• IT-Karriere:
  • Services:

Microsoft: Windows-Betriebssysteme kostenlos für besondere Geräte

Zur Stärkung der Plattform werden Microsoft Windows und Windows Phone ab sofort teilweise kostenlos abgegeben. Dies wird unter anderem an der Bildschirmdiagonalen und der Gerätekategorie festgemacht.

Artikel veröffentlicht am ,
Auf der Build hat Microsoft das kostenlose Windows for Internet of Things angekündigt.
Auf der Build hat Microsoft das kostenlose Windows for Internet of Things angekündigt. (Bild: Andreas Sebayang/Golem.de)

Microsoft wird Windows zum Teil kostenlos abgeben. Wie auf der Build angekündigt wurde, gilt dies unter anderem für Smartphones und einige Tablets. Die Grundbedingung ist, dass die Bildschirmdiagonale nicht größer als 9 Zoll ist. Selbst bei großen Smartphones ist das selbstverständlich. Mit dieser Grenze sichert sich Microsoft vor allem bei 10-Zoll-Tablets weiterhin Einnahmen und hofft, damit den Markt kleiner Tablets zu verbessern, die bisher keine Stärke der Windows-Plattform sind.

Stellenmarkt
  1. Endress+Hauser SE+Co. KG, Maulburg
  2. Zentrum für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung Baden Württemberg (ZSW), Ulm

Ebenfalls kostenlos wird Windows für das Internet der Dinge sein. Microsoft nennt das Betriebssystem Windows for Internet of Things oder kurz Windows IoT. Wie bei Smartphones oder Embedded-Windows ist es kein Windows für Endkunden, sondern wird mit den Geräten mitgeliefert. Konkrete Ankündigungen zu Windows IoT gibt es noch nicht.

Die neue Preisstrategie gilt bei Microsoft vor allem der Low-Cost-Hardware, die mit Windows-Lizenzen bestückt werden soll. Auch Hersteller von Windows-Phone-Smartphones dürften damit Kosten sparen, wenn die Lizenzkosten entfallen.

Dass Microsoft plant, Windows teilweise günstiger abzugeben, ist schon länger bekannt. Auch Berichte über eine werbefinanzierte Version gab es, die sich auf der Build bisher jedoch nicht bestätigten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. MotoGP 21 für 21,99€, Star Wars Jedi - Fallen Order für 16,29€, Civilization 6 für 6...
  2. 229€
  3. 64,99€ (Release 11. Mai)
  4. (u. a. Sandisk Ultra 3D SATA-SSD 1TB für 85€, Apple MacBook Air M1 für 999€, Sony KE-55A85...

sedremier 04. Apr 2014

Wenn dann der Key damit funktioniert: Windows 8 geht nicht mit 8.1 / 8.1 geht nicht mit 8...

stuempel 04. Apr 2014

Können die Hersteller sich das aussuchen oder gibt es da für <10" tatsächlich die freie Wahl?

ChMu 03. Apr 2014

Und was hat das damit zu tun? Da steht auch nichts drin. Ich kann mein (sehr guenstiges...

Bohnensack 03. Apr 2014

Hallo, IMHO ist ohne VDA (Virtual Desktop Access) selbst zwischen zwei Rechnern mit...


Folgen Sie uns
       


Sprachsteuerung mit Apple Music im Vergleich

Eigentlich sollen smarte Lautsprecher den Musikkonsum auf Zuruf besonders bequem machen - aber das gelingt oftmals nicht. Überraschenderweise spielen Siri, Google Assistant und Alexa bei gleichen Sprachbefehlen andere Sachen, obwohl alle auf Apple Music zugreifen.

Sprachsteuerung mit Apple Music im Vergleich Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /