Abo
  • Services:

Microsoft: Xbox Music jetzt auch im Browser verfügbar

Microsoft hat seinen Musik-Streamingdienst Xbox Music für Nutzer ohne Windows 8 oder eine Xbox eröffnet. Größte Herausforderung beim Zugriff per Browser ist - zumindest derzeit - das Anmeldeprozedere.

Artikel veröffentlicht am ,
Grafik von Xbox Music
Grafik von Xbox Music (Bild: Microsoft)

Auf der Xbox 360 und auf Hardware mit Windows 8 oder Windows Phone 8 ist der Streamingdienst Xbox Music schon seit Ende 2012 verfügbar, nun sollen auch Nutzer mit anderen Betriebssystemen über ihren Browser darauf zugreifen können. Der Service ist offiziell eröffnet und lässt sich mit einem Microsoft-Mail- oder Xbox-360-Konto verwenden. Die monatlichen Kosten liegen bei rund 10 Euro.

Stellenmarkt
  1. Bayerisches Landesamt für Steuern, München
  2. Bayerisches Landesamt für Steuern, Nürnberg (Home-Office möglich)

Wer Xbox Music kostenlos ausprobieren möchte, kann sich für einen Testmonat zum Nulltarif anmelden, der dann aber automatisch in ein kostenpflichtiges Abo umgewandelt wird - falls der Nutzer nicht rechtzeitig wieder kündigt. Das heißt auch, dass bereits bei der Anmeldung für den Testmonat die Angabe einer gültigen Kreditkarte oder eines Paypal-Kontos nötig ist.

Bei diesem Schritt haben die Microsoft-Systeme beim Ausprobieren von Golem.de allerdings grundsätzlich Fehlermeldungen produziert. Auch auf andere Art wollte Xbox Music uns im Browser nicht auf Music zugreifen lassen, sondern hat sich offenbar im Gewirr der Xbox- und Outlook-Konten verheddert - möglicherweise gibt es da irgendwo noch Probleme beim Hochfahren der Server. Andere Nutzer berichten, dass sie tatsächlich Musik per Browser hören können.

Xbox Live bietet ähnlich wie Spotify oder andere Streaming-Dienste den Zugriff auf Millionen von Songs. Im Angebot sind auch angesagte Künstler mit aktuellen Alben, etwa Kanye West oder Linkin Park. Songs lassen sich herunterladen und abspielen, wenn keine Internetverbindung vorhanden ist. Gerüchten zufolge soll es demnächst auch Apps geben, mit denen sich Xbox Music auf Tablets mit iOS und Adroid nutzen lässt.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. 4,25€

redmord 02. Jul 2013

Ursprünglich war nur ein Client für Android geplant, so viel ich weiß. Das Thema hat...

redmord 02. Jul 2013

Er würde lieber mehr für den Müllberg sehen. Hardware, deren Potenzial mehrfach genutzt...

Demmel 01. Jul 2013

Aber um nochmal den Begriff Xbox Music aufzugreifen: Xbox Music funktioniert auch auf der...

derKlaus 01. Jul 2013

Darauf wird es hinauslaufen. Ich fand die Zunesoftware eigentlich nicht schlecht, wobei...

TheUnichi 01. Jul 2013

Das tut die Welt nun schon seit gut 3 Jahren Man kann die Lieder optional runterladen...


Folgen Sie uns
       


Asus ROG Phone - Hands On auf der Computex 2018

Das ROG ist ein interessantes Konzept, das sich schon beim an Gamer gerichteten Design von anderen Telefonen unterscheidet. Außergewöhnlich sind die vielen Zubehörteile: darunter ein Handheld-Adapter, ein Desktop-Dock, ein Anstecklüfter und ein Controllermodul. Wir haben es uns angeschaut.

Asus ROG Phone - Hands On auf der Computex 2018 Video aufrufen
Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

    •  /