Microsoft: Windows 11 startet am 5. Oktober 2021

Windows 11 kommt früher als erwartet. Microsoft will das OS bereits ab dem 5. Oktober aufspielen. Die meisten Nutzer werden länger warten müssen.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Launch von Windows 11 steht final fest.
Der Launch von Windows 11 steht final fest. (Bild: Microsoft/Montage: Golem.de)

Nun ist es offiziell: Microsoft wird Windows 11 am 5. Oktober 2021 für die Allgemeinheit verfügbar machen. Der Nachfolger von Windows 10 kann auf kompatiblen Systemen per Windows Update automatisch oder mittels ISO-File manuell installiert werden.

Stellenmarkt
  1. Trainee (m/w/d) Informatik
    Helvetia Schweizerische Versicherungsgesellschaft AG, Frankfurt am Main
  2. Systementwickler (w/m/d)
    IT-Systemhaus der Bundesagentur für Arbeit, Nürnberg
Detailsuche

Für Besitzer von Windows 10 ist die neue Version kostenlos. Je nach vorhandener Lizenz können etwa Windows 10 Home oder Professional in die jeweiligen Editionen von Windows 11 umgewandelt werden. Bisher war es zusätzlich möglich, mit Windows-7-Lizenzschlüssel auch das neue OS zu aktivieren.

Der Release von Windows 11 wird in Phasen erfolgen. Zunächst werden nur wirklich neue Geräte, die zu einhundert Prozent mit dem OS kompatibel sind, als Kandidaten ausgewählt. Später sollen dann weitere Geräte mit eingeschlossen werden.

Per Windows Update manuell prüfen

"Nutzer*innen, deren Windows 10-Devices für das Upgrade geeignet sind, werden über Windows Update benachrichtigt, sobald es für sie verfügbar ist. Über Einstellungen; Windows Update; Nach Updates suchen, können Anwender*innen auch manuell prüfen, ob Windows 11 für ihr Gerät bereitsteht", ergänzt das Unternehmen in der Pressemitteilung per E-Mail. Es ist daher möglich, dass viele User ihr Gerät erst zu einem späteren Zeitpunkt aktualisieren können.

Golem Karrierewelt
  1. Einführung in Unity: virtueller Ein-Tages-Workshop
    13.10.2022, Virtuell
  2. Kotlin für Java-Entwickler: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    13./14.10.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Der Releasetermin Anfang Oktober kommt früher als zunächst angenommen. Bisher hatten viele kleinere Hinweise auf ein Releasedatum Ende Oktober hingedeutet. Wenn Microsoft Windows 11 in Wellen ausspielt, dürfte es für viele User aber sowieso erst später verfügbar sein.

Parallel zu der Veröffentlichung kündigen einige Dritthersteller die Kompatiblitität ihrer Geräte zum kommenden Windows 11 an. Lenovos Thinkbook-Laptops werden etwa zu den ersten Notebooks gehören, die mit Microsofts neuem Betriebssystem kompatibel sind. Der Hersteller nennt das Thinkbook Plus Gen 2 i, Thinkbook 13x i, Thinkbook 16p Gen 2 AMD, Thinkbook14 /15 Gen2 i, Thinkbook 14s Yoga und Thinkbook 13s Gen 3 AMD.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


liberavia 09. Sep 2021

Du bist nicht alleine. Spiele zum laufen zu bekommen ist auch eins meiner Hobbies :-D...

Truster 03. Sep 2021

Ich bin seit einigen Jahren zu Fedora gewechselt und verwende hauptsächlich Lenovo...

-Mike- 02. Sep 2021

Ich kann mir nicht vorstellen dass MS diese Möglichkeit jemals abschafft. Jemand der bis...

Atreju 01. Sep 2021

chrischros schrieb: @chrischros, na das ist ja mal ein originelles Feedback :D...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Google Fonts
Abmahnungen an Webseitenbetreiber mit Google-Schriftarten

Nach einer Entscheidung des Landgerichts München erhalten Webseitenbetreiber mit eingebundenen Google Fonts vermehrt Abmahnungen.

Google Fonts: Abmahnungen an Webseitenbetreiber mit Google-Schriftarten
Artikel
  1. Programmiersprache: JSON-Erfinder will Javascript in Rente schicken
    Programmiersprache
    JSON-Erfinder will Javascript in Rente schicken

    Douglas Crockford, der Erfinder des Datenformats JSON und Mitentwickler von Javascript, findet, dass die Sprache in Rente geschickt werden sollte.

  2. Paw Patrol: US Space Force schickt Roboterhunde auf Patrouille
    Paw Patrol
    US Space Force schickt Roboterhunde auf Patrouille

    Die US Space Force wird einen hundeähnlichen Roboter von Ghost Robotics auf Patrouille schicken, um Personalkosten zu senken.

  3. Windows auf dem Mac: Parallels wird merklich teurer
    Windows auf dem Mac
    Parallels wird merklich teurer

    Parallels 18 bietet eine native Unterstützung für Windows 11 und eine bessere Ressourcenzuweisung. Allerdings wird die Software teurer.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Günstig wie nie: WD SSD 1TB m. Kühlkörper (PS5) 119,90€, MSI 29,5" 200 Hz 259€, LG QNED 75" 120 Hz 1.455,89€ • MindStar (XFX RX 6950 XT 999€, Gainward RTX 3070 559€) • Gigabyte Deals • Der beste Gaming-PC für 2.000€ • Apple Week bei Media Markt • be quiet! Deals [Werbung]
    •  /