• IT-Karriere:
  • Services:

Microsoft: Windows Server IoT 2019 ist im Prinzip Windows Server 2019

Windows Server IoT 2019 ist eine neue Variante des Server-Betriebssystems von Microsoft. Es soll für Edge-Geräte sinnvoll sein, unterscheidet sich abseits der Lizenzierung aber kaum von der Standardvariante. Das gibt selbst Microsoft zu.

Artikel veröffentlicht am ,
Zwei fast gleiche Windows-Versionen sind nur unterschiedlich lizenziert.
Zwei fast gleiche Windows-Versionen sind nur unterschiedlich lizenziert. (Bild: Pixabay.com/Montage: Golem.de/CC0 1.0)

Microsoft hat Windows Server IoT 2019 vorgestellt. Dabei handelt es sich um eine Version des Server-Betriebssystems, die sich an das Internet der Dinge und seine vielen Sensoren richtet. Unter der Oberfläche ist es jedoch eigentlich nur ein Derivat des herkömmlichen Windows Server 2019. Es wird nur unterschiedlich über verschiedene OEMs lizenziert und ist keine klassische Einzellizenz wie die herkömmliche Version, schreibt das Unternehmen.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Raum Hannover
  2. NOVENTI Health SE, Gefrees/Bayreuth, Oberhausen, Mannheim

Beide Betriebssysteme sind zueinander kompatibel beziehungsweise binär äquivalent. Software, die auf Windows Server 2019 läuft, funktioniert auch auf der IoT-Variante. Das neue OS soll das Installieren und Verwalten von Edge-Systemen ermöglichen. "Stellen sie sich Netzwerk-Videorecorder oder High-End-Gateways vor, die Tausende oder sogar Zehntausende Sensoren oder Geräte verbinden", schreibt Microsoft. Windows Server IoT 2019 bietet fünf Jahre Mainstream-Support und fünf Jahre erweiterten Support.

Mehr IoT auf Windows-Systemen

Parallel zum IoT-Serverbetriebssystem bringt Microsoft Azure IoT Edge for Windows heraus. Damit können Kunden Cloud-Anwendungen des Herstellers auf ihren Windows-IoT-Gateways verwenden. Auch der Azure IoT Device Agent kommt für das Windows-Betriebssystem. Dieses Tool ist eine zentrale Plattform zum Verwalten von Sensoren über die Cloud. Applikationen für das Maschinensteuerungssystem Robot Operating System sollen jetzt ebenfalls zu Windows kompatibel sein.

Windows Server gilt im Serverbereich eher als recht komplexes Betriebssystem, das relativ viele Ressourcen benötigt. Es wird sich zeigen, ob Unternehmen eine Version von Windows Server 2019 für ihre Fabriken, Anlagen oder Büros nutzen - statt einer der vielen schlankeren Linux-Distributionen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 299,00€ (Bestpreis! zzgl. Versand)
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Th3Dan 31. Mär 2019

Klar gibt es noch recht viel Windows. Grade für so Sachen wie AD oder Fileserver machts...

FreiGeistler 27. Feb 2019

mit ein paar Administrations-Tools. Ich kenne Windows Server 2019 nicht, aber aufgrund...

cljk 27. Feb 2019

Sind die Zwangsupdates inklusive oder fehlen die noch?


Folgen Sie uns
       


Apple iPad 7 - Fazit

Apples neues iPad 7 richtet sich an Nutzer im Einsteigerbereich. Im Test von Golem.de schneidet das Tablet aufgrund seines Preis-Leistungs-Verhältnisses sehr gut ab.

Apple iPad 7 - Fazit Video aufrufen
Star Wars Jedi Fallen Order im Test: Sternenkrieger mit Lichtschwertkrampf
Star Wars Jedi Fallen Order im Test
Sternenkrieger mit Lichtschwertkrampf

Sympathische Hauptfigur plus Star-Wars-Story - da sollte wenig schiefgehen! Nicht ganz: Jedi Fallen Order bietet zwar ein stimmungsvolles Abenteuer. Allerdings kämpfen Sternenkrieger auch mit fragwürdigen Designentscheidungen und verwirrend aufgebauten Umgebungen.
Von Peter Steinlechner

  1. Star Wars Jedi Fallen Order Mächtige und nicht so mächtige Besonderheiten

Raumfahrt: Mehr Geld für die Raumfahrt reicht nicht aus
Raumfahrt
Mehr Geld für die Raumfahrt reicht nicht aus

Eine mögliche leichte Senkung des deutschen Beitrags zur Esa bringt nicht die Raumfahrt in Gefahr. Deren heutige Probleme sind Resultat von Fehlentscheidungen, die hohe Kosten und Ausgaben nach sich ziehen. Zuerst braucht es Reformen statt noch mehr Geld.
Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Space Rider Neuer Anlauf für eine eigene europäische Raumfähre
  2. Vega Raketenabsturz lässt Fragen offen

Indiegames-Rundschau: Der letzte Kampf des alten Cops
Indiegames-Rundschau
Der letzte Kampf des alten Cops

Rollenspiel deluxe mit einem abgehalfterten Polizisten in Disco Elysium, unmöglich-verdrehte Architektur in Manifold Garden und eine höllische Feier in Afterparty: Golem.de stellt die aktuellen Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Killer trifft Gans
  2. Indiegames-Rundschau Überleben im Dschungel und tausend Tode im Dunkeln
  3. Indiegames-Rundschau Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten

    •  /