Fernseher mit HDR-Farben und -Helligkeit in Filmen sowie Spielen mit entsprechender Codierung.

Die Xbox One S All Digital soll am morgigen 16. April 2019 von Microsoft vorgestellt werden und drei Wochen später im Handel erhältlich sein.

Nachtrag vom 17. April 2019, 8:18 Uhr

Microsofts neue Xbox One S All Digital Edition ist mittlerweile offiziell. Dabei bestätigten sich alle bereits durch Leaks bekanntgewordenen Daten. Die Konsole wird, wie zuvor berichtet, am 7. Mai 2019 erscheinen und 50 US-Dollar günstiger sein als die Variante mit optischem Laufwerk. Microsoft ist sich zudem offenbar der Straßenpreise bewusst und gibt an, dass dieser Unterschied auch in Zukunft so zu erwarten ist. In den USA kostet die Xbox One S 300 US-Dollar (ohne Steuern). Die All Digital Edition ist für 250 US-Dollar zu bekommen.

Im deutschen Microsoft Store ist die Konsole bereits zu einem Preis von 230 Euro gelistet und kann zum 7. Mai 2019 vorbestellt werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 31,99€
  2. (-80%) 2,99€

Micha_T 18. Apr 2019

Der freie handel wird die konsole schon mit bundles etc an den mann bringen. Allerdings...

Micha_T 18. Apr 2019

Ach bei ms ist die namensgebung doch immer schrecklich. Statt "download oder...

BPF 17. Apr 2019

Interessante Aussage, seltsam nur, dass es massenweise Keystores gibt und ich PC Spiele...

quineloe 17. Apr 2019

Will MS uns damit sagen, dass sie in der Xboxabteilung Vollidioten beschäftigen, die ewig...

Huanglong 17. Apr 2019

Kann Ich nur unterstreichen, BluRays dürften bei den Mengen für Centbeträge aus den...


Folgen Sie uns
       


Ghost of Tsushima - Fazit

Mit Ghost of Tsushima macht Sony der Playstation 4 ein besonderes Abschiedsgeschenk. Statt auf massenkompatible Bombastgrafik setzt es auf eine stellenweise fast schon surreal-traumhafte Aufmachung, bei der wir an Indiegames denken. Dazu kommen viele Elemente eines Assassin's Creed in Japan - und wir finden sogar eine Prise Gothic.

Ghost of Tsushima - Fazit Video aufrufen
Golem on Edge: Wo Nachbarn alles teilen - auch das Internet
Golem on Edge
Wo Nachbarn alles teilen - auch das Internet

Mehr schlecht als recht arbeiten zu können und auch nur dann, wenn die Nachbarn nicht telefonieren - das war keine Dauerlösung. Wie ich endlich Internet in meine Datsche bekommen habe.
Eine Kolumne von Sebastian Grüner

  1. Digitalisierung Krankschreibung per Videosprechstunde wird möglich
  2. Golem on Edge Homeoffice im Horrorland
  3. Anzeige Die voll digitalisierte Kaserne der Zukunft

Ryzen 7 Mobile 4700U im Test: Der bessere Ultrabook-i7
Ryzen 7 Mobile 4700U im Test
Der bessere Ultrabook-i7

Wir testen AMDs Ryzen-Renoir mit 10 bis 35 Watt sowie mit DDR4-3200 und LPDDR4X-4266. Die Benchmark-Resultate sind beeindruckend.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Renoir Asrock baut 1,92-Liter-Mini-PC für neue AMD-CPUs
  2. Arlt-Komplett-PC ausprobiert Mit Ryzen Pro wird der Büro-PC sparsam und flott
  3. Ryzen 4000G (Renoir) AMD bringt achtkernige Desktop-APUs mit Grafikeinheit

Threat-Actor-Expertin: Militärisch, stoisch, kontrolliert
Threat-Actor-Expertin
Militärisch, stoisch, kontrolliert

Sandra Joyces Fachgebiet sind Malware-Attacken. Sie ist Threat-Actor-Expertin - ein Job mit viel Stress und Verantwortung. Wenn sie eine Attacke einem Land zuschreibt, sollte sie besser sicher sein.
Ein Porträt von Maja Hoock

  1. Emotet Die Schadsoftware Trickbot warnt vor sich selbst
  2. Loveletter Autor des I-love-you-Virus wollte kostenlos surfen
  3. DNS Gehackte Router zeigen Coronavirus-Warnung mit Schadsoftware

    •  /