Microsoft: Windows 11 auf Apples Macs ist nicht vorgesehen

Das Unternehmen Parallels setzt viel daran, Windows 11 auch auf Apples M1 zum Laufen zu bringen. Microsoft will das wohl aber gar nicht.

Artikel veröffentlicht am ,
Windows 11 auf dem iMac? Nicht, wenn es nach Microsoft geht.
Windows 11 auf dem iMac? Nicht, wenn es nach Microsoft geht. (Bild: Microsoft/Montage: Golem.de)

Windows 11 auf einem Mac zum Laufen zu bringen, dürfte sich auch in Zukunft als schwierig erweisen. Das Betriebssystem gibt einen Hardwarefehler aus, wenn es etwa mit der verbreiteten Virtualisierungssoftware Parallels auf einem Apple-Mac-System mit M1-Chip ausgeführt wird. Das berichtet das IT-Magazin The Register, das die Leistung einer Windows-11-VM auf dem M1 für ausreichend schnell hielt.

Stellenmarkt
  1. IT-Systemadministrator (m/w/d)
    über Hays AG, Elmshorn
  2. Linux- und Datenbankadministrator*in (m/w/d)
    Stadt Mülheim (Ruhr), Mülheim an der Ruhr
Detailsuche

Zumindest temporär hat Parallels den Bug gefixt, mittels des Updates 17.0.1. Windows 11 auf dem M1 funktioniert daher zur Zeit wieder. Dazu wird das spezielle Windows-11-on-ARM-Image benötigt, das etwa per UUPdump oder über die offizielle Microsoft-Homepage heruntergeladen werden kann. Parallels hat einen Installationsguide dafür veröffentlicht.

Windows 11 auf dem M1 ist nicht unterstütztes Szenario

Das dürfte allerdings nicht lange funktionieren. Windows 11 auf dem M1-Chip ist laut Microsoft nämlich nicht vorgesehen, da es ein "nicht unterstütztes Szenario" sei, bestätigte ein Microsoft-Kontakt The Register. Gleiches gilt übrigens auch für den Fall, Windows 11 nativ auf einem M1-Mac zu installieren.

Es ist daher unwahrscheinlich, dass Microsoft in Zukunft seine Meinung ändern wird. Das verwundert wenig, da der Konzern seine eigenen Pläne bezüglich Windows-on-ARM verfolgt. Das Surface Pro X, welches in den meisten Tests als Apple-Geräten unterlegenes System gilt, ist eines von vielen ARM-Geräten für Windows 11.

Golem Karrierewelt
  1. Cinema 4D Grundlagen: virtueller Drei-Tage-Workshop
    05.-07.09.2022, Virtuell
  2. DP-203 Data Engineering on Microsoft Azure: virtueller Vier-Tage-Workshop
    12.-15.09.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Möglicherweise stellt Microsoft zudem bei einem kommenden Event neue ARM-Hardware für Windows 11 vor. Am 22. September ist die Vorstellung neuer, bisher unbekannter Produkte geplant. Ein Teaser-Bild auf Twitter zeigt bereits die Silhouette eines neuen Surface-Gerätes, welches stark an ein Pro X oder Pro mit x86-CPU erinnert.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


My1 20. Sep 2021

TPM mit attestation erzwingen maybe? damit hilft zumindest emulieren allein nicht, man...

Potrimpo 13. Sep 2021

Microsoft hätte nichts dagegen gehabt, dass Windows on ARM nativ auf Apple Silicon...

niels_on 13. Sep 2021

Nur weil es für deine Szenarien keinen Sinn ergibt muss dies nicht für andere gelten...

Crass Spektakel 12. Sep 2021

Du bist doch nur grantig weil Dein ¤3000-Mac in 90% der Fälle keinen Vorteil gegenüber...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Gegen das kommerzielle Internet
Warum Filesharing legalisiert werden sollte

Die Subkultur des illegalen Filesharing ist der letzte Atemzug des nichtkommerziellen Internets. Warum es legalisiert werden sollte.
Ein Essay von Lennart Mühlenmeier

Gegen das kommerzielle Internet: Warum Filesharing legalisiert werden sollte
Artikel
  1. Geplante Obsoleszenz: Epson schaltet Drucker wegen voller Schwämme ab
    Geplante Obsoleszenz
    Epson schaltet Drucker wegen voller Schwämme ab

    Die Drucker funktionieren noch tadellos, ein angebliches Risiko durch volle Tintenschwämme ist für Epson aber Grund, die Geräte zu deaktivieren.

  2. Patentklage von Nokia: Oneplus und Oppo verkaufen keine Smartphones in Deutschland
    Patentklage von Nokia
    Oneplus und Oppo verkaufen keine Smartphones in Deutschland

    Nokia hat mit einer Patentklage gegen Oppo und Oneplus Erfolg - das Resultat: Vorerst stellen die Hersteller den Verkauf von Smartphones ein.

  3. Staubsaugerroboter: Amazon kann nach Roomba-Deal Wohnungen kartieren
    Staubsaugerroboter
    Amazon kann nach Roomba-Deal Wohnungen kartieren

    Moderne Saugroboter erfassen Grundrisse und mehr von Wohnungen. Diese Daten könnte Amazon als neuer Eigentümer von iRobot gut gebrauchen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (Gainward RTX 3070 559€, ASRock RX 6800 639€) • WD Black SSD 2TB m. Kühlkörper (PS5) 219,90€ • Gigabyte Deals • Alternate (DeepCool Wakü 114,90€, PC-Netzteil 79,90€) • be quiet! Deals • SSV bei Saturn (u. a. WD_BLACK SN850 1TB 119€) Gamesplant Summer Sale [Werbung]
    •  /