• IT-Karriere:
  • Services:

Microsoft: Windows Subsystem für Linux 2 läuft auf ARM64

Die zweite Version des Windows Subsystem für Linux (WSL) nutzt unter anderem eine Hardwarevirtualisierung. Falls CPU und Firmware des Rechners das unterstützten, läuft WSL nun auch auf ARM64.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Windows Subsystem für Linux läuft jetzt auch auf ARM-CPUs.
Das Windows Subsystem für Linux läuft jetzt auch auf ARM-CPUs. (Bild: Andrea Schaffer, flickr.com/CC-BY 2.0)

Zur Hausmesse Build hat Microsoft in diesem Frühjahr das Windows Subsystem für Linux (WSL) in Version 2 angekündigt. Bisher ist WSL 2 nur in den Insider Builds von Windows 10 auf x86-CPUs verfügbar. Mit dem aktuellen Insider Build 18980 läuft WSL 2 aber auch auf ARM64-CPUs, wie Microsoft in seinem Windows-Blog mitteilt.

Stellenmarkt
  1. medneo GmbH, Berlin
  2. Deutsche Leasing AG, Bad Homburg

Das WSL dient dazu, unter Windows eine Linux-Umgebung bereitzustellen, mit der Linux-Anwendungen einfach von Windows-Anwendern genutzt und getestet werden können. Während die erste Version von WSL noch eine Art Emulationsschicht war und Systemaufrufe auf die Pendants von Windows übersetzte, basiert WSL 2 auf der Virtualisierung von Linux mittels Hyper-V.

Um WSL 2 auf ARM64 zu verwenden, müssen sowohl CPU als auch Firmware die Virtualisierung unterstützten. Das sollte etwa für die aktuellen Windows-Geräte mit Qualcomms Snapdragon 850 gelten. Die Arbeit daran, dass auf den Host-Systemen mit ARM64-CPUs und Hyper-V auch Linux-Gäste problemlos laufen, hat Microsoft bereits im vergangenen Jahr begonnen.

Neu in dieser Insider-Vorschau für WSL 2 ist außerdem die Unterstützung zum Durchreichen der Energieinformationen des Host-Systems, so dass auch das Linux-System den Akkustatus auslesen kann. Nutzer ohne Adminrechte können in das Kernel-Log schauen und über die Konfigurationsdatei /etc/wsl.conf lässt sich ein Standardnutzer für das Linux-System festlegen. Korrekt unterstützt werden außerdem die alten Windows-Verknüpfungen (Symlinks). WSL hat den selbst vertriebenen Kernel zudem auf Linux 4.9.67 aktualisiert. Details dazu liefern die Release Notes für die Vorschau.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-92%) 0,75€
  2. (-75%) 4,99€
  3. (-35%) 25,99€
  4. 4,65€

FreiGeistler 16. Sep 2019

So ein Aufwand, und dann entwickelt er in Cross-Platform-Sprachen ;-p

Doomhammer 14. Sep 2019

Wozu? Darauf kannst du doch gleich ein richtiges Linux installieren. Läuft mit...


Folgen Sie uns
       


Smartphone-Kameravergleich 2019

Der Herbst ist Oberklasse-Smartphone-Zeit, und wir haben uns im Test die Kameras der aktuellen Geräte angeschaut. Im Vergleich zeigt sich, dass die Spitzengruppe bei der Bildqualität weiter zusammengerückt ist, es aber immer noch Geräte gibt, die sich durch bestimmte Funktionen hervortun.

Smartphone-Kameravergleich 2019 Video aufrufen
Amazon, Netflix und Sky: Disney bringt 2020 den großen Umbruch beim Videostreaming
Amazon, Netflix und Sky
Disney bringt 2020 den großen Umbruch beim Videostreaming

In diesem Jahr wird sich der Video-Streaming-Markt in Deutschland stark verändern. Der Start von Disney+ setzt Netflix, Amazon und Sky gehörig unter Druck. Die ganz großen Umwälzungen geschehen vorerst aber woanders.
Eine Analyse von Ingo Pakalski

  1. Peacock NBC Universal setzt gegen Netflix auf Gratis-Streaming
  2. Joyn Plus+ Probleme bei der Kündigung
  3. Android TV Magenta-TV-Stick mit USB-Anschluss vergünstigt erhältlich

Shitrix: Das Citrix-Desaster
Shitrix
Das Citrix-Desaster

Eine Sicherheitslücke in Geräten der Firma Citrix zeigt in erschreckender Weise, wie schlecht es um die IT-Sicherheit in Behörden steht. Es fehlt an den absoluten Grundlagen.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Perl-Injection Citrix-Geräte mit schwerer Sicherheitslücke und ohne Update

Concept One ausprobiert: Oneplus lässt die Kameras verschwinden
Concept One ausprobiert
Oneplus lässt die Kameras verschwinden

CES 2020 Oneplus hat sein erstes Konzept-Smartphone vorgestellt. Dessen einziger Zweck es ist, die neue ausblendbare Kamera zu zeigen.
Von Tobias Költzsch

  1. Bluetooth LE Audio Neuer Standard spielt parallel auf mehreren Geräten
  2. Streaming Amazon bringt Fire TV ins Auto
  3. Thinkpad X1 Fold im Hands-off Ein Blick auf Lenovos pfiffiges Falt-Tablet

    •  /