Abo
  • Services:

Microsoft: Xamarin wird kostenlose Ergänzung für Visual Studio

Erst vor zehn Tagen hat Microsoft die Übernahme von Xamarin abgeschlossen - auf der Build kündigt das Unternehmen nun Änderungen für die Werkzeuge an: Die Integration in Visual Studio, eine Community Edition für Macs und die Veröffentlichung von Quellcode.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Übernahme von Xamarin ist abgeschlossen, und auf der Build wurden die Änderungen jetzt angekündigt.
Die Übernahme von Xamarin ist abgeschlossen, und auf der Build wurden die Änderungen jetzt angekündigt. (Bild: Andreas Sebayang/Golem.de)

Um die Entwicklung von Cross-Plattform-Apps für iOS, Android und natürlich auch Windows 10 Mobile zu beschleunigen, wird Xamarin als kostenlose Ergänzung für Microsofts Visual Studio veröffentlicht. Das gilt auch für die Community Edition von Visual Studio. Die Übernahme von Xamarin hat Microsoft erst kürzlich abgeschlossen. Das Unternehmen versucht so App-Entwickler dazu zu bewegen, ihre Apps für iOS und Android in einer Microsoft-Umgebung zu entwickeln - und dadurch auch gleichzeitig eine App für Windows Mobile bereitzustellen. Dadurch ergibt sich eine Alternative zur nachträglichen Portierung. Microsoft hatte einen Portierungsansatz erst vor kurzem eingestellt.

Stellenmarkt
  1. Bayerisches Landesamt für Steuern, Nürnberg (Home-Office möglich)
  2. DAN Produkte Pflegedokumentation GmbH, Siegen

Mit der Xamarin-Übernahme wird auch die Test Cloud Teil der Visual Studio Team Services. Entwickler können mit physischen Geräten ihre Software bei jedem Code-Check-In testen, ohne die Geräte selbst besitzen zu müssen.

Xamarin wird Teil des MSDN-Abos

Auch für Mac-Anwender wird Xamarin weiterhin angeboten. MSDN-Abonnenten können direkt auf die Entwicklungssoftware zugreifen. Neu ist zudem die geplante Community Edition von Xamarin Studio für Entwickler unter OS X, die kostenlos angeboten wird.

Eine weitere Änderung gibt es schließlich bei der Xamarin-Laufzeitumgebung. Microsoft will den Quellcode der Runtime in Kürze veröffentlichen. Darüber hinaus ist das Mono Projekt, der freie Nachbau des .Net Frameworks, nun Teil der .Net Foundation und steht vollständig unter der MIT-Lizenz. Damit verabschiedet sich das Projekt einerseits davon, Bestandteile unter einer Copyleft-Lizenz bereitzustellen, andererseits sind aber auch bisher proprietäre Erweiterungen von Mono nun Open Source. Zudem verfügt Mono über eine schriftliche Erklärung von Microsoft, dass das Unternehmen keine Patentansprüchen für die Verwendung der Software geltend machen wird.

Nachtrag vom 1. April 2016, 12:40 Uhr

Wir haben den Text um Informationen zu Mono erweitert.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 2,99€
  3. (u. a. Assassin's Creed Origins PC für 29€)
  4. 14,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt

Pazi01 01. Apr 2016

Ich dachte auch sofort nach der übernahme daran, mir war Xamarin immer zu Teuer aber...

deefens 01. Apr 2016

Ist schon ne Weile her daß ich mit Xamarin gearbeitet habe, aber ich meine mich zu...


Folgen Sie uns
       


Bethesda E3 2018 Pressekonferenz -Live

Fallout 76 wird Multiplayer bieten, Starfield und Elder Scrolls 6 werden angekündigt und Bethesda bringt mit Rage 2 und Doom Eternal jede Menge Action: Konnte uns das im nächtlichen Stream begeistern?

Bethesda E3 2018 Pressekonferenz -Live Video aufrufen
Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

    •  /