Microsoft: Windows Terminal wird CMD als Standard in Windows 11 ablösen

Das Kommandozeilentool Windows Terminal ist bereits Teil von Windows 11. Im Jahr 2022 soll die App zum Betriebssystemstandard werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Windows 11 und das Windows Terminal passen gut zusammen.
Windows 11 und das Windows Terminal passen gut zusammen. (Bild: Microsoft/Montage: Golem.de)

Microsoft macht es offiziell: Die Konsolen-App Windows Terminal soll als Standardprogramm für Scripts und Kommandozeilenbefehle im Betriebssystem Windows 11 implementiert werden. Die App würde CMD als langjährigen Standard ablösen. Ganz überraschend kommt die Ankündigung nicht, ist Windows Terminal doch etwa im Kontextmenü in Windows 11 bereits fest integriert.

Stellenmarkt
  1. SAP Inhouse Consultant mit Schwerpunkt Logistics (MM) (w/d/m)
    Haufe Group, Freiburg im Breisgau
  2. IT Systems Engineer/IT User HelpDesk/IT-Support (m/w/d)
    Alpla-Werke Lehner GmbH & Co KG, Markdorf
Detailsuche

In Windows 11 kann generell eine Standardanwendung für die Kommandozeile gesetzt werden. Der entsprechende Unterpunkt befindet sich im Menü "Datenschutz und Sicherheit/Für Entwickler". Zurzeit ist dort noch die Standard-Kommandozeile, auch bekannt als Windows-Konsolenhost (conhost.exe), eingestellt.

Kann mehr als CMD

Windows Terminal bietet eine wesentlich mächtigere Werkzeugpalette, mit der Entwickler und Admins das OS per Kommandozeile steuern, sich auf Remote-Geräte einwählen oder Scripts ausführen können. Das Windows Terminal integriert GUI-Funktionen wie mehrere gestapelte Tabs - ähnlich wie in einem Browser. Auch können unterschiedliche Terminal-Sitzungen in einer App-Instanz nebeneinander laufen und diverse Vorlagen für unterschiedliche Sitzungen erstellt werden.

Windows Terminal integriert zudem weitere Terminal-Applikationen, die bisher unter Windows als alleinstehende Programme genutzt wurden. Dazu zählen etwa das im Adminbereich verbreitete Powershell und die alte Eingabeaufforderung cmd, die nur Windows-eigene DOS-Kommandos versteht. Windows Terminal und Powershell können auch auf die wesentlich verbreiteteren Unix-Befehle (zum Beispiel ls statt dir für das Anzeigen eines Verzeichnisinhalts) zurückgreifen.

Golem Akademie
  1. Einführung in die Programmierung mit Rust: virtueller Fünf-Halbtage-Workshop
    9–13. Mai 2022, Virtuell
  2. Linux-Shellprogrammierung: virtueller Vier-Tage-Workshop
    8.–11. März 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Windows Terminal wird von einem dedizierten Team als Open-Source-Programm weiterentwickelt. Kommende Versionen des Tools werden über Github verfügbar gemacht. Sollte das Windows Terminal als Standardprogramm in Windows 11 implementiert werden, ist eine Integration in Windows Update ebenfalls wahrscheinlich.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


FreiGeistler 17. Dez 2021 / Themenstart

Denkst an /etc/passwd? Naja, das eine ist die Shell, mit der das DE und dessen Software...

erlenmayr 17. Dez 2021 / Themenstart

OpenSSH scheint doch mittlerweile längst bei Windows 10 vorinstalliert zu sein. Habe...

eliot_mc 16. Dez 2021 / Themenstart

Ja, den gleichen Gedanken hatte ich auch beim Lesen des Artikels. Aber wer weiß, unter...

erlenmayr 16. Dez 2021 / Themenstart

Doch, das ist richtig. Der Artikel bringt zwei Ebenen durcheinander: Shell: Textprogramm...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Framework Laptop im Hardware-Test
Schrauber aller Länder, vereinigt euch!

Der modulare Framework Laptop ist ein wahrgewordener Basteltraum. Und unsere Begeisterung für das, was damit alles möglich ist, lässt sich nur schwer bändigen.
Ein Test von Oliver Nickel und Sebastian Grüner

Framework Laptop im Hardware-Test: Schrauber aller Länder, vereinigt euch!
Artikel
  1. FTTH: Liberty Network startet noch mal in Deutschland
    FTTH
    Liberty Network startet noch mal in Deutschland

    Das erste FTTH-Projekt ist gescheitert. Jetzt wandert Liberty von Brandenburg nach Bayern an den Starnberger See.

  2. 5.000 Dollar Belohnung: Elon Musk wollte Twitter-Konto von 19-Jährigem stilllegen
    5.000 Dollar Belohnung
    Elon Musk wollte Twitter-Konto von 19-Jährigem stilllegen

    Tesla-Chef Elon Musk bot einem US-Teenager jüngst angeblich 5.000 US-Dollar, damit der seinen auf Twitter betriebenen Flight-Tracker einstellt.

  3. Let's Encrypt: Was Admins heute tun müssen
    Let's Encrypt
    Was Admins heute tun müssen

    Heute um 17 Uhr werden bei Let's Encrypt Zertifikate zurückgezogen. Wir beschreiben, wie Admins prüfen können, ob sie betroffen sind.
    Eine Anleitung von Hanno Böck

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3080 12GB 1.499€ • iPhone 13 Pro 512GB 1.349€ • DXRacer Gaming-Stuhl 159€ • LG OLED 55 Zoll 1.149€ • PS5 Digital mit o2-Vertrag bestellbar • Prime-Filme für je 0,99€ leihen • One Plus Nord 2 335€ • Intel i7 3,6Ghz 399€ • Alternate: u.a. Sennheiser Gaming-Headset 169,90€ [Werbung]
    •  /