• IT-Karriere:
  • Services:

Microsoft: Windows 8 für Schüler und Studenten deutlich billiger

Noch bis heute gilt das Einführungsangebot für Windows 8 Pro, aber morgen wird Microsofts neues Betriebssystem in der regulären Version deutlich teurer. Für Schüler und Studenten gibt es ab Februar 2013 dann wieder eine verbilligte Version.

Artikel veröffentlicht am ,
Windows 8 Pro für 70 US-Dollar
Windows 8 Pro für 70 US-Dollar (Bild: Microsoft)

Microsoft bringt am 1. Februar 2013 in den USA eine verbilligte Upgrade-Version von Windows 8 Pro auf den Markt. Andere Länder folgen schrittweise am 21. Februar sowie am 7. und 19. März 2013. In Deutschland gibt es das verbilligte Upgrade auf Windows 8 Pro ab dem 21. Februar 2013.

Stellenmarkt
  1. TenneT TSO GmbH, Bayreuth
  2. NETZSCH Pumpen & Systeme GmbH, Waldkraiburg

In den USA soll die Schüler- und Studentenversion 70 US-Dollar kosten, bestellbar ist sie über den Microsoft Store. Auch Lehrkräfte und Mitarbeiter von Universitäten können diese Version erwerben. Wie viel die deutsche Version kosten soll, gab Microsoft noch nicht bekannt.

Dabei beschränkt Microsoft die Zahl der Lizenzen, die zu dem geringeren Preis gekauft werden können, auf fünf in zwölf Monaten. Voraussetzung für das Upgrade ist ein PC, auf dem eine legale Windows-Version ab Windows XP mit Service Pack 3 läuft.

Im Test auf Golem.de hinterließ das aktuelle Betriebssystem von Microsoft gemischte Gefühle.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Xbox Wireless Controller Robot White für 59,99€)

p3nnyman 04. Feb 2013

Naja, einen von beiden zumindest. Dass man sich am Anfang entscheiden kann welcher...

Anonymer Nutzer 31. Jan 2013

Eigentlich heißt der besagte Häuptling "Listiger Lurch", wird aber fälschlicherweise...

SaschaA 31. Jan 2013

aber das sollte wohl jedem klar sein....


Folgen Sie uns
       


Librem Mini - Fazit

Der Librem Mini punktet mit guter Linux-Unterstützung, freier Firmware und einem abgesicherten Bootprozess.

Librem Mini - Fazit Video aufrufen
Donald Trump: Das große Unbehagen nach der Twitter-Sperre
Donald Trump
Das große Unbehagen nach der Twitter-Sperre

Die IT-Konzerne gehen wie in einer konzertierten Aktion gegen Donald Trump und dessen Anhänger vor. Ist das vertretbar oder ein gefährlicher Präzedenzfall?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Reaktion auf Kapitol-Sturm Youtube sperrt Trump-Kanal für mindestens eine Woche
  2. US-Wahlen Facebook erwägt dauerhafte Sperre Trumps
  3. Social Media Amazon schaltet Parler die Server ab

Westküste 100: Wie die Energiewende an der Küste aussehen soll
Westküste 100
Wie die Energiewende an der Küste aussehen soll

An der Nordseeküste stehen die Windräder auch bei einer frischen Brise oft still. Besser ist, mit dem Strom Wasserstoff zu erzeugen. Das Reallabor Westküste 100 testet das.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. 450 MHz Energiewirtschaft gewinnt Streit um Funkfrequenzen
  2. Energiewende Statkraft baut Schwungradspeicher in Schottland

Facebook: Whatsapp stellt Nutzern ein Ultimatum
Facebook
Whatsapp stellt Nutzern ein Ultimatum

Nutzer, die den neuen Geschäftsbedingungen und der neuen Datenschutzerklärung nicht bis zum 8. Februar zustimmen, können Whatsapp nicht weiter verwenden.

  1. Watchchat Whatsapp mit der Apple Watch bedienen
  2. Strafverfolgung BKA liest Nachrichten per Whatsapp-Synchronisation mit
  3. Weitergabe von Metadaten Whatsapp widerspricht Datenschutzbeauftragtem Kelber

    •  /