Abo
  • IT-Karriere:

Microsoft: Windows bekommt einen Linux-Kernel für WSL 2

Microsofts Windows 10 wird künftig auch einen Linux-Kernel ausliefern. Der wird aber nicht für das Windows-System verwendet, sondern für das neue Windows-Subsystem für Linux genutzt. Das macht die Entwicklung und Pflege einfacher.

Artikel veröffentlicht am ,
Microsoft liefert künftig einen Linux-Kernel mit Windows aus.
Microsoft liefert künftig einen Linux-Kernel mit Windows aus. (Bild: Shriram Rajagopalan/Flickr.com/CC-BY 2.0)

Wie angekündigt, unterstützt das Windows Subsystem für Linux (WSL) in Version 2 auch die Linux-Version von Docker und entsprechende native Linux-Container. Möglich macht das die Verwendung eines Linux-Kernels, der damit künftig als Teil von Windows ausgeliefert wird. Für die erste Version des WSL hatte Microsoft noch auf eine Art Emulation und Übersetzung der Systemaufrufe gesetzt, was aber offenbar zu viele Probleme verursacht.

Stellenmarkt
  1. zero, Bremen
  2. Diehl Metering GmbH, Nürnberg

Vor allem am Anfang fielen in einem Test von Golem.de die vielen Unzulänglichkeiten des WSL im Vergleich zu einer nativen Linux-Umgebung auf. Und eben diese Probleme konnte das Team von Microsoft offenbar auch nach mehreren Jahren Arbeit nicht zufriedenstellend lösen, so dass nun auf einen Linux-Kernel gesetzt wird, um eine vollständige Linux-Umgebung auch tatsächlich abbilden zu können - ohne ständig nacharbeiten zu müssen.

Der Kernel läuft dann in einer kleinen, speziell darauf ausgerichteten virtuellen Maschine (VM). Diese Technik soll aber ebenso schnell sein wie die bisherige. Microsoft setzt hier vermutlich auf einen minimalen Hypervisor. Darüber hinaus sei der Linux-Kernel selbst ebenfalls speziell auf die Verwendung im WSL 2 angepasst.

Eingesetzt wird zurzeit der Linux-Kernel 4.19 mit Langzeitunterstützung (LTS). Microsoft will diesen außerdem im Rhythmus der LTS-Veröffentlichung der Kernel-Community aktualisieren. Interessierte Nutzer sollen ebenso ausführliche Informationen dazu erhalten, wie sie einen eigenen Kernel einsetzen können. Wie auch bisher sollen die Anwender zudem selbst entscheiden können, welche Distributionspakete sie als Linux-Userspace verwenden und diese auch parallel zueinander betreiben können.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 299,00€
  2. 72,99€ (Release am 19. September)
  3. 469,00€

goto10 09. Mai 2019 / Themenstart

Vielleicht stellt sich MS diese Frage auch. Ein gewagter Blick in die Glaskugel sagt...

0110101111010001 08. Mai 2019 / Themenstart

tja so läufts halt nicht, fordern aber selbst nicht liefern

Moin2801 08. Mai 2019 / Themenstart

Hat mir irgendwer auf einem Grillfest erzählt.

Northwave 08. Mai 2019 / Themenstart

CNC Maschinen sind Echtzeitsysteme, dafür ;)

FreiGeistler 07. Mai 2019 / Themenstart

Also ein Linux mit Wine? Was unter Wine läuft, läuft garantiert auch in der...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Lenovo Smart Display im Test

Die ersten Smart Displays mit Google Assistant kommen von Lenovo. Die Geräte sind ordentlich, aber der Google Assistant ist nur unzureichend an den Touchscreen angepasst. Wir zeigen in unserem Testvideo die Probleme, die das bringt.

Lenovo Smart Display im Test Video aufrufen
LTE-V2X vs. WLAN 802.11p: Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?
LTE-V2X vs. WLAN 802.11p
Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?

Trotz langjähriger Verhandlungen haben die EU-Mitgliedstaaten die Pläne für ein vernetztes Fahren auf EU-Ebene vorläufig gestoppt. Golem.de hat nachgefragt, ob LTE-V2X bei direkter Kommunikation wirklich besser und billiger als WLAN sei.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Vernetztes Fahren Lobbyschlacht um WLAN und 5G in Europa
  2. Gefahrenwarnungen EU setzt bei vernetztem Fahren weiter auf WLAN

Katamaran Energy Observer: Kaffee zu kochen heißt, zwei Minuten später anzukommen
Katamaran Energy Observer
Kaffee zu kochen heißt, zwei Minuten später anzukommen

Schiffe müssen keine Dreckschleudern sein: Victorien Erussard und Jérôme Delafosse haben ein Boot konstruiert, das ohne fossilen Treibstoff auskommt. Es kann sogar auf hoher See selbst Treibstoff aus Meerwasser gewinnen. Auf ihrer Tour um die Welt wirbt die Energy Observer für erneuerbare Energien.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Umweltschutz Kanäle in NRW bekommen Ladesäulen für Binnenschiffe
  2. Transport DLR plant Testfeld für autonome Schiffe in Brandenburg
  3. C-Enduro Britische Marine testet autonomes Wasserfahrzeug

Zulassung autonomer Autos: Der Mensch fährt besser als gedacht
Zulassung autonomer Autos
Der Mensch fährt besser als gedacht

Mehrere Jahre haben Wissenschaftler und Autokonzerne an Testverfahren für einen Autobahnpiloten geforscht. Die Ergebnisse sprechen für den umfangreichen Einsatz von Simulation. Und gegen den schnellen Einsatz der Technik.
Von Friedhelm Greis

  1. Einride T-Pod Autonomer Lkw fährt in Schweden Waren aus
  2. Ingolstadt Audi vernetzt Autos mit Ampeln
  3. Wasserkühlung erforderlich Leistungshunger von Auto-Rechnern soll stark steigen

    •  /