Abo
  • Services:
Anzeige
Windows 10 wird als empfohlenes Upgrade angeboten.
Windows 10 wird als empfohlenes Upgrade angeboten. (Bild: Shannon Stapleton/Reuters)

Microsoft: Windows 10 wird als empfohlenes Upgrade verteilt

Windows 10 wird als empfohlenes Upgrade angeboten.
Windows 10 wird als empfohlenes Upgrade angeboten. (Bild: Shannon Stapleton/Reuters)

Immer mehr Windows-Anwender sollen auf Windows 10 wechseln. Das hat sich Microsoft vorgenommen und beginnt damit, das neue Betriebssystem als empfohlenes Upgrade zu verteilen.

Empfohlen statt optional, das ändert sich bei der Verteilung des Upgrades auf Windows 10. Bisher war das Upgrade auf Microsofts aktuelles Betriebssystem in der Rubrik optional einsortiert, wenn Anwender bisher Windows 7 oder 8.1 verwendet haben. Jetzt hat Microsoft damit begonnen, Windows 10 als empfohlenes Upgrade zu verteilen, sofern die automatischen Updates aktiviert sind. Nicht alle Nutzer werden diese Umstellung sofort bemerken, so dass es einige Tage dauern kann, bis die Änderung bei allen Anwendern angekommen ist.

Anzeige

Microsoft will mehr Windows-10-Nutzer

Mit diesem Schritt will Microsoft Kunden, die sich bereits für das kostenlose Upgrade registriert haben, den Wechsel auf das neue Betriebssystem vereinfachen. Wer sich nicht dafür angemeldet hat, dürfte das Upgrade demnach nicht angezeigt bekommen.

Das Upgrade wird auch weiterhin nicht automatisch installiert, der Nutzer muss in jedem Fall erst zustimmen, bevor es eingespielt wird, versichert Microsoft in einer Stellungnahme. Zudem erhalten Nutzer die Möglichkeit, bis zu 31 Tage nach der Installation von Windows 10 auf die vorherige Windows-Installation zurückzukehren.

Microsoft bietet das Upgrade auf das neue Betriebssystem für Nutzer von Windows 7 und Windows 8.1 noch rund ein halbes Jahr kostenlos an. Wer bis dahin nicht auf Windows 10 gewechselt ist, muss dann für eine Lizenz zahlen. Damit will Microsoft erreichen, dass Windows-Nutzer besonders schnell auf das neue Betriebssystem wechseln.

Bisheriges Vorgehen von Microsoft stößt auf Kritik

Die bisherige Art der Verteilung des Windows-10-Upgrades brachte Microsoft Kritik ein: So werde die 6 GByte große Upgrade-Datei auch dann heruntergeladen, wenn Anwender dem nicht zugestimmt hätten. Es würde genügen, die automatischen Updates zu aktivieren. Microsoft will damit den Wechsel auf Windows 10 vereinfachen.

Wenn der Anwender sich entschließt, auf Windows 10 zu wechseln, muss er nicht warten, bis das Upgrade heruntergeladen ist, sondern kann sofort mit der Installation des Betriebssystems beginnen. Auf Nutzer ohne unbegrenztes Datenvolumen könnten damit zusätzliche Kosten zukommen. Aber auch Anwender mit geringem freiem Speicherplatz zeigen sich verärgert, weil die Installationsdateien dringend benötigten Speicherplatz belegen. Nur mit dem Löschen der Installationsdateien lässt sich das Problem nicht abstellen, weil der Download dann einfach wieder beginnt.

Die Verbraucherzentrale Baden-Württemberg will juristisch gegen Microsofts Prozedere vorgehen. Diese Geschäftspraxis sei nach Ansicht der Verbraucherschützer inakzeptabel, da sie eine unzumutbare Belästigung darstelle. Microsoft wurde daher von den Verbraucherschützern abgemahnt.


eye home zur Startseite
crazypsycho 08. Feb 2016

Meist haben Notebooks Standardkomponenten. Die bekommt man direkt vom jeweiligem...

crazypsycho 08. Feb 2016

Wobei es mittlerweile eher unüblich ist Programme nicht auf die Windows-Partition zu...

Anonymer Nutzer 04. Feb 2016

omfg...

Anonymer Nutzer 04. Feb 2016

Nix, weil TCPA eine Hardware Entwicklung ist. Aber er wollte halt mal gerne Windows...

Anonymer Nutzer 03. Feb 2016

Doch, ist nötig: https://www.freeware.de/windows-10/tipp/windows-10-reservieren-so-geht-s



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Experis GmbH, Berlin
  2. Deutsche Bundesbank, München
  3. AFRA GmbH, Erlangen, Forchheim
  4. Robert Bosch GmbH, Abstatt


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 16,99€ (ohne Prime bzw. unter 29€ Einkauf + 3€ Versand)
  2. (u. a. Warcraft Blu-ray 9,29€, Jack Reacher Blu-ray 6,29€, Forrest Gump 6,29€, Der Soldat...
  3. (u. a. The Revenant, Batman v Superman, James Bond Spectre, Legend of Tarzan)

Folgen Sie uns
       


  1. HP

    Im Envy 13 steckt eine Geforce MX150

  2. Quantencomputer

    Nano-Kühlung für Qubits

  3. Rockstar Games

    Red Dead Redemption 2 auf Frühjahr 2018 verschoben

  4. Software-Update

    Tesla-Autopilot 2.0 soll ab Juni "butterweich" fahren

  5. Gratis-Reparaturprogramm

    Apple repariert Grafikfehler älterer Macbook Pro nicht mehr

  6. Amazon Channels

    Prime Video erhält Pay-TV-Plattform mit Live-Fernsehen

  7. Bayerischer Rundfunk

    Fernsehsender wollen über 5G ausstrahlen

  8. Kupfer

    Nokia hält Terabit DSL für überflüssig

  9. Kryptowährung

    Bitcoin notiert auf neuem Rekordhoch

  10. Facebook

    Dokumente zum Umgang mit Sex- und Gewaltinhalten geleakt



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Asus B9440 im Test: Leichtes Geschäftsnotebook liefert zu wenig Business
Asus B9440 im Test
Leichtes Geschäftsnotebook liefert zu wenig Business
  1. ROG-Event in Berlin Asus zeigt gekrümmtes 165-Hz-Quantum-Dot-Display und mehr
  2. Asus Tinker Board im Test Buntes Lotterielos rechnet schnell

Quantencomputer: Was sind diese Qubits?
Quantencomputer
Was sind diese Qubits?
  1. IBM Q Mehr Qubits von IBM
  2. Verschlüsselung Kryptographie im Quantenzeitalter
  3. Quantencomputer Bosonen statt Qubits

HTC U11 im Hands on: HTCs neues Smartphone will gedrückt werden
HTC U11 im Hands on
HTCs neues Smartphone will gedrückt werden
  1. HTC Vive Virtual Reality im Monatsabo
  2. Sense Companion HTCs digitaler Assistent ist verfügbar
  3. HTC U Ultra im Test Neues Gehäuse, kleines Display, bekannte Kamera

  1. Re: Wie groß die Auswahl wohl ist

    ip (Golem.de) | 11:10

  2. Re: Realitätsflucht

    blauerninja | 11:09

  3. Re: Deutsche wollen das nicht

    My1 | 11:07

  4. Live-Sport

    GebrateneTaube | 11:07

  5. Re: Pay to Win?

    ufo70 | 11:04


  1. 11:12

  2. 09:55

  3. 09:44

  4. 07:29

  5. 07:15

  6. 00:01

  7. 18:45

  8. 16:35


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel