Abo
  • Services:
Anzeige
Anforderungen an Gratis-Upgrade von Windows 10 bleiben bestehen.
Anforderungen an Gratis-Upgrade von Windows 10 bleiben bestehen. (Bild: Microsoft/Screenshot: Golem.de)

Microsoft: Windows-Insider dürfen Windows 10 dauerhaft kostenlos nutzen

Anforderungen an Gratis-Upgrade von Windows 10 bleiben bestehen.
Anforderungen an Gratis-Upgrade von Windows 10 bleiben bestehen. (Bild: Microsoft/Screenshot: Golem.de)

Microsoft wird das Windows-Insider-Programm fortsetzen. Teilnehmer dürfen Windows 10 kostenlos nutzen, auch wenn sie die Anforderungen an das Gratis-Upgrade eigentlich nicht erfüllen. Allerdings stellt Microsoft dann eine Bedingung.

Anzeige

Das Windows-Insider-Programm endet nicht, wenn die Arbeit an Windows 10 abgeschlossen ist, erklärte Microsoft in einem mehrfach aktualisierten Blogbeitrag, der vor einigen Tagen für erhebliche Verwirrung sorgte. In einer aktuellen Klarstellung hat Gabriel Aul, Leiter des Windows-Insider-Programms bei Microsoft, erklärt, wie Teilnehmer am Windows-Insider-Programm Windows 10 weiterhin nutzen können. Die Teilnahme daran ist kostenlos.

Windows 10 erscheint am 29. Juli 2015 und Microsoft wird danach weitere Vorabversionen von Windows im Rahmen des Windows-Insider-Programms veröffentlichen. Diese Vorabversionen können dann von Teilnehmern am Programm installiert und genutzt werden. Dabei handelt es sich aber um Vorabversionen. Teilnehmer am Windows-Insider-Programm erhalten per se kein Gratis-Upgrade auf die Vollversion von Windows 10.

Microsoft setzte falsches Gerücht in die Welt

Seit langem gibt es immer wieder Gerüchte in dieser Richtung. Das letzte kam von Microsoft selbst: Aul hatte im ursprünglichen Blogposting wichtige Informationen weggelassen. In seinem Beitrag hieß es zeitweise, dass eben jeder Teilnehmer am Insider-Programm eine kostenlose Version von Windows 10 erhalten würde. Ohne es kenntlich zu machen, hatte Aul den Blogbeitrag aktualisiert, aber zu dem Zeitpunkt hatten schon etliche Medien diese Fehlinformation weitergetragen.

Wie gehabt gibt es für lizenzierte Versionen von Windows 7 und Windows 8.1 ein Jahr nach dem Verkaufsstart kostenlos ein Upgrade auf Windows 10. Interessenten können sich bereits für das Gratis-Upgrade auf Windows 10 anmelden. Das kostenlose Upgrade gibt es sowohl für Teilnehmer am Windows-Insider-Programm als auch für alle anderen Windows-Kunden, die die genannten Anforderungen erfüllen.

Vorabversionen mit begrenzter Laufzeit

Die Vorabversionen von Windows 10 haben nur eine begrenzte Laufzeit und können danach nicht weiter verwendet werden. Bevor es so weit kommt, werden neue Vorabversionen veröffentlicht. Das wird auch mit den Vorabversionen so sein, die nach dem Erscheinen von Windows 10 veröffentlicht werden. Seit April 2015 ist bekannt, dass Microsoft direkt nach Abschluss der Arbeiten an Windows 10 gleich an einem nächsten Update arbeiten wird. Bisher war aber nicht bekannt, dass das bisherige Windows-Insider-Programm dafür einfach fortgeführt wird. Es wäre auch denkbar, ein neues Programm aufzusetzen und nach dem Start von Windows 10 quasi von Neuem anzufangen.

