Microsoft: Windows 10 wird unaufgefordert heruntergeladen

Microsoft verteilt die Installationsdateien für ein Upgrade auf Windows 10 auch dann, wenn Nutzer dem nicht zugestimmt haben. Damit will Microsoft den Wechsel auf Windows 10 vereinfachen, verärgert aber so manchen Windows-Nutzer.

Artikel veröffentlicht am ,
Microsoft verteilt Installationsdateien für Windows 10 unaufgefordert.
Microsoft verteilt Installationsdateien für Windows 10 unaufgefordert. (Bild: Screenshot Golem.de)

Auch wer sich nicht für das kostenlose Upgrade auf Windows 10 angemeldet hat, bekommt das Installationsarchiv auf seinen Computer heruntergeladen, sofern automatische Updates aktiviert sind, zitiert The Inquirer aus einer Stellungnahme von Microsoft. Damit will Microsoft den Wechsel von der bestehenden Installation auf Windows 10 vereinfachen.

Stellenmarkt
  1. Firewall- und Netzwerkengineer (m/w/d)
    Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB), München, Bayreuth
  2. Product Owner im Sondermaschinenbau (m/w/d)
    Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Erlangen
Detailsuche

Nachdem die Installationsdateien heruntergeladen wurden, wird der Anwender darüber informiert und hat dann die Möglichkeit, auf Windows 10 zu wechseln, so die Bestätigung von Microsoft. Microsoft wartet also nicht ab, bis der Anwender irgendwann Windows 10 von sich aus installieren will, sondern schlägt vor, das jetzt zu machen.

Installationsdateien belegen knapp 6 GByte

Bemerkt wurde das von einem Leser von The Inquirer, aber auch International Business Times und Extremetech haben das Verhalten bestätigt. Auch wenn ein Computer nicht für das Windows-10-Upgrade angemeldet wurde, landeten die Windows-10-Installationsdateien per Download auf dem entsprechenden Computer. Betroffen sollen nur Anwender sein, die die automatischen Updates des Betriebssystems aktiviert haben.

Die Installationsdateien befinden sich auf dem Hauptlaufwerk in einem versteckten Ordner namens "$Windows.~BT", der dann knapp 6 GByte an Speicherplatz einnimmt. Der Ordner kann zwar gelöscht werden, das verhindert aber noch nicht, dass der Download später erneut durchgeführt wird und nochmals fast 6 GByte an Daten heruntergeladen werden. Damit das verhindert wird, muss das Update KB3035583 deinstalliert und von künftigen Installationen ausgeschlossen werden, wenn die automatischen Updates nicht ganz abgeschaltet werden sollen.

Microsofts Verhalten verärgert Anwender

Golem Karrierewelt
  1. Adobe Premiere Pro Aufbaukurs: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    26./27.01.2023, Virtuell
  2. Grundlagen für Virtual Reality mit Unreal Engine: virtueller Drei-Tage-Workshop
    05.-07.12.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

In etlichen Kommentaren zeigen sich viele Windows-Anwender verärgert über das Vorgehen von Microsoft. Es gibt manche Nutzer, die kein unbegrenztes Datenvolumen zur Verfügung haben und sich folglich daran stören, dass der Download ohne jegliche Information durchgeführt wurde. Aber auch Anwender mit geringem freiem Speicherplatz zeigen sich verärgert, weil die Installationsdateien dringend benötigten Speicherplatz belegen. Und einige fühlen sich bevormundet, weil Microsoft nach dem Herunterladen der Installationsdateien das Upgrade auf Windows 10 anbietet und nicht darauf wartet, bis der Nutzer aktiv wird.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


gaiusbonus 30. Sep 2015

Zum Thema Kostenlos und Geschenkt. Es gibt noch Leute, die vor Jahren einen Volumentarif...

bofhl 14. Sep 2015

Ich habs leider installiert - danach funktionierte die Hälfte der Hardware (USB...

minecrawlerx 14. Sep 2015

Du redest so, als ob eine Organisation oder gar ein Individuum für die Entwicklung von...

Lala Satalin... 14. Sep 2015

Geht nicht mal um Gaming, es fängt schon bei AviSynth an und Wavelab 6, Photoshop, etc...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
25 Jahre Mars Attacks!
"Aus irgendeinem merkwürdigen Grund fehl am Platz"

Viele Amerikaner fanden Tim Burtons Mars Attacks! nicht so witzig, aber der Rest der Welt lacht umso mehr - bis heute, der Film ist grandios gealtert.
Von Peter Osteried

25 Jahre Mars Attacks!: Aus irgendeinem merkwürdigen Grund fehl am Platz
Artikel
  1. NIS 2 und Compliance vs. Security: Kann Sicherheit einfach beschlossen werden?
    NIS 2 und Compliance vs. Security
    Kann Sicherheit einfach beschlossen werden?

    Mit der NIS-2-Richtlinie will der Gesetzgeber für IT-Sicherheit sorgen. Doch gut gemeinte Regeln kommen in der Praxis nicht immer unbedingt auch gut an.
    Von Nils Brinker

  2. Artemis I: Orion-Kapsel ist in Mondorbit eingeschwenkt
    Artemis I
    Orion-Kapsel ist in Mondorbit eingeschwenkt

    Die Testmission für Mondlandungen der Nasa Artemis I hat den Mond erreicht. In den kommenden Tagen macht sich die Orion-Kapsel auf den Rückweg.

  3. Apple-Auftragsfertiger: Unruhen bei Foxconn und 30 Prozent iPhone-Produktionsverlust
    Apple-Auftragsfertiger
    Unruhen bei Foxconn und 30 Prozent iPhone-Produktionsverlust

    Foxconn soll Einstellungsprämien an Arbeiter nicht gezahlt haben, weshalb es zu Unruhen kam. Nun gab es Massenkündigungen. Für Apple ist die Situation gefährlich.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Black Friday bei Mindfactory, MediaMarkt & Saturn • Prime-Filme leihen für je 0,99€ • WD_BLACK SN770 500GB 49,99€ • GIGABYTE Z690 AORUS ELITE 179€ • Seagate FireCuda 530 1TB 119,90€ • Crucial P3 Plus 1TB 81,99 & P2 1TB 67,99€ • Alpenföhn Wing Boost 3 ARGB 120 3er-Pack 42,89€ [Werbung]
    •  /