Abo
  • Services:

Microsoft: Xbox-One-Controller wird erst 2014 PC-kompatibel

Einfach am PC anschließen und spielen wird nicht funktionieren: Microsoft hat bekanntgegeben, dass umfangreiche Programmierarbeiten für die Unterstützung des Xbox-One-Gamepads nötig sind.

Artikel veröffentlicht am ,
Controller der Xbox One
Controller der Xbox One (Bild: Kevork Djansezian/Getty Images News)

Der Controller der Xbox 360 gehört auch bei vielen PC-Spielern inzwischen zum Standardzubehör auf dem Schreibtisch, schließlich lassen sich damit einige Games ganz hervorragend bedienen. Trotz der optischen Ähnlichkeit dürfte das gute Stück nicht allzu schnell durch seinen Nachfolger von der Xbox One ersetzt werden. Microsoft hat gegenüber US-Medien wie CVG erklärt, dass die Software und Treiber für das Gamepad erst noch programmiert werden müssten und erst im Verlaufe des Jahres 2014 fertig würden.

Stellenmarkt
  1. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn
  2. persona service Recklinghausen, Herten

Der Controller sei grundlegend anders konstruiert, was etwa die Übertragungsprotokolle angehe, außerdem verfüge er über neue Funktionen wie die Impuls-Trigger, so dass eine Anpassung von Windows und Spielen vergleichsweise aufwendig sei, so Microsoft. Konkrete Termine nennt die Firma nicht.

Ein einzelner Controller für die Xbox One soll in den USA nach offiziellen Angaben 60 US-Dollar kosten, hierzulande dürfte der Preis bei 60 Euro liegen. Für ein Gamepad mit einer Ladestation sind 75 US-Dollar und wohl auch Euro fällig.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 119,98€ (Release 04.10.)

elgooG 14. Aug 2013

ja ;-)

Anonymer Nutzer 14. Aug 2013

Genau diese Fragmentierung der Nutzerbasis wollen sie doch (logischerweise) verhindern...

denoe 14. Aug 2013

Ich denke eher, dass es der Treiber beherrschen muss auch alte Spiele zu unterstützen...

Stuffmuffin 14. Aug 2013

Der Microsoft Kontroller-Entwicklungsleiter sollte zum Xbox-Entwicklungsleiter befördert...


Folgen Sie uns
       


Drahtlos bezahlen per App ausprobiert

In Deutschland können Smartphone-Besitzer jetzt unter anderem mit Google Pay und der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen ihre Rechnungen begleichen. Wir haben die beiden Anwendungen im Alltag miteinander verglichen.

Drahtlos bezahlen per App ausprobiert Video aufrufen
Red Dead Redemption 2 angespielt: Mit dem Trigger im Wilden Westen eintauchen
Red Dead Redemption 2 angespielt
Mit dem Trigger im Wilden Westen eintauchen

Überfälle und Schießereien, Pferde und Revolver - vor allem aber sehr viel Interaktion: Das Anspielen von Red Dead Redemption 2 hat uns erstaunlich tief in die Westernwelt versetzt. Aber auch bei Grafik und Sound konnte das nächste Programm von Rockstar Games schon Punkte sammeln.
Von Peter Steinlechner

  1. Red Dead Redemption 2 Von Bärten, Pferden und viel zu warmer Kleidung
  2. Rockstar Games Red Dead Online startet im November als Beta
  3. Rockstar Games Neuer Trailer zeigt Gameplay von Red Dead Redemption 2

iOS 12 im Test: Auch Apple will es Nutzern leichter machen
iOS 12 im Test
Auch Apple will es Nutzern leichter machen

Apple setzt mit iOS 12 weniger auf aufsehenerregende Funktionen als auf viele kleine Verbesserungen für den Alltag. Das erinnert an Google und Android 9, was nicht zwingend schlecht ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple iOS 12.1 verrät neues iPad Pro
  2. Apple Siri-Kurzbefehle-App für iOS 12 verfügbar

Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


      •  /