Microsoft: Windows 11 installieren oder nicht?

Nur drei bekannte Fehler, keine Zwangsinstallation: Offiziell läuft Windows 11 rund - in der Praxis gilt es aber, einige Aspekte abzuwägen.

Artikel von veröffentlicht am
Laptop mit PC Health Check App für Windows 11
Laptop mit PC Health Check App für Windows 11 (Bild: Microsoft)

Windows 11 ist seit dem 5. Oktober 2021 verfügbar, konkret die 21H2-Version mit dem 22000.194 genannten Build. Da stellt sich für viele Nutzer unweigerlich die Frage: Windows 11 installieren oder nicht?

Stellenmarkt
  1. Key-User Quadient Inspire / Fachinformatiker (m/w/d) im Bereich Output Management
    Lowell Financial Services GmbH, Gelsenkirchen
  2. (Junior) IT Engineer Directory & Certificate Management (m/w/d)
    ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr
Detailsuche

Die Antwort darauf ist leicht zu geben: Wer mit bekannten sowie unbekannten Fehlern leben kann und Spaß daran hat, neue Funktionen auszuprobieren, greift zu - alle anderen sollten noch einen oder zwei Monate warten.

Abseits der Geräte, die direkt mit Windows 11 ausgeliefert werden, gibt es mehrere Optionen, das Betriebssystem auf das eigene System zu bekommen. Welche klappt, hängt davon ab, ob Microsoft den jeweiligen Rechner als kompatibel einstuft (was sich per PC Health Check App prüfen lässt) - und selbst hier erfolgt die Auslieferung bis Mitte 2022 in Wellen.

Kein Support, keine Updates

Die einfachste Variante ist die über Windows Update - alternativ mittels des kleinen Installation Assistant, per downloadbarem Image-ISO oder per Media Creation Tool für ein bootbares USB-Laufwerk. Wichtig ist dabei, dass die Mindestanforderungen inklusive Secure Boot und TPM 2.0 aktiv sind, sonst bricht die Installation ab - je nach Medium mit oder ohne Fehlermeldung.

Golem Akademie
  1. PowerShell Praxisworkshop
    20.-23. Dezember 2021, online
  2. Microsoft Teams effizient nutzen
    19. November 2021, online
  3. Mobile Device Management mit Microsoft Intune
    22.-23. November 2021, online
Weitere IT-Trainings

Wer nicht unterstützte Hardware verwendet, kann zwar den von Microsoft veröffentlichten Registry-Schlüssel nutzen, um den TPM-2.0-Zwang zu umgehen. In diesem Fall behält sich der Hersteller aber vor, künftig keine (Security-)Updates mehr auszuliefern. Anwender sollten sich dieses Risikos bewusst sein und die Auswirkungen kennen, sagt Microsoft.

AMD-Systeme derzeit langsamer

Bei der 21H2-Version sind offiziell gerade einmal drei offene Fehler bekannt, wobei diese Known Issues durchaus speziell sind: Das erste betrifft ein Kompatibilitätsproblem zu VirtualBox, wenn Hyper-V eingeschaltet ist; das zweite dreht sich um Intels Killer-SmartByte-Software für WiFi-Module, bei denen UDP-Paketverluste auftreten können und das dritte betrifft den vietnamesischen Cốc-Cốc-Browser.

Microsoft Windows 11 Home, Betriebssystem-Software

In der Liste fehlt aber beispielsweise das Problem, dass AMDs Ryzen-CPUs unter Windows 11 langsamer sind als unter Windows 10, da der Scheduler nicht arbeitet wie er soll und die L3-Cache-Latenz viel zu hoch ist. Aktuelle Insider-Builds beheben diesen Fehler, für die 21H2-Version soll noch im Oktober 2021 ein Patch folgen.

Die Liste der Bugs wird wachsen

Trotz monatelanger Tests zeigen sich Probleme aber meist erst dann, wenn Abertausende oder Millionen Geräte mit Windows 11 laufen. Einige davon sind längst bekannt, haben es aber dennoch in die Release-Version geschafft: So taucht bei einem Update von Windows 10 auf Windows 11 wieder die alte Taskleiste auf und das Startmenü funktioniert nicht. Einen ähnlichen Fehler gibt es beim Datei-Explorer, der überdies teils ein Speicherleck aufweist.

Schwerwiegende Bugs - also solche, die das System zum Absturz bringen, grundlegende Funktionen lahmlegen oder den PC leicht angreifbar machen - sind bisher nicht bekannt. Für Alder Lake ist Windows 11 laut Intel für die beste Akkulaufzeit und Performance quasi Pflicht, wenngleich unabhängige Tests das noch zeigen müssen. Zumindest im Golem.de-Testlabor haben wir Windows 11 daher schon installiert.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


thinksimple 15. Okt 2021 / Themenstart

Dann müsst ich meine Firma zusperren. Denn solange es SW gibt die man verwendenuss und...

gruen1988 15. Okt 2021 / Themenstart

Mein Rechner ist von 2011 hat einen alten i5 und eine Nvidia 970 wenn ich mich recht...

KingFleaswallow 13. Okt 2021 / Themenstart

Ja, machst du. Hier von Microsoft runterladen und Update durchführen, sollte jeder...

eisbaer82 11. Okt 2021 / Themenstart

Für die Rechtklick-Erweiterungen gibt es eine "neue" API. Die gibt es wohl schon seit...

Niaxa 11. Okt 2021 / Themenstart

Diese bösen Unterdrückerfrauen. Wir habens aber auch schwer mit denen ^^.

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Apple
Macbook Pro bekommt Notch und Magsafe

Apple hat das Macbook Pro in neuem Gehäuse, mit neuem SoC, einem eigenen Magsafe-Ladeport und Mini-LED-Display mit Kerbe vorgestellt.

Apple: Macbook Pro bekommt Notch und Magsafe
Artikel
  1. Displayreinigung: Apple bringt 25-Euro-Poliertuch mit Kompatibilitätsliste
    Displayreinigung
    Apple bringt 25-Euro-Poliertuch mit Kompatibilitätsliste

    Fast unbemerkt hat Apple den eigentlichen Star des Events von Mitte Oktober 2021 in seinen Onlineshop aufgenommen: ein Poliertuch.

  2. In-Ears: Apple stellt Airpods 3 vor
    In-Ears
    Apple stellt Airpods 3 vor

    Apple hat auf seinem Event die Airpods 3 vorgestellt, die den Airpods 3 Pro sehr ähnlich sehen - allerdings ohne Geräuschunterdrückung.

  3. 5 US-Dollar: Apple bietet günstigeres Music-Abo an
    5 US-Dollar
    Apple bietet günstigeres Music-Abo an

    Apple hat ein preiswerteres Apple-Music-Abo angekündigt, das aber nur mit dem Sprachassistenten Siri gesteuert werden kann.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 360€ auf Gaming-Monitore & bis zu 22% auf Be Quiet • LG-TVs & Monitore zu Bestpreisen (u. a. Ultragear 34" Curved FHD 144Hz 359€) • Bosch-Werkzeug günstiger • Dell-Monitore günstiger • Horror-Filme reduziert • MwSt-Aktion bei MM: Rabatte auf viele Produkte [Werbung]
    •  /