Microsoft: Windows Defender füllt Laufwerk mit Hunderttausenden Dateien

Durch einen Bug scheint der Windows Defender teils mehrere Gigabyte an Speicherkapazität zu belegen. Microsoft hat eine Lösung.

Artikel veröffentlicht am ,
Backups dauern durch den Bug besonders lang.
Backups dauern durch den Bug besonders lang. (Bild: Pixabay.com/Montage: Golem.de/Pixabay License)

Der Windows Defender scheint derzeit einen Bug zu haben. Microsofts Security-Software legt seit dem aktuellen Update von Ende April 2021 ohne erkennbaren Grund mehrere Tausend, teils Hunderttausende kleine Dateien an. Das standardmäßig versteckte Verzeichnis C:\ProgramData\Microsoft\Windows Defender\Scans\History\Store ist bei den betroffenen Geräten einige MByte und in einem Fall 30 GByte groß. Andere Admins berichten von komplett vollen Laufwerken auf mehreren Servern gleichzeitig. Die fehlerhafte Version verwendet laut dem Magazin Deskmodder demnach die AMEngineVersion 1.1.18100.5.

Stellenmarkt
  1. Leitung der Stabsstelle IT und Digitalisierung (m/w/d)
    Kunstakademie Münster, Münster
  2. IT Field Service Agent (m/w/d) Servicecenter
    DAW SE, Enger
Detailsuche

Es handelt sich dabei um Dateien ohne Dateiendung, deren Namen aus MD5-Hashwerten bestehen. Jede dieser Dateien ist 2 KByte groß. Summiert ergeben sich allerdings mehrere GByte an Speicherplatzbedarf. "Dort waren mehr als 200.000 Dateien, die das nächtliche Backup 4 Stunden statt 20 Minuten dauern ließen", schreibt DenisPayne.4908 in einem Microsoft-Support-Forum.

Einige weitere Admins haben sich im Thread gemeldet und ein identisches Verhalten festgestellt. Eine Person musste im eigenen Unternehmen einen extremen Weg gehen und Windows Defender abschalten. Bei einem anderen Forenmitglied habe es geholfen, den Echtzeitschutz auszuschalten.

Microsoft bringt neue Version von Windows Defender

Viele der User, die sich im Supportbeitrag gemeldet haben, implementieren zugleich eine Security-Lösung von Sophos. Daher ist die Annahme entstanden, dass der Bug auch mit diesem Programm zusammenhängen könnte.

Kaspersky Anti-Virus 2021 Standard | 1 Gerät | 1 Jahr | Windows | Aktivierungscode per Email
Golem Akademie
  1. Kubernetes – das Container Orchestration Framework: virtueller Vier-Tage-Workshop
    11.-14.07.2022, Virtuell
  2. Kotlin für Java-Entwickler: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    01./02.06.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Das war letztlich aber nicht der Fall: Microsoft hat das Problem wohl schnell erkannt. Mittlerweile wurde AMEngineVersion 1.1.18100.6 für Windows Defender veröffentlicht. Darin soll der Bug behoben werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Clown 14. Mai 2021

Das ist Stammtischniveau.. In Wahrheit liegt das Problem, dass dies heutzutage gehäuft...

Sea 07. Mai 2021

Spricht für deine Expertise...

Kilpikonna 06. Mai 2021

Kannst auch die Mehrkosten von deiner Stromrechnung direkt an mich überweisen. Du hast...

jankapunkt 06. Mai 2021

Vor allem anstatt diese irgendwie in Quanratäne zu packen wirklich direkt löscht...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Strange New Worlds Folge 1 bis 3
Star Trek - The Latest Generation

Strange New Worlds kehrt zu episodenhaften Geschichten zurück und will damit Star-Trek-Fans alter Schule abholen. Das gelingt mit Bravour. Achtung, Spoiler!
Eine Rezension von Oliver Nickel

Strange New Worlds Folge 1 bis 3: Star Trek - The Latest Generation
Artikel
  1. LTE-Patent: Ford droht Verkaufs- und Produktionsverbot in Deutschland
    LTE-Patent
    Ford droht Verkaufs- und Produktionsverbot in Deutschland

    Ford fehlen Mobilfunk-Patentlizenzen, weshalb das Landgericht München eine drastische Entscheidung gefällt hat. Autos droht sogar die Vernichtung.

  2. Flowcamper: Elektro-Wohnmobil Frieda Volt auf VW-Basis vorgestellt
    Flowcamper
    Elektro-Wohnmobil Frieda Volt auf VW-Basis vorgestellt

    Das elektrische Wohnmobil Frieda Volt basiert auf einem umgebauten Volkswagen T5 oder T6 und ist mit einem 72-kWh-Akku ausgerüstet.

  3. Katastrophenschutz: Cell Broadcast funktioniert nur auf jedem fünften Handy
    Katastrophenschutz
    Cell Broadcast funktioniert nur auf jedem fünften Handy

    Der bundesweite Test zur Versendung von Warn-SMS soll verschoben werden. Zu wenig Geräte können die Technik bislang einsetzen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Borderlands 3 gratis • CW: Top-Rabatte auf PC-Komponenten • Inno3D RTX 3070 614€ • Crucial P5 Plus 2 TB 229,99€ • Preis-Tipp: Kingston NV1 2 TB 129,90€ • AVM FRITZ!Repeater 1200 AX 69€ • MindStar (u. a. Palit RTX 3050 339€) • MMOGA (u. a. Total War Warhammer 3 29,49€) [Werbung]
    •  /