Abo
  • Services:

Microsoft: Windows-7-Verkaufsende wieder geändert

Nach einem US-Medienbericht über Angaben von Microsoft zum Ende des Verkaufs von Windows 7 im Einzelhandel ist der Termin jetzt wieder offen. Zuvor wurde der 30. Oktober 2013 angegeben.

Artikel veröffentlicht am ,
Windows 7 beim Verkaufsbeginn
Windows 7 beim Verkaufsbeginn (Bild: Joshua Lott/Reuters)

Microsoft hat auf einen Bericht reagiert, wonach der Verkauf von Windows 7 im Einzelhandel zum 30. Oktober 2013 eingestellt wurde. Auf der offiziellen Website des Softwarekonzerns zu den Produktlaufzeiten war das Datum so angegeben gewesen und das US-Magazin Networkworld hatte über die Ankündigung berichtet. Doch am 7. Dezember 2013 wurde die Angabe wieder auf "noch nicht festgelegt" geändert.

Stellenmarkt
  1. ASC Automotive Solution Center AG, Düsseldorf
  2. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach

Verschiedene deutschsprachige Medien hatten zuvor ebenfalls über das Verkaufsende des Betriebssystems berichtet.

Als weiterer Termin war für Windows 7 der 30. Oktober 2014 angegeben. Ab diesem Zeitpunkt sollten keine Rechner mit dem vorinstalliertem Betriebssystem mehr verkauft werden. Auch dieser Termin ist jetzt wieder offen.

Windows 7 erschien im Oktober 2009 als Nachfolger von Windows Vista. Am 26. Oktober 2012 begann der Verkauf von Windows 8.

Ein Termin für ein Verkaufsende von Windows 7 im Einzelhandel hat für einige Zeit eher symbolische Bedeutung, da weiter Lagerbestände verfügbar sind. Der Termin für ein Ende des OEM-Verkaufs bedeutet dagegen, dass "OEM-Installationen zwei Jahre nach dem Starttermin einer neuen Version nicht mehr vorinstalliert verkauft werden dürfen".

Im April 2014 endet der Support des zwölf Jahre alten Betriebssystems Windows XP Service Pack 3 (SP3), das Ende Oktober 2001 erstmals die DOS-basierten und NT-basierten Windows-Versionen zusammenführte. Noch immer komme das veraltete Betriebssystem auf 14 Prozent aller Rechner in Deutschland zum Einsatz, erklärte der US-Konzern. Laut Statcounter lief Windows XP auch Ende September 2013 immer noch auf etwa 21 Prozent aller Rechner weltweit.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. HyperX Gaming-Headset 111€, Asus Strix RTX 2060 449€, Asus 34-Zoll-Gaming-Monitor 829€)
  2. (-61%) 23,50€
  3. (Anime-Blu-rays, Anime-Boxen, DVDs, Limited Edition)
  4. (u. a. WD My Book 3 TB 87,99€, WD My Book Duo 16 TB 424,99€, Sandisk 128 GB microSDXC-Karte 31...

oBsRVr666 10. Dez 2013

... gleich nach Windows XP lebt also weiter. Sehr gut. :)

tibrob 09. Dez 2013

Bei 300 Computern hat man in der Regel eine Volumenlizenz - da können einem die...

Freiheit statt... 09. Dez 2013

Dutzende, wahrscheinlich hunderte, Computerportale und Zeitschriften haben den Test...

Anonymer Nutzer 08. Dez 2013

Der 14.10.2013 ist ein früherer Zeitpunkt als der 30.10.2013. Die 10 steht für den Monat...


Folgen Sie uns
       


Far Cry New Dawn - Test

Far Cry New Dawn ist eine wesentlich rundere und damit spaßigere Version von Far Cry 5 - wenn man über den Ingame-Shop hinwegsieht.

Far Cry New Dawn - Test Video aufrufen
Asana-Gründer im Gespräch: Die Konkurrenz wird es schwer haben, zu uns aufzuschließen
Asana-Gründer im Gespräch
"Die Konkurrenz wird es schwer haben, zu uns aufzuschließen"

Asana ist aktuell recht erfolgreich im Bereich Business-Software - zahlreiche große Unternehmen arbeiten mit der Organisationssuite. Für Mitgründer Justin Rosenstein geht es aber nicht nur ums Geld, sondern auch um die Unternehmenskultur - nicht nur bei Asana selbst.
Ein Interview von Tobias Költzsch


    Android-Smartphone: 10 Jahre in die Vergangenheit in 5 Tagen
    Android-Smartphone
    10 Jahre in die Vergangenheit in 5 Tagen

    Android ist erst zehn Jahre alt, doch die ersten Geräte damit sind schon Technikgeschichte. Wir haben uns mit einem Nexus One in die Zeit zurückversetzt, als Mobiltelefone noch Handys hießen und Nachrichten noch Bällchen zum Leuchten brachten.
    Ein Erfahrungsbericht von Martin Wolf

    1. Sicherheitspatches Android lässt sich per PNG-Datei übernehmen
    2. Google Auf dem Weg zu reinen 64-Bit-Android-Apps
    3. Sicherheitslücke Mit Skype Android-PIN umgehen

    Radeon VII im Test: Die Grafikkarte für Videospeicher-Liebhaber
    Radeon VII im Test
    Die Grafikkarte für Videospeicher-Liebhaber

    Höherer Preis, ähnliche Performance und doppelt so viel Videospeicher wie die Geforce RTX 2080: AMDs Radeon VII ist eine primär technisch spannende Grafikkarte. Bei Energie-Effizienz und Lautheit bleibt sie chancenlos, die 16 GByte Videospeicher sind eher ein Nischen-Bonus.
    Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

    1. Grafikkarte UEFI-Firmware lässt Radeon VII schneller booten
    2. AMD Radeon VII tritt mit PCIe Gen3 und geringer DP-Rate an
    3. Radeon Instinct MI60 AMD hat erste Grafikkarte mit 7 nm und PCIe 4.0

      •  /