• IT-Karriere:
  • Services:

Microsoft: Windows-Patch lässt Druckertreiber mit Bluescreen abstürzen

Admins ärgern sich über das Windows-10-Paket KB5000802 vom März 2021. Dieses ist wohl mit Druckertreibern der Firma Kyocera inkompatibel.

Artikel veröffentlicht am ,
Das neue Windows-Update führt zu Bluescreens.
Das neue Windows-Update führt zu Bluescreens. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)

Seit März 2021 verteilt Microsoft das kumulative Update KB5000802 für Windows-10-Geräte. Allerdings scheint das Paket nicht ganz fehlerfrei zu sein. Nach der Installation kommt es zu Bluescreens, denn der Druckertreiber auf den betroffenen Geräten stürzt ab. Das passiert in Zusammenhang mit Druckern der Firma Kyocera, wie die Admin-Community auf Reddit berichtet.

Stellenmarkt
  1. J.M. Voith SE & Co. KG, Heidenheim
  2. Volkswagen Vertriebsbetreuungsgesellschaft mbH, Berlin, Wolfsburg

In einem Thread auf r/Sysadmin teilen Kunden ihre Erfahrungen mit und sind teils empört über den Bug. "Brillanter Schachzug von Microsoft, alle Updates in ein großes monatliches kumulatives Update zu packen.", schreibt SkybeamCH.

Dabei wird die Sorge geäußert, dass es ein Sicherheitsrisiko sein könnte, ein solch großes Updatepaket im eigenen Unternehmen zu übergehen. "Einen ganzen Security-Patch zu deinstallieren, nur um richtig drucken zu können, fühlt sich irgendwie komisch an", schreibt Teammatekiller.

Update deinstallieren oder generischer Treiber

Das Updatepaket selbst ist klar Teil des Problems, wie die Community feststellt. Teammatekiller und andere Admins haben KB5000802 in ihrem Unternehmen deshalb wieder deinstalliert. Es ist aber wohl auch möglich, statt dem Kyocera-Treiber den in Windows enthaltenen generischen Druckertreiber Microsoft PCL6 zu installieren. Dann fehlen allerdings einige druckerspezifische Funktionen.

Einige Community-Mitglieder haben festgestellt, dass Microsoft das Paket KB5000802 wohl auch gar nicht mehr weiter ausrollt. Anscheinend hat das Unternehmen die Updateverteilung unterbrochen. Das kommt normalerweise vor, wenn Microsoft Fehler untersucht und diese als relevant einstuft. Allerdings wurde der Bug noch nicht auf offizieller Seite bestätigt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 5 5600X 358,03€)

ink 17. Mär 2021 / Themenstart

Hat sich erledigt, ich habe das hier gefunden Update KB5001566

XHess 17. Mär 2021 / Themenstart

Wenn es alle betrifft wäre es ja ein SuperGAU. Die Frage ist, welche Windows 10 Version...

d0m1ng023 11. Mär 2021 / Themenstart

Kycoera Drucker funktionierten mit den vorhanden Treibern noch bis gestern (vor dem...

DonDon 11. Mär 2021 / Themenstart

Update für WSUS- Testguppe freigeben, schauen ob alles läuft und dann an alle verteilen...

DonDon 11. Mär 2021 / Themenstart

Ich denke dein Chef.

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Warum Intels erste CPU nicht Intel gehörte - (Golem Geschichte)

Intel leistete in den 70ern Pionierarbeit und wäre dennoch fast gescheitert. Denn ihren bahnbrechenden 4-Bit-Mikroprozessor wurden sie erst gar nicht los.

Warum Intels erste CPU nicht Intel gehörte - (Golem Geschichte) Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /