Microsoft: Windows 11 soll vor Phishing warnen

In Windows 11 will Microsoft einen Phishing-Schutz platzieren. Der warnt vor unsicheren Passwörtern, Webseiten und Apps.

Artikel veröffentlicht am ,
Windows 11 wird sicherer.
Windows 11 wird sicherer. (Bild: Microsoft/Montage: Golem.de)

Windows 11 soll sicherer werden. Das hat sich Microsoft vorgenommen und während eines Online-Events angekündigt. Unter anderem wird ein neuer Phishing-Schutz eingeführt.

Stellenmarkt
  1. DevOps Engineer (m/w/d)
    STRABAG BRVZ GMBH & CO.KG, Köln, Stuttgart
  2. Systemadministrator (m/w/d)
    ECKware GmbH, München
Detailsuche

Der ist künftig fester Bestandteil von Windows 11 und soll vor diversen Angriffsmethoden schützen. Das Blog Deskmodder hat den Phishing-Schutz in einem Insider-Build im Dev-Channel entdeckt.

Demnach werden dort drei verschiedene Sicherheitsfeatures angeboten, die innerhalb der App- und Browsersteuerung unter Zuverlässigkeitsbasierter Schutz in den Systemeinstellungen zu finden sind. Der Phishing-Schutz blendet je nach Auswahl in gegebenen Situationen eine Warnmeldung ein. User sollten entsprechend handeln, wenn sie eine Warnung sehen.

Windows 11 als Sicherheitsebene

Der Phishing-Schutz kann etwa vor böswilligen Apps und Seiten warnen oder informieren, wenn ein eingegebenes Passwort bereits an anderer Stelle genutzt wurde und dadurch womöglich kompromittiert ist. Zudem warnt der Schutz vor dem unsicheren Abspeichern von Passwörtern auf Webseiten, etwa wenn diese in Klartext von Seiten verarbeitet werden oder Schlüssel einfach ausgelesen werden können.

Golem Akademie
  1. ITIL 4® Foundation: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    27./28.06.2022, virtuell
  2. Entwicklung mit Unity auf der Microsoft HoloLens 2 Plattform: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    07./08.06.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Das Ganze lässt sich laut Deskmodder auch mittels Gruppenrichtlinien implementieren, was gerade im Enterprise-Umfeld bei der Administration mehrerer Clients von Vorteil sein kann. Zu finden sind die Gruppenrichtlinien unter Computerkonfiguration\Administrative Vorlagen\Windows-Komponenten\Windows Defender Smartscreen.

Dort werden drei Richtlinien abgelegt: Malicious Content, Password Reuse und Unsafe Storage - sie stehen jeweils für ihre Checkboxen innerhalb der Systemeinstellungen. Der Dienst selbst wird als Webthreatdefense bezeichnet. Die dazugehörige Richtlinie wird im gleichen Verzeichnis abgelegt und soll für die noch nicht veröffentlichten Betriebssysteme Windows 11 22H1 und Windows Server 2025 kommen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Vigilante 11. Apr 2022 / Themenstart

Passwörter die nicht über eine verschlüsselte Verbindung verschickt werden, können...

Vigilante 11. Apr 2022 / Themenstart

Sobald Google, Microsoft oder Apple im Titel steht kann man schon erahnen was in den...

jg (Golem.de) 08. Apr 2022 / Themenstart

Ach du Schreck, gleich zwei Fehler in einem Satz - Verzeihung und danke für den Hinweis...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Raumfahrt
Starliner fliegt nach mehr als zwei Jahren zum zweiten Mal

Nach einem fehlgeschlagenen Testflug, klemmenden Treibstoffventilen und vielen Verzögerungen ist Boeings Starliner erfolgreich abgehoben.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

Raumfahrt: Starliner fliegt nach mehr als zwei Jahren zum zweiten Mal
Artikel
  1. Cloud API: Whatsapp öffnet Plattform für Unternehmen
    Cloud API
    Whatsapp öffnet Plattform für Unternehmen

    In nur wenigen Minuten sollen auch kleine Unternehmen künftig einen API-Zugang zu Whatsapp einrichten können - und das kostenfrei.

  2. Kitty Lixo: Nach Sex mit Mitarbeitern Instagram-Account zurückerhalten
    Kitty Lixo
    Nach Sex mit Mitarbeitern Instagram-Account zurückerhalten

    Laut einer Sexdarstellerin muss man nur die richtigen Leute bei Facebook sehr intim kennen, um seinen Instagram-Account immer wieder zurückzubekommen.

  3. Marvel-Serie: Disney plant vierte Staffel von Daredevil für Disney+
    Marvel-Serie
    Disney plant vierte Staffel von Daredevil für Disney+

    Noch sollen sich die Arbeiten an der Fortsetzung der Marvel-Serie Daredevil, die für Disney+ geplant ist, ganz am Anfang befinden.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Borderlands 3 gratis • Inno3D RTX 3070 günstig wie nie: 614€ • Kingston SSD 2TB günstig wie nie: 129,90€ • MindStar (u. a. Palit RTX 3050 339€) • Samsung Soundbar + Subwoofer 3.1.2 wireless günstig wie nie: 228,52€ • PNY RTX 3080 12GB günstig wie nie: 974€ • Dualsense + 1TB-SSD 176,58€ [Werbung]
    •  /