Abo
  • Services:

Microsoft: Windows 10 wird unaufgefordert heruntergeladen

Microsoft verteilt die Installationsdateien für ein Upgrade auf Windows 10 auch dann, wenn Nutzer dem nicht zugestimmt haben. Damit will Microsoft den Wechsel auf Windows 10 vereinfachen, verärgert aber so manchen Windows-Nutzer.

Artikel veröffentlicht am ,
Microsoft verteilt Installationsdateien für Windows 10 unaufgefordert.
Microsoft verteilt Installationsdateien für Windows 10 unaufgefordert. (Bild: Screenshot Golem.de)

Auch wer sich nicht für das kostenlose Upgrade auf Windows 10 angemeldet hat, bekommt das Installationsarchiv auf seinen Computer heruntergeladen, sofern automatische Updates aktiviert sind, zitiert The Inquirer aus einer Stellungnahme von Microsoft. Damit will Microsoft den Wechsel von der bestehenden Installation auf Windows 10 vereinfachen.

Stellenmarkt
  1. Versicherungskammer Bayern, Saarbrücken, München
  2. Haufe Group, Stuttgart

Nachdem die Installationsdateien heruntergeladen wurden, wird der Anwender darüber informiert und hat dann die Möglichkeit, auf Windows 10 zu wechseln, so die Bestätigung von Microsoft. Microsoft wartet also nicht ab, bis der Anwender irgendwann Windows 10 von sich aus installieren will, sondern schlägt vor, das jetzt zu machen.

Installationsdateien belegen knapp 6 GByte

Bemerkt wurde das von einem Leser von The Inquirer, aber auch International Business Times und Extremetech haben das Verhalten bestätigt. Auch wenn ein Computer nicht für das Windows-10-Upgrade angemeldet wurde, landeten die Windows-10-Installationsdateien per Download auf dem entsprechenden Computer. Betroffen sollen nur Anwender sein, die die automatischen Updates des Betriebssystems aktiviert haben.

Die Installationsdateien befinden sich auf dem Hauptlaufwerk in einem versteckten Ordner namens "$Windows.~BT", der dann knapp 6 GByte an Speicherplatz einnimmt. Der Ordner kann zwar gelöscht werden, das verhindert aber noch nicht, dass der Download später erneut durchgeführt wird und nochmals fast 6 GByte an Daten heruntergeladen werden. Damit das verhindert wird, muss das Update KB3035583 deinstalliert und von künftigen Installationen ausgeschlossen werden, wenn die automatischen Updates nicht ganz abgeschaltet werden sollen.

Microsofts Verhalten verärgert Anwender

In etlichen Kommentaren zeigen sich viele Windows-Anwender verärgert über das Vorgehen von Microsoft. Es gibt manche Nutzer, die kein unbegrenztes Datenvolumen zur Verfügung haben und sich folglich daran stören, dass der Download ohne jegliche Information durchgeführt wurde. Aber auch Anwender mit geringem freiem Speicherplatz zeigen sich verärgert, weil die Installationsdateien dringend benötigten Speicherplatz belegen. Und einige fühlen sich bevormundet, weil Microsoft nach dem Herunterladen der Installationsdateien das Upgrade auf Windows 10 anbietet und nicht darauf wartet, bis der Nutzer aktiv wird.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. (-70%) 8,99€
  3. 27,99€

gaiusbonus 30. Sep 2015

Zum Thema Kostenlos und Geschenkt. Es gibt noch Leute, die vor Jahren einen Volumentarif...

bofhl 14. Sep 2015

Ich habs leider installiert - danach funktionierte die Hälfte der Hardware (USB...

minecrawlerx 14. Sep 2015

Du redest so, als ob eine Organisation oder gar ein Individuum für die Entwicklung von...

Lala Satalin... 14. Sep 2015

Geht nicht mal um Gaming, es fängt schon bei AviSynth an und Wavelab 6, Photoshop, etc...

HubertHans 14. Sep 2015

Oh man. SO eine Gruetze! Du weißt schon, das Windows 8 ueber getaktete Verbindungen nur...


Folgen Sie uns
       


Coup Elektroroller in Berlin - Kurzbericht

Coup lädt bis zu 154 Akkus in Berlin an einer automatischen Ladestation für 1.000 Elektroroller auf.

Coup Elektroroller in Berlin - Kurzbericht Video aufrufen
Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Campusnetze: Das teure Versäumnis der Telekom
Campusnetze
Das teure Versäumnis der Telekom

Die Deutsche Telekom muss anderen Konzernen bei 5G-Campusnetzen entgegenkommen. Jahrzehntelang von Funklöchern auf dem Lande geplagt, wollen Siemens und die Automobilindustrie nun selbst Mobilfunknetze aufspannen. Auch der öffentliche Rundfunk will selbst 5G machen.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Stadtnetzbetreiber 5G-Netz kann auch aus der Box kommen
  2. Achim Berg "In Sachen Gigabit ist Deutschland ein großer weißer Fleck"
  3. Telefónica Bündelung von Bandbreiten aus 4G und 5G ist doch möglich

Apple Watch im Test: Auch ohne EKG die beste Smartwatch
Apple Watch im Test
Auch ohne EKG die beste Smartwatch

Apples vierte Watch verändert das Display-Design leicht - zum Wohle des Nutzers. Die Uhr bietet immer noch mit die beste Smartwatch-Erfahrung, auch wenn eine der neuen Funktionen in Deutschland noch nicht funktioniert.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Skydio R1 Apple Watch zur Drohnensteuerung verwendet
  2. Smartwatch Apple Watch Series 4 mit EKG und Sturzerkennung
  3. Smartwatch Apple Watch Series 4 nur mit sechs Modellen

    •  /