Microsoft: Windows Update wird den neuen Edge-Browser verteilen

Nutzer werden ab Januar 2020 den neuen Chromium-Edge-Browser per Windows Update automatisch erhalten. Das verrät der Hersteller in einem Supportdokument. Microsoft bietet dort allerdings ein Tool an, welches die Installation verhindern soll.

Artikel veröffentlicht am ,
Edge kann auch abgelehnt werden.
Edge kann auch abgelehnt werden. (Bild: Microsoft/Montage: Golem.de)

Microsoft wird seinen neuen Edge-Browser auf Chromium-Basis per Windows Update verteilen. Windows-10-Nutzer werden ihn ab dem 15. Januar 2020 automatisch erhalten. Das berichten die Entwickler in einem Support-Dokument. Allerdings wird es wohl einige geben, die den Browser nicht erhalten möchten.

Stellenmarkt
  1. Java Software Developer (w/m/d) Customer Service
    SSI SCHÄFER Automation GmbH, Giebelstadt, Dortmund, Münster, Oberviechtach
  2. Assistenz IT/IT-Kaufmann (m/w/d)
    Partnerverbund Pyramide GmbH, Karlsruhe-Grötzingen
Detailsuche

Deshalb stellt Microsoft ein Blocker Toolkit bereit, welches die automatische Installation des neuen Browsers verhindern soll. Die Software ist kompatibel mit Windows-10-Versionen ab Redstone 4 - also dem April 2018 Update. Unternehmen, die ihre Software vor der Installation testen, sollen dieses Tool nicht benötigen - zumindest, wenn sie Tools wie WSUS (Windows Server Update Services) oder System Center Configuration Manager verwenden. Diese Dienste verhindern von vornherein eine automatische Ausspielung des Browsers.

Script für Registry und Gruppenrichtlinien

Das Tool führt im Prinzip ein kleines Script aus, welches den Registryeintrag HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\EdgeUpdate mit dem Wert DoNotUpdateToEdgeWithChromium 1 setzt. Außerdem sind dort Vorlagen für Gruppenrichtlinien enthalten, die dem gleichen Zweck dienen sollen: Microsoft Edge per Windows Update zu blocken.

Der neue Edge-Browser basiert auf der Chromium-Engine, die auch im Zusammenhang mit Googles Browser Chrome verwendet wird. Edge wird virtualisierte Sandboxen, verbesserte Privatsphäreeinstellungen und eine tiefe Integration von Office 365 bringen. Die Enterprise-Version des Webbrowsers soll zudem einen Internet-Explorer-11-Modus unterstützen. Der Browser kann als Previewversion seit Sommer 2019 ausprobiert werden. Auch Golem.de hat sich das Programm bereits angeschaut, das es auch für Linux geben wird.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Ich123xyz 19. Dez 2019

Der IE11 ist besser als der schrottige Edge. Allein das Design des Edge bzw. des UI ist...

Ich123xyz 19. Dez 2019

Das wird zum glück sobald nicht passieren. Ich nutze den IE11 täglich und das wird auch...

Ich123xyz 19. Dez 2019

Hoffentlich nie, aber Microsoft hat gesagt, der Browser bekommt so lange...

h3nNi 18. Dez 2019

Quelle? Quelle? Bist du Programmierer und hast dir den Quellecode angesehen, oder ist...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Strange New Worlds Folge 1 bis 3
Star Trek - The Latest Generation

Strange New Worlds kehrt zu episodenhaften Geschichten zurück und will damit Star-Trek-Fans alter Schule abholen. Das gelingt mit Bravour. Achtung, Spoiler!
Eine Rezension von Oliver Nickel

Strange New Worlds Folge 1 bis 3: Star Trek - The Latest Generation
Artikel
  1. LTE-Patent: Ford droht Verkaufs- und Produktionsverbot in Deutschland
    LTE-Patent
    Ford droht Verkaufs- und Produktionsverbot in Deutschland

    Ford fehlen Mobilfunk-Patentlizenzen, weshalb das Landgericht München eine drastische Entscheidung gefällt hat. Autos droht sogar die Vernichtung.

  2. Flowcamper: Elektro-Wohnmobil Frieda Volt auf VW-Basis vorgestellt
    Flowcamper
    Elektro-Wohnmobil Frieda Volt auf VW-Basis vorgestellt

    Das elektrische Wohnmobil Frieda Volt basiert auf einem umgebauten Volkswagen T5 oder T6 und ist mit einem 72-kWh-Akku ausgerüstet.

  3. Cariad: Aufsichtsrat greift bei VWs Softwareentwicklung durch
    Cariad
    Aufsichtsrat greift bei VWs Softwareentwicklung durch

    Die Sorge um die Volkswagen-Softwarefirma Cariad hat den Aufsichtsrat veranlasst, ein überarbeitetes Konzept für die ehrgeizigen Pläne vorzulegen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Borderlands 3 gratis • CW: Top-Rabatte auf PC-Komponenten • Inno3D RTX 3070 614€ • Crucial P5 Plus 2 TB 229,99€ • Preis-Tipp: Kingston NV1 2 TB 129,90€ • AVM FRITZ!Repeater 1200 AX 69€ • MindStar (u. a. Palit RTX 3050 339€) • MMOGA (u. a. Total War Warhammer 3 29,49€) [Werbung]
    •  /