Microsoft: Windows Server 2022 ohne halbjährliche Inhaltspatches

Zwar wird auch Windows Server 2022 zehn Jahre im LTSC unterstützt. Kunden sollten sich aber auf weniger regelmäßige neue Inhalte einstellen.

Artikel veröffentlicht am ,
Windows Server 2022 basiert auf dem alten On-Prem-Modell.
Windows Server 2022 basiert auf dem alten On-Prem-Modell. (Bild: Pixabay.com/Montage: Golem.de/Pixabay License)

Zukünftige Versionen des Betriebssystems Windows Server werden nur noch über einen primären Support-Channel unterstützt: den Long-Term Servicing Channel (LTSC). Angefangen mit Windows Server 2022 werden insgesamt zehn Jahre Support versprochen. Davon sind fünf Jahre als Mainstream-Support mit neuen Features und Patches und fünf Jahre als erweiterter Support ausgelegt. Zu dieser Zeit ist es typisch, dass zwar Sicherheitsupdates, aber kaum neue Funktionen veröffentlicht werden.

Stellenmarkt
  1. Programmierer / Softwareentwickler (w/m/d)
    Haux-Life-Support GmbH, Karlsbad
  2. IT-Administrator (m/w/d) im Bereich ERP mit PHP-Skills
    EBB Truck-Center GmbH, Baden-Baden
Detailsuche

Die Änderung im Support-Modell gibt Microsoft in einem Informationsdokument bekannt. So wird Windows Server 2021 nicht mehr im halbjährlichen Channel unterstützt, der sich auf Microservices und Container konzentrierte und an halbjährliche Updates in Windows 10 erinnert. Sogar die Namenskonvention ist ähnlich. Es gibt etwa Windows Server 20H2, Windows Server 2004 und Windows Server 1909. Viele neue Dienste sollen künftig über Azure Stack HCI, also ein Cloud-Angebot, erreichbar sein.

Windows Server 2016 und 2019 nicht betroffen

Bisherige Versionen von Windows Server, also etwa Windows Server 2016 und 2019, sollen weiterhin auch Mainstream-Support und Updates über den halbjährlichen Channel erhalten. Windows Server 2016 wird im LTSC ab 2027 eingestellt. Windows Server 2019 endet 2029.

Windows Server 2019: Das umfassende Handbuch von den Microsoft-Experten. Praxiswissen für alle Windows-Administratoren

Admins und Unternehmen können sich auf ein On-Prem-Betriebssystem einstellen, das weiterhin zehn Jahre lang mit Updates versorgt wird. Allerdings wird es wohl für Windows Server 2022 und alle folgenden Versionen keine Inhaltspatches in regelmäßigen Intervallen mehr geben. Möglicherweise will Microsoft so mehr Kunden in die eigene Azure-Infrastruktur holen. Eine weitere Alternative: Open Source und Linux zu benutzen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Von Cubesats zu Disksats
Satelliten als fliegende Scheiben

Leichte und billige Satelliten, die auch zu Mond und Mars fliegen können: Aerospace Corp hat den neuen Standardformfaktor Disksats entwickelt.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

Von Cubesats zu Disksats: Satelliten als fliegende Scheiben
Artikel
  1. Full Self Driving: Tesla-Fahrer dürfen Beta nur bei Wohlverhalten nutzen
    Full Self Driving
    Tesla-Fahrer dürfen Beta nur bei Wohlverhalten nutzen

    Die Testversion des Full-Self-Driving-Pakets sollen nur Tesla-Fahrer nutzen dürfen, deren Fahrverhalten einwandfrei ist.

  2. Umweltfreundlicher Sattelschlepper: Iveco und Nikola starten E-Lastwagen-Produktion in Ulm
    Umweltfreundlicher Sattelschlepper
    Iveco und Nikola starten E-Lastwagen-Produktion in Ulm

    Die Nikola-Zugmaschine Tre mit Elektroantrieb soll zunächst für den US-Markt gefertigt werden, später auch für Europa.

  3. Code-Hoster: Gitlab will offiziell an die Börse
    Code-Hoster
    Gitlab will offiziell an die Börse

    Der Betreiber und Ersteller der Code-Hosting-Plattform Gitlab zeigt in seinem Börsenprospekt ein massives Wachstum.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Corsair Vengeance LPX DDR4-3200 16 GB 63,74€ und 32 GB 108,79€ • Alternate (u. a. Creative SB Z SE 71,98€, Kingston KC2500 2 TB 181,89€ und Recaro Exo Platinum 855,99€) • Breaking Deals mit Club-Rabatten • ASUS ROG Crosshair VIII Hero WiFi 269,99€ • iPhone 13 vorbestellbar [Werbung]
    •  /