Abo
  • IT-Karriere:

Microsoft: Windows-Rechtschreibprüfung kommt für Chromium

Bisher funktioniert die Windows-Rechtschreibprüfung nur im Windows-Kontext. Das soll sich mit dem Spell Checker für Chromium ändern. Eine Preview-Version von Google Chrome hat die Option bereits integriert, Microsoft Edge soll folgen.

Artikel veröffentlicht am ,
Microsofts Spell Checker prüft auf Fehler in Chromium.
Microsofts Spell Checker prüft auf Fehler in Chromium. (Bild: Pixabay.com/Montage: Golem.de/CC0 1.0)

Microsoft arbeitet derzeit an einer Integration der Rechtschreibprüfung, die auch in Windows 10 verwendet wird, für Chromium-Browser. Dazu zählen die nächste Version von Microsoft Edge und Googles Browser Chrome. "Nutzer können zwischen dem Windows-Rechtschreibprüfer und dem Hun-Rechtschreibprüfer während der Laufzeit umschalten", schreiben die Entwickler in einem Chromium-Commit.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn, München, Rostock
  2. GK Software SE, Schöneck, Jena, Köln, St. Ingbert, Hamburg

Es soll eine Schnittstelle Spellcheck_Platform erstellt werden, die Windows-spezifisch ist. Parallel dazu wird die Klasse Spellcheckhostchromeimpl abgeleitet, die grundlegende Rechtschreibunterstützung zur Verfügung stellt und sich für Chrome eignen soll. Eine entsprechende Option zum Einschalten des Windows Spell Checkers ist bereits in der aktuellen Testversion Chrome Canary enthalten.

Einige Microsoft-Programme nutzen den Spell Checker

Die Rechtschreibprüfung in Windows funktioniert in diversen Microsoft-Programmen wie Skype, Microsoft Edge und Onenote. In drei Textdateien trägt das Betriebssystem zu prüfende oder auszuschließende Wörter ein. Diese befinden sich in verschiedenen Sprachen sortiert standardmäßig im Verzeichnis "%appdata%\microsoft\spelling\". Die Software markiert falsch geschriebene Wörter und bietet Alternativen an. Die Option kann aber in den Systemeinstellungen auch komplett abgeschaltet werden.

Die neue Version von Microsoft Edge wird - genauso wie Google Chrome - auf der Chromium-Engine basieren. Schon auf der Build 2019 hat Microsoft bestätigt, dass viele Funktionen zwischen den Browsern geteilt werden. Die Entwickler arbeiten dabei beispielsweise an Privatsphäre-Tools, einem Anti-Tracking-System und einer besseren Integration von Microsoft Office in den Browser.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Ghost Recon Wildlands Ultimate Edition für 35,99€, The Banner Saga 3 für 9,99€, Mega...
  2. (u. a. Predator - Upgrade, Red Sparrow, Specttre, White Collar - komplette Serie)
  3. (Samsung 970 EVO PLus 1 TB für 204,90€ oder Samsung 860 EVO 1 TB für 135,90€)
  4. 99,90€ (Bestpreis!)

daydreamer42 06. Jul 2019

Die Foren sind seid Ausbruch der Smartphone-Seuche ja kaum noch lesbar! :)


Folgen Sie uns
       


Golem-Akademie - Trainer Florian stellt sich vor

Vom Junior-Projektleiter zum IT-Director konnte Florian Schader sämtliche Facetten der IT-Welt gestalten und hat eine Leidenschaft entwickelt, diese Erfahrungen weiterzugeben. Seine Grundmotivation ist die aktive Weitergabe seiner 20-jährigen Projekt- und Leitungserfahrung im IT-Umfeld, der Erfolg von Projekten und die aktive Weiterentwicklung von Menschen. Dabei stellt er immer den Bezug zur Praxis her. Als Trainer und Coach ist er spezialisiert auf Projektmanagement und Führungskräfteentwicklung.

Golem-Akademie - Trainer Florian stellt sich vor Video aufrufen
Minecraft Earth angespielt: Die Invasion der Klötzchen
Minecraft Earth angespielt
Die Invasion der Klötzchen

Kämpfe mit Skeletten im Stadtpark, Begegnungen mit Schweinchen im Einkaufszentrum: Golem.de hat Minecraft Earth ausprobiert. Trotz Sammelaspekten hat das AR-Spiel ein ganz anderes Konzept als Pokémon Go - aber spannend ist es ebenfalls.
Von Peter Steinlechner

  1. Microsoft Minecraft hat 112 Millionen Spieler im Monat
  2. Machine Learning Facebooks KI-Assistent hilft beim Bau von Minecraft-Werken
  3. Nvidia Minecraft bekommt Raytracing statt Super-Duper-Grafik

iPad 7 im Test: Nicht nur für Einsteiger lohnenswert
iPad 7 im Test
Nicht nur für Einsteiger lohnenswert

Auch mit der siebten Version des klassischen iPads richtet sich Apple wieder an Nutzer im Einsteigersegment. Dennoch ist das Tablet sehr leistungsfähig und kommt mit Smart-Keyboard-Unterstützung. Wer ein gutes, lange unterstütztes Tablet sucht, kann sich freuen - ärgerlich sind die Preise fürs Zubehör.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad Einschränkungen für Apples Sidecar-Funktion
  2. Apple Microsoft Office auf neuem iPad nicht mehr kostenlos nutzbar
  3. Tablet Apple bringt die 7. Generation des iPads

Rohstoffe: Lithium aus dem heißen Untergrund
Rohstoffe
Lithium aus dem heißen Untergrund

Liefern Geothermiekraftwerke in Südwestdeutschland bald nicht nur Strom und Wärme, sondern auch einen wichtigen Rohstoff für die Akkus von Smartphones, Tablets und Elektroautos? Das Thermalwasser hat einen so hohen Gehalt an Lithium, dass sich ein Abbau lohnen könnte. Doch es gibt auch Gegner.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Wasserkraft Strom aus dem Strom
  2. Energie Wie Mikroben Methan mit Windstrom produzieren
  3. Erneuerbare Energien Die Energiewende braucht Wasserstoff

    •  /