Microsoft: Windows 11 macht AMDs Ryzen langsamer

Deutlich weniger Fps in Spielen durch eine verdreifachte Cache-Latenz: Trotz langer Vorlaufzeit sorgt Windows 11 für Ärger bei Ryzen-CPUs.

Artikel veröffentlicht am ,
Rendering einer AM4-Platine
Rendering einer AM4-Platine (Bild: AMD)

AMD zufolge fällt mit aktuellen sowie älteren Athlon/Epyc/Ryzen-Prozessoren die Leistung geringer aus, wenn Windows 11 statt Windows 10 verwendet wird. Der Performance-Rückgang beläuft sich auf 3 Prozent bis 15 Prozent, abhängig von der verwendeten Software und dem eingesetzten Chip.

Stellenmarkt
  1. BI Data Engineer (m/w/d)
    Vodafone GmbH, Düsseldorf
  2. Teamlead Product Owner IT (m/w/d)
    Waschbär GmbH, Freiburg im Breisgau
Detailsuche

Ein Update für das Betriebssystem soll das Problem zwar noch im Oktober 2021 beheben, ein Patch ist geplant. Ungeachtet dessen stellt sich die Frage, wieso es AMD und Microsoft nicht geschafft haben, die Release-Version von Windows 11 entsprechend auszuliefern.

Der Leistungsverlust ist auf zwei Punkte zurückzuführen: So sorgt die CPPC2 (Collaborative Power Performance Control 2) eigentlich dafür, dass die Firmware dem Scheduler des Betriebssystems mitteilt, welcher CPU-Kern der schnellste ist und Singlethread-Workloads auf diesen packt. Unter Windows 10 funktioniert das mit AMD-Chips, unter Windows 11 nicht mehr.

L3-Latenz stark erhöht

Gerade bei Prozessoren mit acht oder mehr Kernen und über 65 Watt soll dieses Problem laut AMD die Performance reduzieren - der Verlust ist aber vernachlässigbar, da er selten mehr als 50 oder 75 MHz beträgt und das bei CPUs, die mit knapp 5 GHz laufen.

Golem Akademie
  1. Scrum Product Owner: Vorbereitung auf den PSPO I (Scrum.org): virtueller Zwei-Tage-Workshop
    24.–25. November 2021, virtuell
  2. Einführung in die Programmierung mit Rust: virtueller Fünf-Halbtage-Workshop
    21.–25. März 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Schwerwiegender macht sich die Latenz des L3-Caches bemerkbar, die sich AMD zufolge teils verdreifacht. Anders ausgedrückt: Statt rund 10 ns dauert es 30 ns, bis angeforderte Daten zur Verfügung stehen, was bei Anwendungen und insbesondere bei E-Sports-Titeln die Framerate drückt.

Während Apps etwa 3 bis 5 Prozent an Performance verlieren können, sind es bei kompetitiven Spielen laut AMD gleich 10-15 Prozent. Aktuelle Insider-Builds von Windows 11 zeigen immerhin, dass, anders als bei der v21H1, die L3-Latenz wieder auf normalen Niveau liegt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


tomatentee 08. Okt 2021 / Themenstart

Gaming unter Win11 ist sowieso so ein Thema: https://www.tomshardware.com/news/windows-11...

tomatentee 08. Okt 2021 / Themenstart

Sollen sie sie Hardware der Software anpassen? Im Nachhinein? Lol, klar. M$ hat's...

nille02 08. Okt 2021 / Themenstart

Und selbst wenn es einige Tage später gefixt wird, bei allen hängt dann nur im...

NoamLoop 08. Okt 2021 / Themenstart

Schlau gemacht, jetzt können Intel und AMD Gebote dafür abgeben, mit welcher Priorität an...

ms (Golem.de) 08. Okt 2021 / Themenstart

Hab ich fein gemacht, ja =)

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Pixel 6 und 6 Pro im Test
Google hat es endlich geschafft

Das Pixel 6 und Pixel 6 Pro werden endlich Googles Rang als Android-Macher gerecht: Die Smartphones bieten starke Hardware und sinnvolle Software.
Ein Test von Tobias Költzsch

Pixel 6 und 6 Pro im Test: Google hat es endlich geschafft
Artikel
  1. Apple-Software-Updates: iOS 15.1, iPadOS 15.1, WatchOS 8.1 und TVOS 15.1 verfügbar
    Apple-Software-Updates
    iOS 15.1, iPadOS 15.1, WatchOS 8.1 und TVOS 15.1 verfügbar

    Die ersten größeren Aktualisierungen für iPhone, iPad, Apple Watch und Apple TV sind da. Wer das iPhone 13 verwendet, profitiert besonders.

  2. Desktop-Betriebssystem: Apple MacOS Monterey mit neuem Safari und Fokus-Funktion
    Desktop-Betriebssystem
    Apple MacOS Monterey mit neuem Safari und Fokus-Funktion

    Apple hat die finale Version seines Mac-Betriebssystems MacOS Monterey veröffentlicht. Dabei sind ein neuer Safari-Browser und eine Konzentrationsfunktion.

  3. 20 Jahre Windows XP: Der letzte XP-Fan
    20 Jahre Windows XP
    Der letzte XP-Fan

    Windows XP wird 20 Jahre alt - und nur wenige nutzen es noch täglich. Golem.de hat einen dieser Anwender besucht.
    Ein Interview von Martin Wolf

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Bosch Professional günstiger • Punkte sammeln bei MM für Club-Mitglieder: 1.000 Punkte geschenkt • Alternate (u. a. Apacer 1TB SATA 86,90€ & Team Group 1TB PCIe 4.0 159,90€) • Echo Show 8 (1. Gen.) 64,99€ • Halloween Sale bei Gamesplanet • Smart Home von Eufy günstiger [Werbung]
    •  /