• IT-Karriere:
  • Services:

Microsoft: WSL 2 in Insider Builds verfügbar

Die zweite Version des Windows Subsystem für Linux (WSL) ist in einem Insider Build veröffentlicht worden. Wie angekündigt, hat Microsoft damit erstmals einen eigenen Linux-Kernel veröffentlicht.

Artikel veröffentlicht am ,
Microsoft liefert mit dem WSL 2 auch einen Linux-Kernel aus.
Microsoft liefert mit dem WSL 2 auch einen Linux-Kernel aus. (Bild: Kathleen/Flickr.com/CC-BY 2.0)

Nur wenige Wochen nach der Ankündigung steht das Windows Subsystem für Linux (WSL) in Version 2 bereit, wie Microsoft in seinem Kommandozeilenblog bekanntgibt. Das WSL2 ist Teil des Insider Builds 18917 von Windows 10 und über den sogenannten Fast Ring des Programms erhältlich. Während die erste Version noch auf eine Kompatibilitätsschicht zum Ausführen von Linux-Anwendungen auf Windows gesetzt hat, basiert das WSL 2 auf dem Linux-Kernel, was volle Kompatibilität garantieren soll.

Stellenmarkt
  1. Bystronic Lenhardt GmbH, Neuhausen-Hamberg
  2. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg

Der Kernel läuft in einer kleinen, speziell darauf ausgerichteten virtuellen Maschine (VM). Grundlage dafür ist Microsofts Virtualisierungsprodukt Hyper-V, das für WSL 2 als Typ1-Hypervisor eingesetzt wird. Darauf läuft der NT-Kernel des Windows-Systems als eigentliche Host-Umgebung für das neue WSL. Auf diesem Host wiederum wird dann eine sogenannte Lightweight VM gestartet, die in Teilen vergleichbar ist mit dem Container-Konzept. Den Quellcode zum Linux-Kernel hat Microsoft in einem Archiv bereitgestellt. Genutzt wird Version 4.19 mit Langzeitunterstützung.

Zur Installation des WSL 2 müssen einige wenige Befehle in der Kommandozeile eingegeben werden. Diese konfigurieren zunächst die Plattform zur Nutzung der virtuellen Maschine. Darüber hinaus wird auch das WSL selbst konfiguriert. Immerhin können WSL 1 und 2 weiter nebeneinander verwendet werden, so dass Nutzer zwischen diesen Versionen sowie der Distribution dafür wählen müssen.

In der Ankündigung weist Microsoft darauf hin, dass für einen schnellen Dateisystemzugriff die Dateien im Root-Dateisystem der Linux-Umgebung abgelegt werden müssen und nicht wie bisher im C-Laufwerk von Windows. Ebenso nutzt das WSL 2 wegen der VM-Umgebung noch eine eigene IP-Adresse. Künftig soll die Kommunikation zwischen Windows und WSL, aber auch über Localhost abgewickelt werden. Weitere Details erklärt Microsoft in seinen FAQ.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (u. a. RTX 2080 ROG Strix Gaming Advanced für 699€, RTX 2080 SUPER Dual Evo OC für 739€ und...
  3. 419,00€ (Bestpreis!)
  4. (u. a. Asus Rog Strix X570-F + Ryzen 7 3700X für 555,00€, Asus Tuf B450-Plus + Ryzen 7 2700 für...

retrobanger 13. Jun 2019

Das hat immer ganz Stark mit der Persönlichkeit zu tun (nicht einmal so negativ gemeint...

retrobanger 13. Jun 2019

Ja! :) Und sogar wieder zurück! Microsoft verspricht eine reibungslose Migration in beide...


Folgen Sie uns
       


SSD-Kompendium

Sie werden alle SSDs genannt und doch gibt es gravierende Unterschiede. Golem.de-Hardware-Redakteur Marc Sauter stellt die unterschiedlichen Formfaktoren vor, spricht über Protokolle, die Geschwindigkeit und den Preis.

SSD-Kompendium Video aufrufen
Frauen in der IT: Ist Logik von Natur aus Männersache?
Frauen in der IT
Ist Logik von Natur aus Männersache?

Wenn es um die Frage geht, warum es immer noch so wenig Frauen in der IT gibt, kommt früher oder später das Argument, dass Frauen nicht eben zur Logik veranlagt seien. Kann die niedrige Zahl von Frauen in dieser Branche tatsächlich mit der Biologie erklärt werden?
Von Valerie Lux

  1. IT-Jobs Gibt es den Fachkräftemangel wirklich?
  2. Arbeit im Amt Wichtig ist ein Talent zum Zeittotschlagen
  3. IT-Freelancer Paradiesische Zustände

Bosch-Parkplatzsensor im Test: Ein Knöllchen von LoRa
Bosch-Parkplatzsensor im Test
Ein Knöllchen von LoRa

Immer häufiger übernehmen Sensoren die Überwachung von Parkplätzen. Doch wie zuverlässig ist die Technik auf Basis von LoRa inzwischen? Golem.de hat einen Sensor von Bosch getestet und erläutert die Unterschiede zum Parking Pilot von Smart City System.
Ein Test von Friedhelm Greis

  1. Automated Valet Parking Daimler und Bosch dürfen autonom parken
  2. Enhanced Summon Teslas sollen künftig ausparken und vorfahren

Gardena: Open Source, wie es sein soll
Gardena
Open Source, wie es sein soll

Wenn Entwickler mit Zeitdruck nach Lösungen suchen und sich dann für Open Source entscheiden, sollte das anderen als Vorbild dienen, sagen zwei Gardena-Entwickler in einem Vortrag. Der sei auch eine Anleitung dafür, das Management von der Open-Source-Idee zu überzeugen - was auch den Nutzern hilft.
Ein Bericht von Sebastian Grüner

  1. Linux-Kernel Machine-Learning allein findet keine Bugs
  2. KernelCI Der Linux-Kernel bekommt einheitliche Test-Umgebung
  3. Linux-Kernel Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

    •  /