Auch künftig werden Teilnehmer am Windows-Insider-Programm die Möglichkeit haben, zwischen zwei Varianten zu wählen. Es gibt den Fast- und den Slow-Ring. Teilnehmer am Fast-Ring erhalten Vorabversionen früher als Slow-Ring-Nutzer. Demnach sollten in der Slow-Ring-Verteilung besser ausgetestete Vorabversionen erscheinen, die dann weniger Fehler haben sollten. Dennoch bleiben es Vorabversionen und die Teilnehmer müssen sich darauf einstellen, dass es Probleme geben kann.


eye home zur Startseite
2ge 29. Jun 2015

Werde ich ein 32bit win8 auf ein 64bit win10 updaten können? Weiss da jemand bescheid?

xxo01 28. Jun 2015

Endlich mal eine gute Idee von Microsoft!

HerrMannelig 25. Jun 2015

den konnte ich auswendig :D

Friedrich.Thal 24. Jun 2015

Ablaufdaten von Previews. http://www.drwindows.de/content/6232-windows-10-ablaufdaten-der...

Anonymer Nutzer 24. Jun 2015

Richtig. Hat Microsoft offiziell so bestätigt :) Hab ich gestern Abend erst woanders in...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. BODYCOTE Deutschland GmbH, Düsseldorf
  2. DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg bei Landshut
  3. T-Systems International GmbH, Leinfelden-Echterdingen
  4. über JobLeads GmbH, Stuttgart


Anzeige
Top-Angebote
  1. 189,00€
  2. 3,00€ inkl. Versand

Folgen Sie uns
       


  1. Blackberry Key One

    Android-Smartphone mit Hardware-Tastatur kostet viel

  2. Arrow Launcher 3.0

    Microsofts Android-Launcher braucht weniger Energie und RAM

  3. Die Woche im Video

    Angeswitcht, angegriffen, abgeturnt

  4. Hardlight VR Suit

    Vibrations-Weste soll VR-Erlebnis realistischer machen

  5. Autonomes Fahren

    Der Truck lernt beim Fahren

  6. Selektorenaffäre

    BND soll ausländische Journalisten ausspioniert haben

  7. Kursanstieg

    Bitcoin auf neuem Rekordhoch

  8. Google-Steuer

    Widerstand gegen Leistungsschutzrecht auf EU-Ebene

  9. Linux-Kernel

    Torvalds droht mit Nicht-Aufnahme von Treibercode

  10. Airbus A320

    In Flugzeugen wird der Platz selbst für kleine Laptops knapp



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Limux: Die tragische Geschichte eines Leuchtturm-Projekts
Limux
Die tragische Geschichte eines Leuchtturm-Projekts
  1. Limux München prüft Rückkehr zu Windows
  2. Limux-Projekt Windows könnte München mehr als sechs Millionen Euro kosten
  3. Limux Münchner Stadtrat ignoriert selbst beauftragte Studie

Wacoms Intuos Pro Paper im Test: Weg mit digital, her mit Stift und Papier!
Wacoms Intuos Pro Paper im Test
Weg mit digital, her mit Stift und Papier!
  1. Wacom Brainwave Ein Graph sagt mehr als tausend Worte
  2. Canvas Dells Stift-Tablet bedient sich bei Microsoft und Wacom
  3. Intuos Pro Wacom verbindet Zeichentablet mit echtem Papier

Bundesnetzagentur: Puppenverbot gefährdet das Smart Home und Bastler
Bundesnetzagentur
Puppenverbot gefährdet das Smart Home und Bastler
  1. My Friend Cayla Eltern müssen Puppen ihrer Kinder zerstören
  2. Matoi Imagno Wenn die Holzklötzchen zu dir sprechen
  3. Smart Gurlz Programmieren lernen mit Puppen

  1. Re: Wenn das Gerät wenigstens BlackberryOS hätte...

    Kondratieff | 08:40

  2. Re: Anscheinend gibt es keine gesetzlichen Vorgaben.

    MarioWario | 08:31

  3. Re: sehr clever ... MS

    Thunderbird1400 | 08:19

  4. Re: Halb-OT: Bloß kein handliches Gerät...

    DetlevCM | 08:03

  5. Re: Display größer als bei Fulltouch 5"+

    BISCiTSde | 07:22


  1. 20:21

  2. 11:57

  3. 09:02

  4. 18:02

  5. 17:43

  6. 16:49

  7. 16:21

  8. 16:02


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel