Microsoft: Windows 11 soll vor Phishing warnen

In Windows 11 will Microsoft einen Phishing-Schutz platzieren. Der warnt vor unsicheren Passwörtern, Webseiten und Apps.

Artikel veröffentlicht am ,
Windows 11 wird sicherer.
Windows 11 wird sicherer. (Bild: Microsoft/Montage: Golem.de)

Windows 11 soll sicherer werden. Das hat sich Microsoft vorgenommen und während eines Online-Events angekündigt. Unter anderem wird ein neuer Phishing-Schutz eingeführt.

Stellenmarkt
  1. Architect (m/f/d) for Test Automation
    Elektrobit Automotive GmbH, Braunschweig, München, Erlangen, Berlin
  2. IT Service Coordinator (m/w/d)
    TenneT TSO GmbH, Lehrte
Detailsuche

Der ist künftig fester Bestandteil von Windows 11 und soll vor diversen Angriffsmethoden schützen. Das Blog Deskmodder hat den Phishing-Schutz in einem Insider-Build im Dev-Channel entdeckt.

Demnach werden dort drei verschiedene Sicherheitsfeatures angeboten, die innerhalb der App- und Browsersteuerung unter Zuverlässigkeitsbasierter Schutz in den Systemeinstellungen zu finden sind. Der Phishing-Schutz blendet je nach Auswahl in gegebenen Situationen eine Warnmeldung ein. User sollten entsprechend handeln, wenn sie eine Warnung sehen.

Windows 11 als Sicherheitsebene

Der Phishing-Schutz kann etwa vor böswilligen Apps und Seiten warnen oder informieren, wenn ein eingegebenes Passwort bereits an anderer Stelle genutzt wurde und dadurch womöglich kompromittiert ist. Zudem warnt der Schutz vor dem unsicheren Abspeichern von Passwörtern auf Webseiten, etwa wenn diese in Klartext von Seiten verarbeitet werden oder Schlüssel einfach ausgelesen werden können.

Golem Karrierewelt
  1. Adobe Photoshop Grundkurs: virtueller Drei-Tage-Workshop
    31.08.-02.09.2022, Virtuell
  2. Adobe Photoshop Aufbaukurs: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    25./26.08.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Das Ganze lässt sich laut Deskmodder auch mittels Gruppenrichtlinien implementieren, was gerade im Enterprise-Umfeld bei der Administration mehrerer Clients von Vorteil sein kann. Zu finden sind die Gruppenrichtlinien unter Computerkonfiguration\Administrative Vorlagen\Windows-Komponenten\Windows Defender Smartscreen.

Dort werden drei Richtlinien abgelegt: Malicious Content, Password Reuse und Unsafe Storage - sie stehen jeweils für ihre Checkboxen innerhalb der Systemeinstellungen. Der Dienst selbst wird als Webthreatdefense bezeichnet. Die dazugehörige Richtlinie wird im gleichen Verzeichnis abgelegt und soll für die noch nicht veröffentlichten Betriebssysteme Windows 11 22H1 und Windows Server 2025 kommen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Vigilante 11. Apr 2022

Passwörter die nicht über eine verschlüsselte Verbindung verschickt werden, können...

Vigilante 11. Apr 2022

Sobald Google, Microsoft oder Apple im Titel steht kann man schon erahnen was in den...

jg (Golem.de) 08. Apr 2022

Ach du Schreck, gleich zwei Fehler in einem Satz - Verzeihung und danke für den Hinweis...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Einsparverordnungen
So sollen Verwaltung, Bürger und Firmen Energie sparen

Reduzierte Raumtemperaturen und ungeheizte Swimmingpools: Die Regierung fordert eine "nationale Kraftanstrengung" wegen des Gasmangels.

Einsparverordnungen: So sollen Verwaltung, Bürger und Firmen Energie sparen
Artikel
  1. Bildverkleinern in C#: Eine Windows-App zur Verkleinerung von Bilddateien
    Bildverkleinern in C#
    Eine Windows-App zur Verkleinerung von Bilddateien

    Wir zeigen mit Visual Studio, wie Drag-&-Drop funktioniert, klären, ob unter Windows runde Fenster möglich sind, und prüfen, wie aufwendig eine mehrsprachige Bedienungsoberfläche ist (ziemlich).
    Eine Anleitung von Michael Bröde

  2. Geheimgespräche: Apple wollte angeblich Anteil an Facebooks Werbeeinnahmen
    Geheimgespräche
    Apple wollte angeblich Anteil an Facebooks Werbeeinnahmen

    Apples höherer Datenschutz macht Facebook inzwischen das Leben schwer. Zuvor soll es geheime Gespräche über eine Umsatzbeteiligung gegeben haben.

  3. Nachhaltigkeit: Thüringens Reparaturbonus weiter stark nachgefragt
    Nachhaltigkeit
    Thüringens Reparaturbonus weiter stark nachgefragt

    Der Reparaturbonus wird in Thüringen weiter gut genutzt. Eine Stärkung der Gerätereparatur in ganz Deutschland wird noch geprüft.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • LG 38WN95C-W (UWQHD+, 144 Hz) 933,35€ • Sharkoon Light² 180 22,99€ • HyperX Cloud Flight 44€ • BenQ Mobiuz EX3410R 499€ • MindStar (u. a. AMD Ryzen 5 5600X 169€, Intel Core i5-12400F 179€ und XFX RX 6800 XT 699€) • Weekend Sale bei Alternate (u. a. AKRacing Master PRO 353,99€) [Werbung]
    •  /