• IT-Karriere:
  • Services:

Microsoft: Windows bekommt einheitliches Terminal für mehrere Shells

Das neue Windows Terminal soll die Powershell, Cmd und das Windows Subsystem für Linux (WSL) vereinigen. Nutzer können Emojis und Tabs benutzen und auf dem WSL laufen jetzt Linux-Container.

Artikel veröffentlicht am ,
Früher konnten Terminals nur Text darstellen. Moderne Terminals können auch Emojis.
Früher konnten Terminals nur Text darstellen. Moderne Terminals können auch Emojis. (Bild: ajmexiko, flickr.com/CC-BY 2.0)

Entwickler und Kommandozeilenbenutzer können auf Windows künftig eine neue Terminal-Anwendung verwenden, die schlicht Windows Terminal heißen soll. Diese soll Nutzern im Vergleich zu bisher vor allem eine aktuelle Oberfläche bieten. Dazu gehört unter anderem die Unterstützung für Schrifttypen mit Emojis.

Stellenmarkt
  1. noris network AG, Nürnberg, Aschheim (bei München), München, Berlin
  2. OMIRA GmbH, Ravensburg

Ebenso soll das Text-Rendering über die Grafikeinheit beschleunigt werden, was die Darstellung und Lesbarkeit verbessern dürfte. Das neue Windows Terminal bietet außerdem eine Ansicht mit mehreren Tabs und unterstützt eine Veränderung des Themes sowie weitere Anpassungen, um die Anwendung den eigenen Bedürfnissen entsprechend zu personalisieren.

Als zugrunde liegende Shell, also als eigentliche Ausführungsumgebung der Befehle in der Kommandozeile, können Nutzer zwischen den inzwischen drei verschiedenen Umgebungen von Windows wählen. Dazu gehört die simple Eingabeaufforderung CMD und die in ihrer Funktion deutlich darüber hinausgehende Powershell. Drittens können die Windows-Nutzer über das Terminal auch auf das Windows Subsystem für Linux (WSL) sowie auf jede Art von Kommandozeilenanwendung zugreifen.

Drei Jahre nach der initialen Ankündigung will Microsoft das WSL darüber hinaus in Version 2 bereitstellen. Im Vergleich zu vorherigen Versionen sollen damit vor allem Operationen mit sehr vielen Dateisystemzugriffen bis zu doppelt so schnell sein wie bisher. Das betrifft etwa die Installation von Node-Paketen über den Paketmanager, die dadurch beschleunigt wird. Zusätzlich dazu kann das WSL in Version 2 auch Linux-Docker-Container ausführen. Das neue Windows Terminal und das WSL 2 sollen Mitte Juni dieses Jahres allgemein verfügbar sein.

Offenlegung: Golem.de wurde auf Kosten von Microsoft zur Konferenz Build 2019 in Seattle eingeladen. Unsere Berichterstattung bleibt davon unbeeinflusst.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

n0x30n 08. Mai 2019

Naja, kommt drauf an, ob das Terminal auch noch die Emoji shotcodes unterstützt. :ok: zum...

Fun 08. Mai 2019

Es ist keine Eigenentwicklung sondern ein OpenSSH Client, also kann er auch Unicode...

Fun 08. Mai 2019

Kannte ich gar nicht, ich habe dafür immer die extra vor Jahrzehnten erfundenen Tasten...

0110101111010001 07. Mai 2019

Linux ist einfach - schau mal allein schon die primitive Rechteverwaltung an. Windows...


Folgen Sie uns
       


Watch Dogs Legion angespielt

Mit Legion bekommt die Serie Watch Dogs eine dritte Chance von Ubisoft. Schauplatz ist London nach dem Brexit, eine korrupte Regierung und Banden unterdrücken die Bevölkerung, die sich allerdings wehrt. Wichtigste Neuerung gegenüber den Vorgängern: Spieler können Passanten für den Widerstand rekrutieren.

Watch Dogs Legion angespielt Video aufrufen
Ausprobiert: Meine erste Strafgebühr bei Free Now
Ausprobiert
Meine erste Strafgebühr bei Free Now

Storniert habe ich bei Free Now noch nie. Doch diesmal wurde meine Geduld hart auf die Probe gestellt.
Ein Praxistest von Achim Sawall

  1. Gesetzentwurf Weitergabepflicht für Mobilitätsdaten geplant
  2. Personenbeförderung Taxibranche und Uber kritisieren Reformpläne

iPad Air 2020 im Test: Apples gute Alternative zum iPad Pro
iPad Air 2020 im Test
Apples gute Alternative zum iPad Pro

Das neue iPad Air sieht aus wie ein iPad Pro, unterstützt dasselbe Zubehör, kommt mit einem guten Display und reichlich Rechenleistung. Damit ist es eine ideale Alternative für Apples teuerstes Tablet, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Tablet Apple stellt neues iPad und iPad Air vor

5G: Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung
5G
Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung

Nokia und Ericsson betreiben viel Forschung und Entwicklung zu 5G in China. Ein enger Partner Ericssons liefert an das chinesische Militär.
Eine Recherche von Achim Sawall

  1. Quartalsbericht Ericsson mit Topergebnis durch 5G in China
  2. Cradlepoint Ericsson gibt 1,1 Milliarden Dollar für Routerhersteller aus
  3. Neben Huawei Telekom wählt Ericsson als zweiten 5G-Ausrüster

    •  /