Microsoft: Windows 10 warnt vor nahezu defekten NVMe-SSDs

Die Funktion wird derzeit im Insider Build 20226 getestet. Windows 10 liest dabei diverse Werte aus und rät zu Backups, falls nötig.

Artikel veröffentlicht am ,
Windows 10 erkennt SSDs vor ihrem Betriebsende.
Windows 10 erkennt SSDs vor ihrem Betriebsende. (Bild: Pixabay.com/Montage: Golem.de)

Microsoft testet im Insider Build 20226 eine Art Laufwerksüberwachung. Windows 10 prüft dabei regelmäßig den Status eingebauter NVMe-SSDs und benachrichtigt Personen, wenn durch schlechte Werte ein Datenverlust droht. "Ein Speichermedium könnte ein Ausfallrisiko darstellen und benötigt ihre Aufmerksamkeit", blendet ein Pop-up-Fenster ein. Bei Bedarf wird darauf hingewiesen, dass ein Backup wichtiger Daten auf dem betroffenen Medium sinnvoll sei. Mithilfe eines Backup-now-Buttons kann die Sicherung direkt ausgeführt werden.

Stellenmarkt
  1. Facility Technology Solution Lead (m/f/x)
    Autodoc AG, Berlin, Szczecin (Polen), Cheb (Tschechische Republik)
  2. Inhouse Berater SAP (m/w/d)
    über Hays AG, Giengen an der Brenz
Detailsuche

Den genauen Status einer installierten SSD können sich Windows-Insider in den Speichereinstellungen ansehen - zu finden unter Einstellungen, System und Speichereinstellungen. Dort werden in den Eigenschaften der einzelnen Laufwerke diverse Informationen angezeigt. Neben dem SSD-Modell, Hersteller und der Speicherkapazität berechnet das Betriebssystem eine verbleibende Betriebsdauer und gibt diese in Prozent an. Auch liest Windows 10 die Temperatur aus, die am Laufwerk gemessen wird.

Kommt wohl nicht mehr im Oktober

Wie Windows 10 Informationen über Laufwerke erhalte, wird nicht im Detail erklärt. Es ist wahrscheinlich, dass die vom Laufwerk übergebenen Smart-Werte (Self-Monitoring, Analysis and Reporting Technology) für eine Zusammenfassung genutzt werden. Das Betriebssystem könnte auch die Modellnummer der SSD mit den Herstellerangaben zu maximalen Schreib- und Lesezyklen und der Laufzeit abgleichen und daraus ein Fazit ziehen. Smart gibt Werte wie Temperatur, Bootups der SSD und die bisher getätigten Lese- und Schreibvorgänge aus.

  • Windows 10 analysiert SSDs. (Bild: Microsoft)
Windows 10 analysiert SSDs. (Bild: Microsoft)

Derzeit befinden sich die Funktion und der Build 20226 im Dev-Channel. Dieser stellt die erste von drei Phasen dar und kommt noch vor dem Beta- und Release-Preview-Channel. Daher dürfte es noch etwas dauern, bis das Feature bei der Allgemeinheit angekommen ist. Zumindest wird es nicht mit dem Oktober 2020 Update kommen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Xbox Cloud Gaming
Wenn ich groß bin, möchte ich gerne Netflix werden

Call of Duty, Fallout oder Halo: Neue Spiele bequem am Business-Laptop via Stream zocken, klingt zu gut, um wahr zu sein. Ist auch nicht wahr.
Ein Erfahrungsbericht von Benjamin Sterbenz

Xbox Cloud Gaming: Wenn ich groß bin, möchte ich gerne Netflix werden
Artikel
  1. Lego Star Wars UCS AT-AT aufgebaut: Das ist kein Mond, das ist ein Lego-Modell
    Lego Star Wars UCS AT-AT aufgebaut
    "Das ist kein Mond, das ist ein Lego-Modell"

    Ganz wie der Imperator es wünscht: Der Lego UCS AT-AT ist riesig und imposant - und eines der besten Star-Wars-Modelle aus Klemmbausteinen.
    Ein Praxistest von Oliver Nickel

  2. Kryptowährung im Fall: Bitcoin legt rasante Talfahrt hin
    Kryptowährung im Fall
    Bitcoin legt rasante Talfahrt hin

    Am Samstag setzte sich der Absturz des Bitcoin fort. Ein Bitcoin ist nur noch 34.200 US-Dollar wert. Auch andere Kryptowährungen machen Verluste.

  3. Andromeda: Dieses Microsoft-Smartphone-Betriebssystem erschien nie
    Andromeda
    Dieses Microsoft-Smartphone-Betriebssystem erschien nie

    Erstmals ist ein Blick auf Andromeda möglich - das Smartphone-Betriebssystem, das Microsoft bereits vor einigen Jahren eingestellt hat.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MediaMarkt & Saturn: Heute alle Produkte versandkostenfrei • Corsair Vengeance RGB RT 16-GB-Kit DDR4-4000 114,90€ • Alternate (u.a. DeepCool AS500 Plus 61,89€) • Acer XV282K UHD/144 Hz 724,61€ • MindStar (u.a. be quiet! Pure Power 11 CM 600W 59€) • Sony-TVs heute im Angebot [Werbung]
    •  /