Microsoft: Xbox bekommt Remote Play unter iOS

Schnell mal aus der Ferne ein Spiel installieren oder es auf dem Tablet verwenden: Das klappt nun auch mit der Xbox auf iPad und iPhone.

Artikel veröffentlicht am ,
Xbox-Gaming auf einem iPad bei Golem.de
Xbox-Gaming auf einem iPad bei Golem.de (Bild: Golem.de/Peter Steinlechner)

Microsoft hat eine sehr weitgehend überarbeitete Version seiner Xbox-App für mobile Endgeräte mit iOS (ab Version 10) veröffentlicht. Neben Anpassungen an der Benutzeroberfläche gibt es auch eine neue Funktion, die bislang nur in der App für Android zur Verfügung stand: Remote Play.

Stellenmarkt
  1. Requirements Engineer (w/m/d) Softwareentwicklung
    SSI SCHÄFER IT Solutions GmbH, Giebelstadt, Dortmund
  2. Referent (m/w/d) Akademische Weiterbildung Schwerpunkt Studiengang-Management
    Technische Hochschule Ingolstadt, Ingolstadt
Detailsuche

Damit ist nicht Spielestreaming (Cloud Gaming) gemeint, sondern das Senden der Bildschirmanzeige von der eigenen Xbox auf ein iPad oder iPhone. Das ist etwa dann praktisch, wenn man unterwegs ist und aus der Ferne die Xbox ansteuert, um schon mal ein Spiel aus der Bibliothek für den Feierabend herunterzuladen und zu installieren. Die Konsole soll dann übrigens ohne Blinken und die typischen Piepsgeräusche starten.

Das zweite typische Szenario ist, dass Anwender statt auf dem TV im Wohnzimmer auf dem Tablet spielen wollen. Auch dann werden lediglich die Spielegrafiken und -sounds von der Xbox auf das Mobilegerät gestreamt.

Das klappt laut der offiziellen Webseite sowohl im 5-GHz-WLAN als auch mit mobilen Datenverbindungen, sofern die Downloadgeschwindigkeit bei mindestens 10 MBit/s liegt. Unterwegs muss ein Bluetooth-Controller mit dem mobilen Endgerät verbunden sein, weil die Xbox nicht per Touch gesteuert werden kann.

Golem Akademie
  1. Microsoft 365 Security: virtueller Drei-Tage-Workshop
    29.06.-01.07.2022, Virtuell
  2. Microsoft 365 Administration: virtueller Drei-Tage-Workshop
    01.-03.06.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Beim Ausprobieren hat Remote Play schon gut funktioniert, nur das Starten der Konsole über die App wollte nicht hinhauen - obwohl auf der Xbox One die in jedem Fall nötige Einstellung Schnelles Hochfahren statt der Option Energie sparen korrekt eingerichtet war.

Xbox Series S 512GB

Auf eine weitere neue Funktion weist die App derzeit gleich nach dem ersten Start hin: Sie bietet ein paar Erleichterungen beim Einrichten einer Konsole. Das ist primär für die kommenden Xbox Series X und S gedacht, die ab dem 10. November 2020 auf den Markt kommen. Remote Play soll auch mit diesen beiden Geräten möglich sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


highfive 21. Okt 2020

sehe das Problem nicht, einfach nur die App anbieten mit der man seine xbox games in der...

trommeck 21. Okt 2020

Ich kann das bereits auch schon seit Jahren auf allen Apple Geräten. (iMac, iPad, iPhone...

Herr Unterfahren 20. Okt 2020

Jupp. Keine Bange, ich hab schon mitbekommen, wie dieser Konzern tickt. Wobei es in dem...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
LG HU915QE
Laserprojektor erzeugt 90-Zoll-Bild aus 5,6 cm Entfernung

LG hat einen Kurzdistanzprojektor mit Lasertechnik vorgestellt. Der HU915QE erzeugt ein riesiges Bild und steht dabei fast an der Wand.

LG HU915QE: Laserprojektor erzeugt 90-Zoll-Bild aus 5,6 cm Entfernung
Artikel
  1. Verkaufsstart des 9-Euro-Tickets: Was Fahrgäste wissen müssen
    Verkaufsstart des 9-Euro-Tickets
    Was Fahrgäste wissen müssen

    Das 9-Euro-Ticket für den ÖPNV ist beschlossene Sache, Verkehrsverbünde und -unternehmen sehen sich auf den Verkaufsstart in diesen Tagen gut vorbereitet. Doch es gibt viele offene Fragen.

  2. Sexualisierte Gewalt gegen Kinder: Bundesinnenministerin Faeser ändert Ansicht zu Chatkontrolle
    Sexualisierte Gewalt gegen Kinder
    Bundesinnenministerin Faeser ändert Ansicht zu Chatkontrolle

    Ursprünglich hat die Sozialdemokratin die geplante EU-Überwachung des Internets befürwortet. Nun sagt sie etwas anderes zur Chatkontrolle.

  3. LTE-Patent: Ford droht Verkaufs- und Produktionsverbot in Deutschland
    LTE-Patent
    Ford droht Verkaufs- und Produktionsverbot in Deutschland

    Ford fehlen Mobilfunk-Patentlizenzen, weshalb das Landgericht München eine drastische Entscheidung gefällt hat. Autos droht sogar die Vernichtung.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Acer Predator X38S (UWQHD, 175 Hz OC) 1.499€ • MindStar (u. a. AMD Ryzen 7 5700X 268€ und PowerColor RX 6750 XT Red Devil 609€ und RX 6900 XT Red Devil Ultimate 949€) • Alternate (u. a. Cooler Master Caliber R1 159,89€) • SanDisk Portable SSD 1 TB 81€ • Motorola Moto G60s 149€ [Werbung]
    •  /