Microsoft: Windows-11-VMs sollen Hardware-Anforderung von PCs erfüllen

Bisher galten die strikten Hardware-Anforderung von Windows 11 nicht für VMs. Das will Microsoft nun offenbar ändern.

Artikel veröffentlicht am ,
Windows 11
Windows 11 (Bild: Microsoft)

Microsoft hat den Insider Preview Build 22458 für Windows 11 veröffentlicht und kurz darauf in einem kleinen Zusatz zu der eigentlichen Ankündigung noch über neue Voraussetzungen zur Nutzung von Windows 11 in virtuellen Maschinen (VM) informiert. Dabei handelt es sich offenbar um eine Abkehr vom bisherigen Modell.

Stellenmarkt
  1. Fachinformatikerin / Fachinformatiker (w/m/d) für IT-Support und ServiceDesk OnSite
    Deutsches Jugendinstitut e.V., München
  2. DevOps Engineer / Cloud Architekt (d/w/m)
    MT AG, Frankfurt a.M., Köln, München, Ratingen
Detailsuche

Microsoft schreibt dazu in dem Blogpost: "Dieser Build enthält eine Änderung, die die Windows-11-Systemanforderungen auf virtuellen Maschinen (VMs) an die gleichen wie für physische PCs anpasst und diese durchsetzt." In einem Anforderungsdokument vom Juni 2021 (PDF) schreibt Microsoft dagegen noch, dass der Hersteller zwar empfehle, die gleichen minimalen Hardware-Anforderung wie für physische PCs auch in VMs umzusetzen, dies aber weder beim Aufsetzen noch beim Upgrade forciere.

Dies ändert sich mit dem aktuellen Build nun aber möglicherweise grundlegend, worauf das Magazin The Register hinweist. Bisher hat Microsoft lediglich davor gewarnt, dass beim Einsatz von Windows 11 in VMs, die die Anforderungen nicht erfüllen, eventuell mit Einschränkungen in der Funktionalität zu rechnen sei. Das könnte mit dem Durchsetzen der Hardware-Anforderung für VMs letztlich verhindert werden und Nutzern so überall das gleiche Erlebnis geboten werden.

Um welche Voraussetzungen es sich bei der Nutzung von VMs konkret handelt, wird in dem Blogpost jedoch nicht direkt ausgeführt. Der Beschreibung zufolge könnten damit aber die CPU-Auswahl, mindestens 4 GByte Arbeitsspeicher und 64 GByte Festspeicher, ein TPM sowie UEFI gemeint sein. Denn das gibt Microsoft inzwischen als Mindestvoraussetzung für Windows 11 an. Darüber hinaus heißt es, dass zuvor erstellte VMs deshalb möglicherweise nicht auf die aktuelle Build-Version aktualisiert werden könnten. Außerdem muss die VM in Hyper-V als eine VM der 2. Generation erstellt werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Melanchtor 21. Sep 2021

Nich produktiv einsetzen. Also nicht für Abläufe, mit denen Du Geld verdienst.

herc 20. Sep 2021

anleitung? klingt erstmal nach ziemlich viel aufwand. sicherlich nicht so einfach wie...

My1 19. Sep 2021

zumindest TPM wird schwer zu emulieren wenn MS auf attestation setzt, dann brauchst du...

NaruHina 18. Sep 2021

KVM kann sowohl tpm als auch secure boot



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Ryzen 7950X/7700X im Test
Brachialer Beginn einer neuen AMD-Ära

Nie waren die Ryzen-CPUs besser: extrem schnell, DDR5-Speicher, PCIe Gen5, integrierte Grafik. Der (thermische) Preis dafür ist jedoch hoch.
Ein Test von Marc Sauter und Martin Böckmann

Ryzen 7950X/7700X im Test: Brachialer Beginn einer neuen AMD-Ära
Artikel
  1. US-Whistleblower: Putin verleiht Snowden die russische Staatsbürgerschaft
    US-Whistleblower
    Putin verleiht Snowden die russische Staatsbürgerschaft

    US-Whistleblower Edward Snowden ist nun auch russischer Staatsbürger. Für den Krieg gegen die Ukraine kann er aber vorerst nicht eingezogen werden.

  2. Rechenzentren: IT des Bundes ignoriert eigene umweltpolitische Vorgaben
    Rechenzentren
    IT des Bundes ignoriert eigene umweltpolitische Vorgaben

    Bei 184 Rechenzentren und einem hohen Einkaufsvolumen für Technik hat die Bundes-IT eine große Bedeutung. Doch die Abwärme und erneuerbare Energien werden viel zu wenig genutzt.

  3. Revision CFI 1202A: Die neue PS5 hat einen 6-nm-Chip
    Revision CFI 1202A
    Die neue PS5 hat einen 6-nm-Chip

    Sony hat damit begonnen, eine neue Revision der PS5 auszuliefern. Sowohl für Kunden als auch für den Hersteller bietet das Modell Vorteile.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5-Verkauf bei MMS • CyberWeek: PC-Zubehör, Werkzeug & Co. • Günstig wie nie: Gigabyte RX 6900 XT 864,15€, MSI RTX 3090 1.159€, Fractal Design RGB Tower 129,90€ • MindStar (Palit RTX 3070 549€) • Thrustmaster T300 RS GT 299,99€ • Alternate (iPad Air (2022) 256GB 949,90€) [Werbung]
    •  /