Abo
  • Services:
Anzeige
Windows Server kann als Insider Preview getestet werden.
Windows Server kann als Insider Preview getestet werden. (Bild: Microsoft)

Microsoft Windows Server: Erste Insider Preview optimiert Images und Netzwerk

Windows Server kann als Insider Preview getestet werden.
Windows Server kann als Insider Preview getestet werden. (Bild: Microsoft)

Einen noch kleineren Nano Server und mehr Netzwerkfunktionen gibt es in der ersten Insider Preview von Windows Server 2016. Außerdem sollen virtuelle Maschinen jetzt persistenten Arbeitsspeicher nutzen können. Microsoft hat kostenlose Produktschlüssel für die Testversion herausgegeben.

Kurz nachdem Windows Server 2016 in das Windows-Insider-Programm aufgenommen wurde, hat Microsoft jetzt die erste neue Version 16237 des Server-Betriebssystems zum Testen herausgegeben. Mit dieser Testversion kommen einige Neuerungen und Verbesserungen, darunter Änderungen an Container-Netzwerkverbindungen und dem Container-Image des Nano Servers.

Anzeige

Dieses soll jetzt um bis zu 70 Prozent kleiner sein als zuvor. Mit dem Redstone-3-Update, das im Verlauf des Jahres noch kommt, soll dieser grundlegende Server kein vollwertiges Betriebssystem mehr sein, sondern nur noch in Containern laufen. Außerdem soll das Image von Windows Server Core bis zu 20 Prozent kleiner werden. Laufwerke können jetzt außerdem über Server Message Block als Netzlaufwerke aufgesetzt werden.

Mehr Hardware-Virtualisierung für bessere Netzwerkunterstützung

Mit Hyper-V erstellte virtuelle Maschinen können im neuen Preview-Build persistenten Arbeitsspeicher verwenden. Es können NTFS-Laufwerke also auf schnellem RAM virtualisiert werden. Außerdem können virtuelle Maschinen jetzt den Batteriestand des Hostsystems abfragen und diesen im virtuellem Betriebssystem korrekt einblenden. Das funktioniert jedoch nur auf VMs ab Version 8.2.

Zusätzlich erweitert Microsoft die Netzwerkmöglichkeiten für Windows Server, um beispielsweise das Potenzial vom seit Kurzem unterstützten Kubernetes auszunutzen. Der Netzwerk-Hosting-Service unterstützt jetzt Access-Control-Listen, Network Address Translation und Load Balancing für Container.

Weitere Änderungen sollen die allgemeine Netzwerkleistung per UDP oder TCP in bestimmten Situationen und die HTTP-Unterstützung verbessern. Die kompletten Patchnotes veröffentlicht Microsoft auf dem Firmenblog.

Die Insider Preview von Windows Server ist für Mitglieder des Insider-Programms kostenlos zum Download verfügbar. Microsoft stellt auch zwei Produktschlüssel bereit, um den vollen Umfang der Preview zu testen. Die Produktschlüssel lauten:

Server Datacenter Core: B69WH-PRNHK-BXVK3-P9XF7-XD84W

Server Standard Core: V6N4W-86M3X-J77X3-JF6XW-D9PRV


eye home zur Startseite
honna1612 18. Jul 2017

Bei mir an der Uni 3.4¤ fürn Server und für 2.5¤ gibts Win10. 4¤ für Office 2016. Ich...

honna1612 18. Jul 2017

Die 20 % kommen von den verschiedenen fenstern hin und herschieben. Alles einen tick...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Vector Informatik GmbH, Stuttgart
  2. SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal
  3. DATAGROUP Köln GmbH, München
  4. BASF SE, Ludwigshafen


Anzeige
Top-Angebote
  1. für 699€ statt 799€
  2. 158€ (Vergleichspreis 202€)
  3. 83,99€ (Vergleichspreis 111€)

Folgen Sie uns
       


  1. BMW-Konzept Vision E3 Way

    Das Zweirad hebt ab

  2. Pocket Camp

    Animal Crossing baut auf Smartphones

  3. DFKI

    Forscher proben robotische Planetenerkundung auf der Erde

  4. Microsoft

    Netzteil des Surface Book 2 ist zu schwach

  5. Lösegeld

    Uber verheimlicht Hack von 60 Millionen Kundendaten

  6. Foxconn

    Auszubildende arbeiteten illegal am iPhone X

  7. Meg Whitman

    Chefin von Hewlett Packard Enterprise tritt ab

  8. Fitbit Ionic im Test

    Die (noch) nicht ganz so smarte Sportuhr

  9. Rigiet

    Smartphone-Gimbal soll Kameras für wenig Geld stabilisieren

  10. Tele Columbus

    1 GBit würden "gegenwärtig nur die Nerds buchen"



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Coffee Lake vs. Ryzen: Was CPU-Multitasking mit Spielen macht
Coffee Lake vs. Ryzen
Was CPU-Multitasking mit Spielen macht
  1. Custom Foundry Intel will 10-nm-Smartphone-SoCs ab 2018 produzieren
  2. ARM-Prozessoren Macom verkauft Applied Micro
  3. Apple A11 Bionic KI-Hardware ist so groß wie mehrere CPU-Kerne

Smartphone-Kameras im Test: Die beste Kamera ist die, die man dabeihat
Smartphone-Kameras im Test
Die beste Kamera ist die, die man dabeihat
  1. Honor 7X Smartphone im 2:1-Format mit verbesserter Dual-Kamera
  2. Mini-Smartphone Jelly im Test Winzig, gewöhnungsbedürftig, nutzbar
  3. Leia RED verrät Details zum Holo-Display seines Smartphones

Xbox One X im Test: Schöner, schwerer Stromfresser
Xbox One X im Test
Schöner, schwerer Stromfresser
  1. Microsoft Xbox-Software und -Services wachsen um 21 Prozent
  2. Microsoft Xbox One emuliert 13 Xbox-Klassiker
  3. Microsoft Neue Firmware für Xbox One bietet mehr Übersicht

  1. Re: Also ich, Entwickler, Nerd, 23, Single bin...

    Third Life | 12:24

  2. Re: Speilt das ausser kleinen Kindern wer?

    Kakiss | 12:23

  3. Re: was Elon Musk alles will.....

    gadthrawn | 12:22

  4. Re: 4G ersetzt in vielen Ländern bereits Kabel...

    azeu | 12:22

  5. Re: Typisch Leica

    DY | 12:21


  1. 12:03

  2. 11:44

  3. 10:48

  4. 10:16

  5. 09:41

  6. 09:20

  7. 09:06

  8. 09:03


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel