Microsoft: Windows 7 Extended Security Updates werden jedes Jahr teurer

Die US-Journalistin Mary Jo Foley hat über Industriequellen die Preise für den erweiterten Support von Windows 7 in Erfahrung gebracht. Wie befürchtet werden aber nur ausgewählte Kundenkreise das Angebot nutzen können.

Artikel veröffentlicht am ,
Retail-Lizenzen von Windows 7 bekommen keinen ESU-Support.
Retail-Lizenzen von Windows 7 bekommen keinen ESU-Support. (Bild: Robyn Beck/AFP)

Wie die gewöhnlich gut unterrichtete Mary Jo Foley erfahren hat, wird der Weiterbetrieb von Windows 7 jenseits des Extended Supports jedes Jahr teurer.. Bekanntermaßen wird Windows 7 nur noch bis Mitte Januar 2020 regulär mit Sicherheitsupdates unterstützt. Für Firmenkunden ist aber ein Angebot geplant, das mit Windows XP CSA vergleichbar ist. Das wird allerdings teuer.

Stellenmarkt
  1. Sachbearbeiterin / Sachbearbeiter (w/m/d) im Referat SZ 33 Zertifizierung von Netzwerkkomponenten ... (m/w/d)
    Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik, Freital bei Dresden
  2. Akademische Softwareentwicklerin / Akademischer Softwareentwickler (w/m/d)
    Karlsruher Institut für Technologie (KIT) Campus Nord, Eggenstein-Leopoldshafen
Detailsuche

Foley zufolge gibt es zwei Supportmodelle. Eines betrifft Windows 7 Pro und das andere Windows 7 Enterprise. Letzteres gibt es nicht als Einzellizenz, also werden die neuen Extended Security Updates als Addon für die Enterprise-Lizenz verkauft. Dabei steigt der Preis mit jedem weiteren Nutzungsjahr.

In den USA wird das erste Supportjahr 25 US-Dollar (netto) je Lizenz und Jahr kosten und deckt Januar 2020 bis Januar 2021 ab. Danach steigen die Preise deutlich. Microsoft will den Weiterbetrieb offenbar finanziell unattraktiv machen und verdoppelt den Preis für das nächste Jahr auf 50 US-Dollar je Lizenz. Beim dritten Jahr, das bis Januar 2023 geht, steigt der Preis dann nochmals auf 100 US-Dollar. Ein weiterer Support ist nicht vorgesehen.

Wer die Pro-Lizenz im Einsatz hat, muss noch tiefer in die Tasche greifen. Die Extended Security Updates kosten dann schon im ersten Jahr 50 US-Dollar, verdoppeln sich im zweiten Jahr auf 100 US-Dollar und kosten im letzten Jahr schließlich satte 200 US-Dollar je weiter zu unterstützender Lizenz.

Golem Akademie
  1. Azure und AWS Cloudnutzung absichern: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    25.–26. November 2021, virtuell
  2. Penetration Testing Fundamentals: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    17.–18. Januar 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Die Preise gelten aber nur für Pro-Lizenzen von aktiven Enterprise-Kunden, so Foley. Das schließt auch Bildungseinrichtungen ein. Kleinere Unternehmen, die ihre Arbeitsplätze etwa mit Retail-, OEM- oder System-Builder-Pro-Lizenzen bestückt haben, werden das Angebot nicht nutzen können. Das gilt natürlich auch für alle Windows-7-Home- oder die damals sehr teuren Windows-7-Ultimate-Lizenzen.

Wer etwa wegen alter Software Windows 7 trotzdem weiter betreiben muss, sollte dies in einer abgesicherten Umgebung tun.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Pixel 6 und 6 Pro im Test
Google hat es endlich geschafft

Das Pixel 6 und Pixel 6 Pro werden endlich Googles Rang als Android-Macher gerecht: Die Smartphones bieten starke Hardware und sinnvolle Software.
Ein Test von Tobias Költzsch

Pixel 6 und 6 Pro im Test: Google hat es endlich geschafft
Artikel
  1. Apple-Software-Updates: iOS 15.1, iPadOS 15.1, WatchOS 8.1 und TVOS 15.1 verfügbar
    Apple-Software-Updates
    iOS 15.1, iPadOS 15.1, WatchOS 8.1 und TVOS 15.1 verfügbar

    Die ersten größeren Aktualisierungen für iPhone, iPad, Apple Watch und Apple TV sind da. Wer das iPhone 13 verwendet, profitiert besonders.

  2. Desktop-Betriebssystem: Apple MacOS Monterey mit neuem Safari und Fokus-Funktion
    Desktop-Betriebssystem
    Apple MacOS Monterey mit neuem Safari und Fokus-Funktion

    Apple hat die finale Version seines Mac-Betriebssystems MacOS Monterey veröffentlicht. Dabei sind ein neuer Safari-Browser und eine Konzentrationsfunktion.

  3. 20 Jahre Windows XP: Der letzte XP-Fan
    20 Jahre Windows XP
    Der letzte XP-Fan

    Windows XP wird 20 Jahre alt - und nur wenige nutzen es noch täglich. Golem.de hat einen dieser Anwender besucht.
    Ein Interview von Martin Wolf

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Bosch Professional günstiger • Punkte sammeln bei MM für Club-Mitglieder: 1.000 Punkte geschenkt • Alternate (u. a. Apacer 1TB SATA 86,90€ & Team Group 1TB PCIe 4.0 159,90€) • Echo Show 8 (1. Gen.) 64,99€ • Halloween Sale bei Gamesplanet • Smart Home von Eufy günstiger [Werbung]
    •  /