• IT-Karriere:
  • Services:

Microsoft: Xbox Game Pass Ultimate für 13 Euro im Monat angekündigt

Besitzer einer Konsole von Microsoft können künftig für 13 Euro im Monat sowohl Multiplayermodi in Xbox Live Gold als auch das Flatrate-Spieleangebot Xbox Game Pass in einer Ultimate-Kombi abonnieren. Spannend wird vor allem, wie sie sich ins Ökosystem der nächsten Konsolengeneration einpflegt.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork des Xbox Game Pass
Artwork des Xbox Game Pass (Bild: Microsoft)

Gleichzeitig mit der Xbox One S All Digital - einer laufwerklosen Version der Konsole - hat Microsoft ein Angebot namens Xbox Game Pass Ultimate angekündigt. Dabei handelt es sich um eine Kombination aus zwei derzeit getrennten, kostenpflichtigen Abos: zum einen Xbox Live Gold, das unter anderem den Zugriff auf die Multiplayermodi auf der Xbox One erlaubt; zum anderen Xbox Game Pass, das zeitlich unbegrenzten Zugriff auf über 100 herunterladbare Spiele auf der Konsole erlaubt - darunter Titel wie Just Cause 4, Vampyr und Crackdown 3.

Stellenmarkt
  1. SIZ GmbH, Bonn
  2. DMK E-BUSINESS GmbH, Berlin, Potsdam, Chemnitz

Das Kombiangebot wird in Deutschland rund 13 Euro kosten. Der momentan erhältlich Xbox Game Pass kostet rund 10 Euro im Monat, für Xbox Live Gold sind je nach Lauflänge des Abos bis zu 9 Euro fällig. Allerdings bietet Microsoft selbst immer wieder Rabatte an, und auf dem Graumarkt sind Keys noch günstiger erhältlich - die Ersparnis von Ultimate ist unter gewissen Umständen also nicht ganz so hoch, wie die Differenz von 6 Euro auf den ersten Blick verspricht.

Der Xbox Game Pass Ultimate wird laut einem Beitrag auf der Webseite des offiziellen Xbox-Bloggers Major Nelson ab sofort im Insider-Programm der Konsole in begrenztem Umfang getestet. Was genau bei einem solchen primär zwar kaufmännisch, aber nicht technisch neuartigem Angebot getestet werden soll, ist allerdings unklar. Es dürfte auch darum gehen, irgendwie zu erklären, warum der offizielle Marktstart erst später im Laufe von 2019 erfolgt.

Grund ist vermutlich, dass Microsoft auf der Spielemesse E3 im Juni 2019 nochmals im großen Rahmen für Ultimate werben möchte. Vor allem aber könnte das Angebot eine größere Rolle bei der nächsten Konsolengeneration oder auf dem Weg dorthin spielen - etwa um Spieler dauerhaft an das Ökosystem des Unternehmens zu binden. Neben einer neuen Konosole dürfte dabei auch das Spielestreaming ein Baustein sein, an dem Microsoft unter dem Namen Project Xcloud (Interview mit Chefentwickler auf Golem.de) arbeitet.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Total War Promo (u. a. Total War: Three Kingdoms für 25,99€, Total War: Attila für 9...
  2. (u. a. Samsung GQ65Q700T 65 Zoll 8K für 1.199€, LG OLED65BX9LB 65 Zoll OLED für 1.555€)
  3. 654€ (mit Rabattcode "PLUSDEALS10" - Bestpreis)
  4. (u. a. Razer Blade Pro 17 (2020) 17,3'' Full HD 300Hz i7 RTX 2080 Super 16GB 512GB SSD Chroma RGB...

cemetry 18. Apr 2019

Mir ist zwar auch kein Game bekannt, wo ein DLC Pflicht ist, aber es gibt genügend Games...

robinx999 17. Apr 2019

Gibt aber auch andere Angebote wobei die im Artikel erwähnt werden wenn ich z.B.: bei...


Folgen Sie uns
       


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /