Microsoft: Windows 11 zeigt HDR-Farben teils fehlerhaft an

Windows 11 macht immer mehr Probleme: HDR-Inhalte werden auf Displays durch einen Bug in Win32-APIs teilweise nicht richtig dargestellt.

Artikel veröffentlicht am ,
HDR-Inhalte werden unter Windows 11 teilweise mit Farbstich dargestellt.
HDR-Inhalte werden unter Windows 11 teilweise mit Farbstich dargestellt. (Bild: Pixabay.com/Montage: Golem.de/Pixabay License)

Microsoft berichtet von einem weiteren Bug in Windows 11. HDR-Displays scheinen Farben nicht richtig anzeigen zu können. Laut Microsoft wird das durch Weißtöne mit grellem Gelbstich oder andere fehlerhafte Farbdarstellungen zu sehen sein. Davon ist Windows 11 21H2 betroffen, die aktuelle Version des Betriebssystems.

Stellenmarkt
  1. Data- Analystin oder Data-Analyst (m/w/d)
    BARMER, Wuppertal
  2. Product Owner Identity and Access Management (m/w/d)
    MTU Aero Engines AG, München
Detailsuche

Offensichtlich rendern einige Win32-APIs Farben nicht richtig, was zur verzerrten Darstellung in einigen Programmen führt. Das betrifft laut eigenen Aussagen nicht alle Farbverwaltungsprogramme und die in Windows 11 integrierten Farbprofile sollen laut Microsoft weiterhin ordnungsgemäß funktionieren.

Betroffene weichen auf interne Farbprofile aus.

Für Betroffene ist eben das eine Lösung: auf die Standard-Farbpfolie von Windows 11 zu setzen, wenn es zu falschen Farbdarstellungen kommt. Die Farbprofile können etwa in der Systemsteuerung unter Farbverwaltung eingesehen und bei Bedarf geändert werden. Microsoft selbst arbeitet an der Lösung des Problems. Ein Fix ist allerdings erst für den Januar 2022 vorgesehen.

Bis dahin sollten Kunden auf Custom-Farbprofile verzichten. Das ist in einigen Arbeitsbereichen nicht unbedingt einfach, wo das Anzeigen der richtigen Farben wichtig ist - etwa im Bereich Grafikdesign und Druck.

Golem Akademie
  1. Unity Basiswissen: virtueller Drei-Tage-Workshop
    7.–9. Februar 2022, Virtuell
  2. Cloud Computing mit Amazon Web Services (AWS): virtueller Drei-Tage-Workshop
    14.–16. Februar 2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Microsoft stellt Probleme und Bugs mit Windows 11 in einem separaten Dokument öffentlich. Unter anderem befindet sich dort noch ein Eintrag vom Herbst 2021. Virtuelle Maschinen, die mit Oracle Virtualbox aufgesetzt wurden, funktionieren mit dem neuen Betriebssystem teils nicht richtig und können nicht gestartet werden. Der Bug ist zwar bestätigt, eine Lösung dafür gibt es allerdings noch immer nicht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


ldlx 28. Dez 2021 / Themenstart

genau das habe ich doch gesagt. Zieh den Regler doch mal nach rechts.

FlashBFE 27. Dez 2021 / Themenstart

Dauerhaft auf HDR zu fahren, ist auch nicht so das Richtige. Sowohl mein Monitor als auch...

xPandamon 27. Dez 2021 / Themenstart

Also wenn ich bei euch nach Windows 11 suche finde ich so gut wie gar nix. HDR-Probleme...

Sladen 27. Dez 2021 / Themenstart

Wer Beruflich arbeitet wird aber wohl kaum auf ein neues Betriebssystem Upgraden wenn es...

TheDevilsLettuce 27. Dez 2021 / Themenstart

Leider hilft das Umstellen der Windows-Farbprofile bei mir überhaupt nix. Genaugenommen...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Garmin Fenix 7 im Test
Outdoor-Wearable mit fast allem Drin und Dran

Eine weitere Funktionslücke ist geschlossen: Nun hat auch die Garmin Fenix 7 einen Touchscreen - und noch mehr Akkulaufzeit.
Von Peter Steinlechner

Garmin Fenix 7 im Test: Outdoor-Wearable mit fast allem Drin und Dran
Artikel
  1. Musterfeststellungsklage: Parship kann eine Kündigungswelle erwarten
    Musterfeststellungsklage
    Parship kann eine Kündigungswelle erwarten

    Die Verbraucherzentrale ruft zur Kündigung bei Parship und zur Teilnahme an einer Musterfeststellungsklage auf. Doch laut Betreiber PE Digital ist das aussichtslos.

  2. Coronapandemie: Bayern und Sachsen-Anhalt steigen aus Luca aus
    Coronapandemie
    Bayern und Sachsen-Anhalt steigen aus Luca aus

    Immer mehr Länder wollen die Luca-App nicht mehr nutzen. Bayern will verstärkt auf die Corona-Warn-App setzen.

  3. Open Source: Antworten Sie innerhalb von 24 Stunden
    Open Source
    "Antworten Sie innerhalb von 24 Stunden"

    Die E-Mail eines großen Konzerns an den Entwickler von Curl zeigt wohl eher aus Versehen, wie problematisch das Verhältnis vieler Firmen zu Open-Source-Software ist.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3070 Ti 8GB 1.039€ • 1TB SSD PCIe 4.0 127,67€ • RX 6900XT 16 GB für 1.495€ • Razer Gaming-Tastatur 155€ • LG OLED 65 Zoll 1.599€ • Alternate (u.a. Razer Gaming-Maus 39,99€) • RX 6800XT 16GB 1.229€ • Thrustmaster Ferrari-Lenkrad 349,99€ • Razer Gaming-Stuhl 179,99€ [Werbung]
    •  /