Abo
  • Services:

Microsoft: Xbox-Entwicklungschef Boyd Multerer geht

Sein Gamertag ist "Grey Matter", und er ist stolz auf die Softwarearchitektur der Xbox One: Boyd Multerer, Chefentwickler von Xbox Live und der Xbox One, verlässt Microsoft. Bereits im Frühjahr 2014 hat er ein eigenes Portal für erotische Kurzgeschichten eröffnet.

Artikel veröffentlicht am ,
Xbox-Entwicklungschef Boyd Multerer
Xbox-Entwicklungschef Boyd Multerer (Bild: Microsoft)

Der Chefentwickler der Xbox One verlässt Microsoft. Ab sofort will Boyd Multerer eigene Ideen umsetzen. Bereits im Februar 2014 hatte er gemeinsam mit seiner Frau Silkwords.com eröffnet, ein Portal für erotische Kurzgeschichten. Multerer hat seit 1997 bei Microsoft gearbeitet, wo er vor allem beim Aufbau von Xbox Live entscheidende Funktionen innehatte - er war laut einem Porträt von Microsoft selbst auch der erste Mensch, der sich bei dem Onlinedienst angemeldet hatte; sein Gamertag lautet "Grey Matter".

Stellenmarkt
  1. IAM Worx GmbH, Oberhaching
  2. Schwarz Zentrale Dienste KG, Neckarsulm

Besonders stolz ist Multerer laut dem Porträt auf die Systemarchitektur der Xbox One, die gleichzeitig ein konsoleneigenes Betriebssystem und einen Windows-8-Kernel verwendet, sowie ein drittes System, das zwischen den beiden vermittelt. Nach Ansicht von Multerer sorgt dieser Aufbau dafür, dass die Xbox One einerseits den Spielentwicklern klar definierte Spezifikationen biete, aber trotzdem flexibel auf Entwicklungen wie die Anbindung von Smartphones oder Tablets reagieren könne.

Der Weggang von Multerer bedeutet auch, dass inzwischen so gut wie alle Mitarbeiter, die ursprünglich für die Entwicklung und Positionierung der Xbox One zuständig waren, Microsoft verlassen haben. Am prominentesten dürfte der ehemalige Spartenchef Don Mattrick sein, der bereits vor dem Start der Konsole zu Zynga gegangen ist. Auf ihn soll ein Großteil der inzwischen wieder zurückgenommenen Entscheidungen über die Vermarktung der Xbox One gehen, etwa der einst vorgesehene Always-online-Zwang und die Koppelung mit Kinect.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 104,90€ + 5,99€ Versand oder versandkostenfrei bei Zahlung mit paydirekt oder 25€ Rabatt bei...
  2. (u. a. HTC U Ultra für 199€ statt 249,95€ im Vergleich)
  3. 239,90€ + 5,99€ Versand oder versandkostenfrei bei Zahlung mit paydirekt oder 25€ Rabatt bei...

Thaodan 31. Dez 2014

Mir wird der nicht so ersichtlich kann mir das jemand genauer erläutern?

Garius 30. Dez 2014

Ist das üblich in der Branche oder ist da irgendwas detaillieteres bekannt? Wirkt...

thorsten... 30. Dez 2014

+1 :D Jaa auf dem Bild scheint schon so ein kleiner Erotik-Kurzgeschichtenschreiber...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Moto G6 - Test

Bei einem Smartphone für 250 Euro müssen sich Käufer oft auf Kompromisse einstellen. Beim Moto G6 halten sie sich aber in Grenzen.

Lenovo Moto G6 - Test Video aufrufen
KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Medizintechnik Künstliche Intelligenz erschnüffelt Krankheiten
  2. Dota 2 128.000 CPU-Kerne schlagen fünf menschliche Helden
  3. KI-Bundesverband Deutschland soll mehr für KI-Forschung tun

Samsung Flip im Test: Brainstorming mit Essstäbchen und nebenbei Powerpoint
Samsung Flip im Test
Brainstorming mit Essstäbchen und nebenbei Powerpoint

Ob mit dem Finger, dem Holzstift oder Essstäbchen: Vor dem Smartboard Samsung Flip sammeln sich in unserem Test schnell viele Mitarbeiter und schreiben darauf. Nebenbei läuft Microsoft Office auf einem drahtlos verbundenen Notebook. Manche Vorteile gehen jedoch auf Kosten der Bedienbarkeit.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Indien Samsung eröffnet weltgrößte Smartphone-Fabrik
  2. Foundry Samsung aktualisiert Node-Roadmap bis 3 nm
  3. Bug Samsungs Messenger-App verschickt ungewollt Fotos

Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

    •  /