Microsoft: Windows 11 bekommt einen neuen Task-Manager

Eine Listenansicht statt Tabs, viele neue Symbole und ein neues Layout: Microsoft arbeitet an einem Redesign des Task-Managers in Windows 11.

Artikel veröffentlicht am ,
Beim Drücken von Strg+Shift+Escape wird bald ein neuer Task-Manager angezeigt.
Beim Drücken von Strg+Shift+Escape wird bald ein neuer Task-Manager angezeigt. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)

Nachdem Microsoft in Windows 11 bereits diverse GUI-Elemente wie den Explorer, das Kontextmenü und Paint geändert hat, wird nun auch der bekannte Task-Manager verändert. Das Entwicklerteam wird sich dabei wohl wieder an die bekannte Designphilosopie des OS halten.

Stellenmarkt
  1. IT-Security Specialist (w/m/d) Netzwerktechnik
    Dataport, verschiedene Standorte
  2. Referentin / Referent Informationssicherheitsmanag- ement (m/w/d)
    VBL. Versorgungsanstalt des Bundes und der Länder, Karlsruhe
Detailsuche

Der Task-Manager erhält komplett neue Symbole. Auch wird die bekannte Tabellenstruktur aufgebrochen. Die Hardwareauslastung, darunter für CPU, RAM, GPU und Laufwerk, wird als Übersicht in der Kopfzeile angezeigt.

Darunter zeigt das OS diverse laufende Prozesse in einer Liste an, was auch beim in Windows 10 - und aktuell Windows 11 - genutzten Task-Manager der Fall ist. Der Ingenieurstudent Gustave Monce hat einen Screenshot des kommenden Redesigns gefunden und auf Discord veröffentlicht (via The Verge).

Listen statt Tabs

Interessant: Oberhalb der Prozessliste sind zwei Schaltflächen für das Starten eines neuen Tasks und das Beenden eines Tasks zu sehen. Diese Optionen verstecken Windows 10 und 11 aktuell noch im Drop-Down-Menü, welches beim neuen Design komplett wegfällt.

Golem Karrierewelt
  1. Advanced Python – Fortgeschrittene Programmierthemen: virtueller Drei-Tage-Workshop
    23.-25.01.2023, Virtuell
  2. C++ Programmierung Grundlagen (keine Vorkenntnisse benötigt): virtueller Drei-Tage-Workshop
    01.-03.08.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Gleiches gilt für die oberhalb der Taskliste angezeigten Tabs für Prozesse, Leistung, App-Verlauf, Autostart und Co. Diese werden als Auswahlliste künftig an der linken Seite des Fensters untereinander angezeigt.

  • Der neue Task-Manager für Windows 11 (Bild: Gustave Monce)
Der neue Task-Manager für Windows 11 (Bild: Gustave Monce)

So erinnert der Task-Manager an die überarbeiteten Systemeinstellungen von Windows 11, die Elemente ebenfalls klarer voneinander trennen und untereinander anordnen. Die Systemeinstellungen erreichen Nutzer dabei über ein neues und bisher nicht vorhandenes Settings-Symbol in der linken unteren Ecke des Programms. Möglicherweise will Microsoft die App dadurch auch für Finger- und Stiftbedienung anpassen.

Es ist nicht klar, wann Microsoft den neuen Task-Manager für Windows-11-Kunden verteilt. Da es sich hier um eine frühe Version handelt, ist aber noch von einer recht langen Wartezeit auszugehen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


minnime 21. Jan 2022

Mir geht es eher darum, dass sich Windows 11 wie eine Baustelle anfühlt. Natürlich ist es...

FreiGeistler 21. Jan 2022

Ich sage nur Process Hacker.

BeFoRe 21. Jan 2022

Wir nutzen inzwischen ja auch andere Monitorauflösungen als vor 20 Jahren, von daher...

ChrisMaster 21. Jan 2022

Was ne unqualifizierte Aussage



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Agile Softwareentwicklung
Einfach mal so drauflos programmiert?

Ohne Scrum wäre das nicht passiert, heißt es oft, wenn etwas schiefgeht. Dabei ist es umgekehrt: Ohne agiles Arbeiten geht es nicht mehr. Doch es gibt drei fundamentale Missverständnisse.
Von Frank Heckel

Agile Softwareentwicklung: Einfach mal so drauflos programmiert?
Artikel
  1. Spielebranche: Management möchte Electronic Arts verkaufen
    Spielebranche
    Management möchte Electronic Arts verkaufen

    EA-Chef Andrew Wilson will eine Firma verkaufen - seine. Verhandlungen soll es mit Amazon, Apple und zuletzt mit Disney gegeben haben.

  2. Chipknappheit: Wafer für Halbleiterproduktion bleiben auf Jahre knapp
    Chipknappheit
    Wafer für Halbleiterproduktion bleiben auf Jahre knapp

    Die Grundlage jedes Chips ist ein Siliziumwafer. Für mehr Chips werden mehr Wafer benötigt - deren Hersteller zögern aber bei Investitionen.

  3. Telemetrie: Voyager 1 weiß wohl nicht, wo sie ist
    Telemetrie
    Voyager 1 weiß wohl nicht, wo sie ist

    Seit 1977 befindet sich die Raumsonde Voyager 1 auf ihrer Reise durchs All. Die neusten Daten scheinen einen falschen Standort anzuzeigen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Xbox Series X bestellbar • Samsung schenkt 19% MwSt. • MindStar (u. a. AMD Ryzen 9 5950X 488€) • Cyber Week: Jetzt alle Deals freigeschaltet • LG OLED TV 77" 62% günstiger: 1.749€ • Bis zu 35% auf MSI • Alternate (u. a. AKRacing Core EX SE Gaming-Stuhl 169€) [Werbung]
    •  /