• IT-Karriere:
  • Services:

Microsoft: Xbox Music jetzt auch im Browser verfügbar

Microsoft hat seinen Musik-Streamingdienst Xbox Music für Nutzer ohne Windows 8 oder eine Xbox eröffnet. Größte Herausforderung beim Zugriff per Browser ist - zumindest derzeit - das Anmeldeprozedere.

Artikel veröffentlicht am ,
Grafik von Xbox Music
Grafik von Xbox Music (Bild: Microsoft)

Auf der Xbox 360 und auf Hardware mit Windows 8 oder Windows Phone 8 ist der Streamingdienst Xbox Music schon seit Ende 2012 verfügbar, nun sollen auch Nutzer mit anderen Betriebssystemen über ihren Browser darauf zugreifen können. Der Service ist offiziell eröffnet und lässt sich mit einem Microsoft-Mail- oder Xbox-360-Konto verwenden. Die monatlichen Kosten liegen bei rund 10 Euro.

Stellenmarkt
  1. SCHOTT AG, Mainz, Müllheim, Lukácsháza (Ungarn)
  2. Interxion Deutschland GmbH, Düsseldorf

Wer Xbox Music kostenlos ausprobieren möchte, kann sich für einen Testmonat zum Nulltarif anmelden, der dann aber automatisch in ein kostenpflichtiges Abo umgewandelt wird - falls der Nutzer nicht rechtzeitig wieder kündigt. Das heißt auch, dass bereits bei der Anmeldung für den Testmonat die Angabe einer gültigen Kreditkarte oder eines Paypal-Kontos nötig ist.

Bei diesem Schritt haben die Microsoft-Systeme beim Ausprobieren von Golem.de allerdings grundsätzlich Fehlermeldungen produziert. Auch auf andere Art wollte Xbox Music uns im Browser nicht auf Music zugreifen lassen, sondern hat sich offenbar im Gewirr der Xbox- und Outlook-Konten verheddert - möglicherweise gibt es da irgendwo noch Probleme beim Hochfahren der Server. Andere Nutzer berichten, dass sie tatsächlich Musik per Browser hören können.

Xbox Live bietet ähnlich wie Spotify oder andere Streaming-Dienste den Zugriff auf Millionen von Songs. Im Angebot sind auch angesagte Künstler mit aktuellen Alben, etwa Kanye West oder Linkin Park. Songs lassen sich herunterladen und abspielen, wenn keine Internetverbindung vorhanden ist. Gerüchten zufolge soll es demnächst auch Apps geben, mit denen sich Xbox Music auf Tablets mit iOS und Adroid nutzen lässt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 477€ (Vergleichspreis ca. 525€)
  2. 589€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. Amazon-Geräte im Angebot, Thrustmaster T300 RS GT Edition für 259€, T300 RS GT Edition...
  4. 79€ (Bestpreis mit Saturn. Vergleichspreis über 100€)

redmord 02. Jul 2013

Ursprünglich war nur ein Client für Android geplant, so viel ich weiß. Das Thema hat...

redmord 02. Jul 2013

Er würde lieber mehr für den Müllberg sehen. Hardware, deren Potenzial mehrfach genutzt...

Demmel 01. Jul 2013

Aber um nochmal den Begriff Xbox Music aufzugreifen: Xbox Music funktioniert auch auf der...

derKlaus 01. Jul 2013

Darauf wird es hinauslaufen. Ich fand die Zunesoftware eigentlich nicht schlecht, wobei...

TheUnichi 01. Jul 2013

Das tut die Welt nun schon seit gut 3 Jahren Man kann die Lieder optional runterladen...


Folgen Sie uns
       


Magenta-TV-Stick der Deutschen Telekom - Test

Der Magenta-TV-Stick befindet sich noch im Betatest, so dass einige Funktionen noch fehlen und später nachgereicht werden. Der Stick läuft mit einer angepassten Version von Android TV. Bei Magenta TV selbst sehen wir noch viel Verbesserungsbedarf.

Magenta-TV-Stick der Deutschen Telekom - Test Video aufrufen
Schenker Via 14 im Test: Leipziger Langläufer-Laptop
Schenker Via 14 im Test
Leipziger Langläufer-Laptop

Dank 73-Wattstunden-Akku hält das 14-Zoll-Ultrabook von Schenker trotz fast komplett aufrüstbarer Hardware lange durch.
Ein Test von Marc Sauter

  1. XMG Neo 15 (E20) Schenker erhöht Akkukapazität um 50 Prozent
  2. XMG Apex 15 Schenker packt 16C-Ryzen in Notebook
  3. XMG Fusion 15 Schenkers Gaming-Laptop soll 10 Stunden durchhalten

Star Trek - Der Film: Immer Ärger mit Roddenberry
Star Trek - Der Film
Immer Ärger mit Roddenberry

Verworfene Drehbücher, unzufriedene Paramount-Chefs und ein zögerlicher Spock: Dass der erste Star-Trek-Film vor 40 Jahren schließlich doch in die Kinos kam, grenzt an ein Wunder. Dass er schön aussieht, noch mehr.
Von Peter Osteried

  1. Machine Learning Fan überarbeitet Star Trek Voyager in 4K
  2. Star Trek - Picard Hasenpizza mit Jean-Luc
  3. Star Trek Voyager Starke Frauen und schwache Gegner

Dell Ultrasharp UP3218K im Test: 8K ist es noch nicht wert
Dell Ultrasharp UP3218K im Test
8K ist es noch nicht wert

Alles fing so gut an: Der Dell Ultrasharp UP3218K hat ein schön gestochen scharfes 8K-Bild und einen erstklassigen Standfuß zu bieten. Dann kommen aber die Probleme, die beim Spiegelpanel anfangen und bis zum absurd hohen Preis reichen.
Von Oliver Nickel

  1. Dell Anleitung hilft beim Desinfizieren von Servern und Clients
  2. STG Partners Dell will RSA für 2 Milliarden US-Dollar verkaufen
  3. Concept Duet und Concept Ori Dells Dualscreen-Geräte machen Microsoft Konkurrenz

    •  /