Microsoft: Windows 11 soll automatisch versteckende Taskleiste bekommen

Viele aus Windows 10 bekannten Funktionen wurden in Windows 11 gestrichen. So auch viele Taskbarfunktionen. Einige davon kehren nun zurück.

Artikel veröffentlicht am ,
Die ausblendende Taskbar wurde in Windows 11 gestrichen.
Die ausblendende Taskbar wurde in Windows 11 gestrichen. (Bild: Pixabay.com/Montage: Golem.de)

Schon Ende Januar hat Microsoft einige Pläne für Neuerungen in Windows 11 für den Februar 2022 bekanntgegeben. Wirklich viele genaue Details gab das Unternehmen nicht preis. Ein Detail will der Twitter-Account Albacore (@thebookisclosed) nun erfahren haben: Microsoft plane, die sich automatisch ausblendende Taskleiste aus Windows 10 auch im neuen Betriebssystem wieder einzuführen. Bisher fehlen Funktionen wie diese komplett.

Stellenmarkt
  1. Manager (m/w/d) Digitalisierung Klinische Anwendungen
    Helios IT Service GmbH, Berlin
  2. Trainee (m/w/d) Digitalisierung und Blenden Learning mit betriebswirtschaftlichem Fokus
    Königsteiner Services GmbH, Stuttgart
Detailsuche

Das Magazin Softpedia bestätigt zudem, dass mit dem nächsten großen Inhaltspatch eine erste öffentliche Preview für Android-Apps für alle Interessenten zur Verfügung steht. Bisher muss dafür ein relativ komplizierter Prozess durchlaufen werden. So ist das Windows Subsystem for Android und ein US-Konto von Amazon notwendig. Erst dann kann der Amazon App Store mit dazugehörigen Android-Apps ausprobiert werden.

Windows 11 mit eingeschränkter Taskbar

Die eingeschränkt nutzbare Taskbar ist einer der größeren Kritikpunkte, die Golem.de an Windows 11 bisher anzubringen hat. Sie lässt sich nicht nur nicht automatisch ausblenden, sondern generell kaum anpassen. So ist es nicht möglich, die Taskbar an andere Ecken des Desktops zu verschieben oder Live-Widgets darauf zu platzieren. Microsoft ist sich dessen bewusst und hat künftig Besserung versprochen, ohne auf Details genau einzugehen.

Der kommende und erste Funktionspatch für Windows 11 wird unter anderem die Wetteranzeige, bekannt aus Windows 10, wieder auf die Taskbar zurückbringen. Bisher ist diese Funktion innerhalb der Widgets-Übersicht versteckt. Entsprechend werden dafür weitere Klicks benötigt - ein generelles Problem, das in Windows 11 in vielen Bereichen auftritt. Neben der Taskbar sind davon etwa auch Kontextmenüs und Apps betroffen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


wursthandschuh 08. Feb 2022

Menüs als Fallback um alle Optionen zu sehen ist noch ok. Ansonsten sind Menüs generell...

ilovekuchen 08. Feb 2022

Bei mir macht Windows genau das ohne nerven. Der powertoys Launcher hilft.

korona 07. Feb 2022

Man kann nicht die Taskbar mit auf den zweiten Monitor anzeigen wenn dieser nicht...

iu3h45iuh456 07. Feb 2022

Ok, ich habe es noch nicht ausprobiert. Das Thema ist ja wie gesagt heiß aber bis zum...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Künstliche Intelligenz
Wie erklären Menschen die Entscheidungen von Computern?

Je komplexer eine KI, desto schwerer können Menschen ihre Entscheidungen nachvollziehen. Das ängstigt viele. Doch künstliche Intelligenz ist keine Blackbox mehr.
Von Florian Voglauer

Künstliche Intelligenz: Wie erklären Menschen die Entscheidungen von Computern?
Artikel
  1. Prehistoric Planet: Danke, Apple, für so grandiose Dinosaurier!
    Prehistoric Planet
    Danke, Apple, für so grandiose Dinosaurier!

    Musik von Hans Zimmer, dazu David Attenborough als Sprecher: Apples Prehistoric Planet hat einen Kindheitstraum zum Leben erweckt.
    Ein IMHO von Marc Sauter

  2. Star Wars: Cal Kestis kämpft in Jedi Survivor weiter
    Star Wars
    Cal Kestis kämpft in Jedi Survivor weiter

    EA hat offiziell den Nachfolger zu Star Wars Jedi Fallen Order angekündigt. Hauptfigur ist erneut Cal Kestis mit seinem Roboterkumpel BD-1.

  3. Fahrgastverband Pro Bahn: Wo das 9-Euro-Ticket sicher gilt
    Fahrgastverband Pro Bahn
    Wo das 9-Euro-Ticket sicher gilt

    Die Farbe der Züge ist entscheidend, was bei der Reiseplanung in der Deutsche-Bahn-App wenig nützt. Dafür laufen Fahrscheinkontrollen ins Leere.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 evtl. bestellbar • Prime Video: Filme leihen für 0,99€ • Gigabyte RTX 3080 12GB günstig wie nie: 1.024€ • MSI Gaming-Monitor 32" 4K günstig wie nie: 999€ • Mindstar (u. a. AMD Ryzen 5 5600 179€, Palit RTX 3070 GamingPro 669€) • Days of Play (u. a. PS5-Controller 49,99€) [Werbung]
    •  /