• IT-Karriere:
  • Services:

Microsoft: Xbox One erhält Unterstützung für Tastatur und Maus

Seit Jahren gibt es Hinweise darauf, nun soll es einigermaßen schnell gehen: Microsoft kündigt an, auf der Xbox One offiziell auch Maus und Tastatur zu unterstützen. Bei der Implementierung in den Spielen sind vor allem die Entwickler gefragt.

Artikel veröffentlicht am ,
Künftig können Spieler auf der Xbox One nicht nur per Gamepad spielen.
Künftig können Spieler auf der Xbox One nicht nur per Gamepad spielen. (Bild: Microsoft)

Microsoft will auf der Xbox One offiziell Eingaben per Maus und Tastatur ermöglichen - an der Unterstützung für Gamepads ändert sich dadurch natürlich nichts. In einem Blogbeitrag kündigt das Unternehmen an, die Details auf einer Veranstaltung namens X018 am 10. November 2018 in Mexiko City vorzustellen. Dort könnte es auch Ankündigungen neuer Spiele geben.

Stellenmarkt
  1. UnternehmerTUM GmbH, Garching bei München
  2. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin

Laut Microsoft sollen die meisten kabelgebundenen und drahtlosen Tastaturen und Mäuse mit der Xbox One funktionieren. Mit dem Hersteller Razor gibt es eine Kooperation, über die bislang keine Informationen verfügbar sind. Denkbar sind besonders wohnzimmer- und sofakompatible Eingabegeräte für die Konsole.

In dem Blogbeitrag weist Microsoft deutlich darauf hin, dass Maus und Tastatur nicht grundsätzlich in Spielen ermöglicht würden. Im Gegenteil: Die Entwickler können entscheiden, ob und wie sie die Eingabegeräte in ihren Games unterstützen. Das erste Spiel, von dem das nun angekündigt ist, ist der kostenlos verfügbare Actiontitel Warframe vom kanadischen Entwicklerstudio Digital Extremes.

Ein paar wichtige Fragen sind noch offen: nämlich die, ob Entwickler über Xbox Live getrennte Multiplayerserver für Spieler mit einerseits Gamepad und andererseits Maus und Tastatur einrichten können - und falls ja, ob Letztere dann mit PC-Spielern zusammen antreten können oder müssen. Im Normalfall haben Spieler mit Gamepad keine Chance im Kampf gegen Opponenten, die Maus und Tastatur verwenden.

Von daher wäre es vermutlich sinnvoll, wenn die Entwickler die beiden Gruppen strikt trennen könnten. Das dürfte dann aber wieder andere Probleme schaffen, etwa wenn Clans oder Gilden nicht mehr zusammen antreten können. Mitglieder des Insider-Programms der Xbox One sollen in den nächsten Wochen zuerst ausprobieren können, wie sich Maus und Tastatur in Konsolenspielen anfühlen. Wann die Option für alle anderen freigegeben wird, ist derzeit nicht bekannt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

qq1 26. Sep 2018

darüberhinaus frage ich mich, ob man die xo als pc ersatz nutzen kann. jetzt wo tastatur...

Anonymouse 26. Sep 2018

Doch gute Entscheidung, sofern es gut umgesetzt wird und es bei entsprechenden Games dann...

elgooG 26. Sep 2018

Das dürfte aber auch schon wieder das einzige Spiel sein. Trotzdem ist es gut, dass...

KillerKowalski 26. Sep 2018

Bei den populären Shootern wird die Spielerzahl auf den Konsolen hoch genug sein, um...


Folgen Sie uns
       


The Outer Worlds - Fazit

Das Rollenspiel The Outer Worlds schickt Spieler an den Rand der Galaxie. Es erscheint am 25. Oktober 2019 und bietet spannende Missionen und Action.

The Outer Worlds - Fazit Video aufrufen
Lovot im Hands-on: Knuddeliger geht ein Roboter kaum
Lovot im Hands-on
Knuddeliger geht ein Roboter kaum

CES 2020 Lovot ist ein Kofferwort aus Love und Robot: Der knuffige japanische Roboter soll positive Emotionen auslösen - und tut das auch. Selten haben wir so oft "Ohhhhhhh!" gehört.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Orcam Hear Die Audiobrille für Hörgeschädigte
  2. Viola angeschaut Cherry präsentiert preiswerten mechanischen Switch
  3. Consumer Electronics Show Die Konzept-Messe

Fitnesstracker im Test: Aldi sportlich abgeschlagen hinter Honor und Mi Band 4
Fitnesstracker im Test
Aldi sportlich abgeschlagen hinter Honor und Mi Band 4

Alle kosten um die 30 Euro, haben ähnliche Funktionen - trotzdem gibt es bei aktuellen Fitnesstrackern von Aldi, Honor und Xiaomi spürbare Unterschiede. Als größte Stärke des Geräts von Aldi empfanden wir kurioserweise eine technische Schwäche.
Von Peter Steinlechner

  1. Wearable Acer und Vatikan präsentieren smarten Rosenkranz
  2. Apple Watch Series 5 im Test Endlich richtungsweisend
  3. Suunto 5 Sportuhr mit schlauem Akku vorgestellt

Kaufberatung (2020): Die richtige CPU und Grafikkarte
Kaufberatung (2020)
Die richtige CPU und Grafikkarte

Grafikkarten und Prozessoren wurden 2019 deutlich besser, denn AMD ist komplett auf 7-nm-Technik umgestiegen. Intel hat zwar 10-nm-Chips marktreif, die Leistung stagniert aber und auch Nvidia verkauft nur 12-nm-Designs. Wir beraten bei Komponenten und geben einen Ausblick.
Von Marc Sauter

  1. SSDs Intel arbeitet an 144-Schicht-Speicher und 5-Bit-Zellen
  2. Schnittstelle PCIe Gen6 verdoppelt erneut Datenrate

    •  /