Microsoft: Windows Timeline wird im Sommer 2021 stark eingeschränkt

Microsoft-Konten können ab Juli Aktivitäten nicht mehr geräteübergreifend synchronisieren. Was bleibt, ist eine lokale Windows Timeline.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Timeline bietet einen Blick in den Aktivitätsverlauf in Windows 10.
Die Timeline bietet einen Blick in den Aktivitätsverlauf in Windows 10. (Bild: Pixabay.com/Pixabay License)

Bisher war nicht klar, wann Microsoft das Timeline-Feature für die meisten mit Microsoft-Account stark einschränkt. Bisher wurde die Funktion nur in Preview-Builds beschnitten. Ab Juli 2021 trifft die Änderung auch auf alle anderen Windows-10-Versionen zu. Das bestätigt Microsoft im FAQ-Dokument zur Windows Timeline. Die Änderungen gelten für Windows-Geräte mit October 2020 Update oder neuer.

Stellenmarkt
  1. Product Designer UX/UI (m/f/d)
    ToolTime GmbH, Berlin
  2. Solution Architect (m/w/d) medizinische Dokumentation
    KBV Kassenärztliche Bundesvereinigung, Berlin
Detailsuche

Für Besitzer von Microsoft-Konten bedeutet dies, dass sie ihre Timeline-Aktivitäten nicht mehr accountübergreifend und geräteübergreifend synchronisieren können. Microsoft schaltet diese Online-Funktionalität nämlich ab. Auf dem lokalen Gerät kann Timeline allerdings weiterhin als eine Art Aktivitätsverlauf genutzt werden. Es werden weiterhin Informationen zu veränderten Dateien, kürzlich genutzten Programmen und besuchten Webseiten lokal gespeichert. Diese können über das Timeline-Menü eingesehen werden.

Azure Active Directory nicht betroffen

Außerdem wird die geräteübergreifende Synchronisation auf Azure-Active-Directory-Konten weiterhin bestehen bleiben. Timeline wird daher im Prinzip zu einer Freemium-Funktion für Enterprise-Kunden, die im vollen Umfang nur gegen Abogebühren in Form eines Azure-AD-Kontos genutzt werden kann.

Microsoft 365 Family | 6 Nutzer | Mehrere PCs/Macs, Tablets und mobile Geräte | 1 Jahresabonnement | Download Code

Als alternative Synchronisationsmöglichkeit empfiehlt Microsoft einen Chromium-Browser wie Microsoft Edge oder Google Chrome zu benutzen. Diese speichern Webaktivitäten und Verläufe ebenfalls accountübergreifend und lassen sich entsprechend von beliebigen Geräten abrufen - vorausgesetzt, darauf läuft der jeweilige Browser. Zusätzlich synchronisieren Cloud-Dienste wie Onedrive und Microsoft 365 Dateien und Dokumente online und machen sie von überall aus verfügbar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Fernwartung
Der Kundenansturm, der Teamviewer nicht gut getan hat

Wie schätzt man die weitere Geschäftsentwicklung ein, wenn die Kunden in der Pandemie plötzlich Panikkäufe machen? Das gelang bei Teamviewer nicht.
Ein Bericht von Achim Sawall

Fernwartung: Der Kundenansturm, der Teamviewer nicht gut getan hat
Artikel
  1. Pluton in Windows 11: Lenovo will Microsofts Sicherheitschip nicht aktivieren
    Pluton in Windows 11
    Lenovo will Microsofts Sicherheitschip nicht aktivieren

    Die neuen Windows-11-Laptops kommen mit dem Chip Pluton. Lenovo will diesen aber noch nicht selbst aktivieren.

  2. Netzneutralität: Google und Meta verteidigen sich gegen Telekom-Vorwürfe
    Netzneutralität
    Google und Meta verteidigen sich gegen Telekom-Vorwürfe

    Die beiden großen Internetkonzerne Google und Meta verweisen im Gespräch mit Golem.de auf ihren Beitrag zur weltweiten Infrastruktur wie Seekabel und Connectivity.

  3. Probefahrt mit BMW-Roller CE 04: Beam me up, BMW
    Probefahrt mit BMW-Roller CE 04
    Beam me up, BMW

    Mit futuristischem Design und elektrischem Antrieb hat BMW ein völlig neues Fahrzeug für den urbanen Bereich entwickelt.
    Ein Bericht von Peter Ilg

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3070 989€ • The A500 Mini Retro-Konsole mit 25 Amiga-Spielen vorbestellbar 189,90€ • RX 6800 16GB 1.129€ • Intel Core i9 3.7 459,50€ Ghz • WD Black 1TB inkl. Kühlkörper PS5-kompatibel 189,99€ • Switch: 3 für 2 Aktion • RX 6700 12GB 869€ • MindStar (u.a. 1TB SSD 69€) [Werbung]
    •  /