Abo
  • Services:

Microsoft: Xbox-One-Controller wird erst 2014 PC-kompatibel

Einfach am PC anschließen und spielen wird nicht funktionieren: Microsoft hat bekanntgegeben, dass umfangreiche Programmierarbeiten für die Unterstützung des Xbox-One-Gamepads nötig sind.

Artikel veröffentlicht am ,
Controller der Xbox One
Controller der Xbox One (Bild: Kevork Djansezian/Getty Images News)

Der Controller der Xbox 360 gehört auch bei vielen PC-Spielern inzwischen zum Standardzubehör auf dem Schreibtisch, schließlich lassen sich damit einige Games ganz hervorragend bedienen. Trotz der optischen Ähnlichkeit dürfte das gute Stück nicht allzu schnell durch seinen Nachfolger von der Xbox One ersetzt werden. Microsoft hat gegenüber US-Medien wie CVG erklärt, dass die Software und Treiber für das Gamepad erst noch programmiert werden müssten und erst im Verlaufe des Jahres 2014 fertig würden.

Stellenmarkt
  1. Governikus GmbH & Co. KG, Bremen
  2. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf, Köln, Hagen

Der Controller sei grundlegend anders konstruiert, was etwa die Übertragungsprotokolle angehe, außerdem verfüge er über neue Funktionen wie die Impuls-Trigger, so dass eine Anpassung von Windows und Spielen vergleichsweise aufwendig sei, so Microsoft. Konkrete Termine nennt die Firma nicht.

Ein einzelner Controller für die Xbox One soll in den USA nach offiziellen Angaben 60 US-Dollar kosten, hierzulande dürfte der Preis bei 60 Euro liegen. Für ein Gamepad mit einer Ladestation sind 75 US-Dollar und wohl auch Euro fällig.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

elgooG 14. Aug 2013

ja ;-)

Anonymer Nutzer 14. Aug 2013

Genau diese Fragmentierung der Nutzerbasis wollen sie doch (logischerweise) verhindern...

denoe 14. Aug 2013

Ich denke eher, dass es der Treiber beherrschen muss auch alte Spiele zu unterstützen...

Stuffmuffin 14. Aug 2013

Der Microsoft Kontroller-Entwicklungsleiter sollte zum Xbox-Entwicklungsleiter befördert...


Folgen Sie uns
       


Samsung Flip - Test

Das Samsung Flip ist ein Smartboard, das auf eingängige Weise Präsentationen oder Meetings im Konferenzraum ermöglicht. Auf dem 55 Zoll großen Bildschirm lässt es sich schreiben oder zeichnen - doch erst, wenn wir ein externes Gerät daran anschließen, entfaltet es sein komplettes Potenzial.

Samsung Flip - Test Video aufrufen
Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  2. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Zweiter Weltkrieg mit Sprengkraft

Samsung Flip im Test: Brainstorming mit Essstäbchen und nebenbei Powerpoint
Samsung Flip im Test
Brainstorming mit Essstäbchen und nebenbei Powerpoint

Ob mit dem Finger, dem Holzstift oder Essstäbchen: Vor dem Smartboard Samsung Flip sammeln sich in unserem Test schnell viele Mitarbeiter und schreiben darauf. Nebenbei läuft Microsoft Office auf einem drahtlos verbundenen Notebook. Manche Vorteile gehen jedoch auf Kosten der Bedienbarkeit.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Indien Samsung eröffnet weltgrößte Smartphone-Fabrik
  2. Foundry Samsung aktualisiert Node-Roadmap bis 3 nm
  3. Bug Samsungs Messenger-App verschickt ungewollt Fotos

    •  /