Microsoft: Xbox One S All-Digital Edition offenbar kurz vor dem Start

Es wäre die erste noch aktuelle Konsole, auf die Spiele nur als Download kommen: Microsoft soll kurz vor der Ankündigung der Xbox One S All-Digital Edition stehen. Das Gerät dürfte auch ein Markttest für die nächste Gerätegeneration sein.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork der Xbox One S
Artwork der Xbox One S (Bild: Microsoft)

Es gibt schon seit Jahren immer wieder Gerüchte, dass Microsoft eine Xbox One ohne Laufwerk auf den Markt bringt, nun ist es offenbar bald so weit. Nach Informationen von Windows Central wird das Gerät mit dem Namen Xbox One S All-Digital Edition demnächst angekündigt. Vorbestellungen sollen ab Mitte April 2019 möglich sein, die Auslieferung soll Anfang Mai 2019 erfolgen.

Stellenmarkt
  1. Chief Information Security Officer / CISO (m/f/d
    J.M. Voith SE & Co. KG, Heidenheim
  2. SAP-Systemanalytiker*in
    UNI ELEKTRO Fachgroßhandel GmbH & Co. KG, Eschborn
Detailsuche

Nach Einschätzung von Golem.de könnte die Präsentation des Geräts auf der Entwicklerkonferenz GDC 2019 erfolgen, die Mitte März in San Francisco stattfindet. Microsoft hat dort unter anderem mehrere Vorträge geplant, die sich für die Vorstellung der Konsole eignen würden. Bislang gibt es keine Informationen zum Design der All-Digital Edition.

Auch Hinweise auf den Preis liegen nicht vor. Er dürfte deutlich unter dem der regulären Xbox One S liegen, die im Handel meist um die 280 Euro kostet - allerdings ist die einfachste Version ohne allzu viel Suchaufwand auch schon für knapp 200 Euro zu bekommen.

Die Markteinführung einer All-Digital Edition zum gegenwärtigen, relativ späten Zeitpunkt im Produktzyklus der Xbox One dürfte auch dem Zweck dienen, die Akzeptanz einer laufwerklosen Konsole zu testen. Daraus könnte Microsoft ableiten, ob in der demnächst anstehenden nächsten Hardwaregeneration etwa frühzeitig ebenfalls eine nur über Downloads bespielbare Variante von einer ausreichenden Anzahl an Kunden akzeptiert wird.

Golem Akademie
  1. Cloud Computing mit Amazon Web Services (AWS): virtueller Drei-Tage-Workshop
    14.–16. Februar 2022, virtuell
  2. Java EE 8 Komplettkurs: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    24.–28. Januar 2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Microsoft dürfte aber auch generell ein Interesse daran haben, möglichst rasch die teure Distribution von Games über den Handel hinter sich zu lassen. Derzeit testet das Unternehmen neben dem Direktverkauf von Spielen auf Xbox Live auch ein eigenes Streamingangebot namens Project Xcloud - hier ist bestätigt, dass es im Rahmen der GDC 2019 neue Informationen geben wird. Gerüchten zufolge soll das Angebot sogar auf der Nintendo Switch verfügbar sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


robinx999 17. Apr 2019

Wobei man den Gebrauchtmarkt schon durch Codes und ähnliches stark eingeschränkt hat...

robinx999 06. Mär 2019

Bei so billigen Sticks würde ich mal das Tool drüber laufen lassen https://www.heise.de...

robinx999 06. Mär 2019

Wobei da die Frage ist welche gut sind und welche Seriös sind Wenn ich z.b.: nach Red...

Hotohori 06. Mär 2019

Retro Spieler. Die teils sogar noch ältere Spiele. Und manche Spiele sind durchaus ganz...

Hotohori 06. Mär 2019

Jo, das ist eben auch mein Problem... Primär reizt mich die XBox One als 4K Player (und...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Resident Evil (1996)
Grauenhaft gut

Resident Evil zeigte vor 25 Jahren, wie Horror im Videospiel auszusehen hat. Wir schauen uns den Klassiker im Golem retro_ an.

Resident Evil (1996): Grauenhaft gut
Artikel
  1. Amazon: Alexa wacht über Waschmaschinen und laufenden Wasserhahn
    Amazon
    Alexa wacht über Waschmaschinen und laufenden Wasserhahn

    Alexa kann hierzulande eine Waschmaschine oder einen Wasserhahn belauschen und Bescheid geben, wenn etwa die Wäsche fertig ist.

  2. Kanadische Polizei: Diebe nutzen Apples Airtags zum Tracking von Luxuswagen
    Kanadische Polizei
    Diebe nutzen Apples Airtags zum Tracking von Luxuswagen

    Autodiebe in Kanada nutzen offenbar Apples Airtags, um Fahrzeuge heimlich zu orten.

  3. Studie: Kinder erhalten Smartphone meist zwischen 6 und 11 Jahren
    Studie
    Kinder erhalten Smartphone meist zwischen 6 und 11 Jahren

    Nur eine sehr geringe Minderheit der Eltern will ihrem Kind erst mit 15 Jahren ein Smartphone zur Verfügung stellen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Saturn-Advent: Samsung Portable SSD T5 1 TB 84€ • ViewSonic VX2718-2KPC-MHD (WQHD, 165 Hz) 229€ • EPOS Sennheiser GSP 670 199€ • EK Water Blocks Elite Aurum 360 D-RGB All in One 205,89€ • KFA2 Geforce RTX 3070 OC 8 GB 1.019€ • Alternate (u. a. AKRacing Core SX 269,98€) [Werbung]
    •  /