Microsoft: Windows bleibt offen und Playstation wird unterstützt

Nintendo unterstütze man gerne mit Spielen, die Playstation sowieso: Microsoft stellt Regeln für seine App Stores vor.

Artikel veröffentlicht am ,
Xbox Store auf einem Windows-PC
Xbox Store auf einem Windows-PC (Bild: Microsoft/Screenshot: Golem.de)

Der Microsoft Store und Windows bleiben offene Umgebungen, in denen jeder Hersteller von Spielen oder anderer Software weiterhin mehr oder weniger alle Möglichkeiten behält: Eigene Bezahlsysteme sind möglich - und wer möchte, kann seine Anwendungen so wie bisher über eigene Vermarktungskanäle anbieten.

Stellenmarkt
  1. IT-Berater Infrastruktur Umweltverfahren (w/m/d)
    Dataport, verschiedene Standorte
  2. HPC Ingenieur*in / Softwareingenieur*in (m/w/d)
    ARTS Holding SE, Darmstadt
Detailsuche

Das klingt alles gut, ist aber auch wenig bis gar nicht überraschend und ist nachzulesen in einer längeren Erklärung, die Microsoft in seinem Firmenblog veröffentlicht hat. Der Text beschäftigt sich auch mit dem Spielemarkt, und hier wird es tatsächlich etwas spannender.

"Wir haben Sony versprochen, dass wir [unsere Spiele] auch über die bisher geschlossenen Vereinbarungen hinaus für die Playstation veröffentlichen werden", schreibt der zuständige Manager Brad Smith.

Bislang hatte Microsoft nur gesagt, dass die Verträge im Hinblick auf Call of Duty eingehalten würden - das somit bis auf Weiteres in jedem Fall auch für Playstation auf den Markt kommt.

Golem Akademie
  1. Kubernetes Dive-in-Workshop: virtueller Drei-Tage-Workshop
    19.-21.07.2022, Virtuell
  2. Linux-Shellprogrammierung: virtueller Vier-Tage-Workshop
    04.-07.07.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Ein wahrscheinlicher Grund für das Statement von Brad Smith: Microsoft versucht damit möglicherweise die Bedenken zu zerstreuen, durch die geplante Übernahme von Activision Blizzard für 68,7 Milliarden US-Dollar eine zu starke Stellung im Spielemarkt zu erreichen.

FTC untersucht Übernahme von Activision Blizzard

Gerade erst ist bekanntgeworden, dass der Deal nicht wie sonst meistens durch das nordamerikanische Justizministerium geprüft wird. Stattdessen ist die Federal Trade Commission (FTC) zuständig, die bei derartigen Fragen als wesentlich strenger gilt.

Microsoft schreibt in der Erklärung sogar, dass man - ähnlich wie die Playstation - auch "die erfolgreiche Plattform von Nintendo" unterstützen wolle - damit kann nur die Switch gemeint sein. Konkrete Titel oder Maßnahmen werden allerdings nicht genannt.

Im Hinblick auf seinen eigenen Xbox Store macht Microsoft aber keine Hoffnung, dass Entwickler mehr Möglichkeiten bekommen. Um ein funktionierendes Ökosystem aufzubauen, würden Konsolen traditionell mit Verlust verkauft. Geld könne man deshalb nur in geschlossenen Stores verdienen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Seitan-Sushi-Fan 11. Feb 2022

Nicht, wenn es der FTC nur um den Konsolenmarkt in den USA geht.

Dwalinn 10. Feb 2022

Früher gab's auch keine Online Stores und trotzdem haben die Konsole Hersteller an jedem...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
US-Militär
Kernkraft im Weltall von Vernunft bis möglichem Betrug

Zwei Techniken sollen 2027 mit Satelliten fliegen, ein Fusionsreaktor und eine Radioisotopenbatterie. Nur eine davon ist glaubwürdig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

US-Militär: Kernkraft im Weltall von Vernunft bis möglichem Betrug
Artikel
  1. Nordvpn, Expressvpn, Mullvad & Co: Die Qual der VPN-Wahl
    Nordvpn, Expressvpn, Mullvad & Co
    Die Qual der VPN-Wahl

    Wer sicher im Internet unterwegs sein will, braucht ein VPN - oder doch nicht? Viele Anbieter kommen jedenfalls gar nicht erst in Frage.
    Von Moritz Tremmel

  2. Hackerangriff: Vertrauliche Dokumente bei Angriff auf TU Berlin entwendet
    Hackerangriff
    Vertrauliche Dokumente bei Angriff auf TU Berlin entwendet

    Nach dem IT-Angriff auf die TU Berlin sind Passwörter und Zeugnisse entwendet worden. Die Wiederherstellung dauerte teils Monate.

  3. Bohemia Interactive: Arma 4 angekündigt, Vorabversion im Early Access
    Bohemia Interactive
    Arma 4 angekündigt, Vorabversion im Early Access

    Neue Engine für den Kalten Krieg: Das Entwicklerstudio Bohemia Interactive hat eine Art Vorschau auf Arma 4 veröffentlicht.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 jetzt bestellbar • Cyber Week: Bis zu 900€ Rabatt auf E-Bikes • MindStar (u. a. Intel Core i9 529€, MSI RTX 3060 Ti 609€) • Gigabyte Waterforce Mainboard günstig wie nie: 480,95€ • Razer Ornata V2 Gaming-Tastatur günstig wie nie: 54,99€ • AOC G3 Gaming-Monitor 34" 165 Hz günstig wie nie: 404€ [Werbung]
    •  /