• IT-Karriere:
  • Services:

Microsoft: Windows-10-Update soll Rechner spürbar verlangsamen

Woher kommen die Leistungseinbußen bei Windows 10? Golem.de hat einen höheren RAM-Bedarf durch den betroffenen Patch festgestellt.

Artikel veröffentlicht am ,
Windows 10 soll auf einmal langsam laufen.
Windows 10 soll auf einmal langsam laufen. (Bild: Pixabay.com)

Einige Nutzer ärgern sich derzeit wohl über ein Windows-10-Update, das ihre Computer spürbar verlangsamt. Genannt werden die Patchpakete KB4540673, KB4551762 und das optionale KB4535996. Letzteres ist bereits seit drei Wochen verfügbar und wurde von Microsoft sogar mit einer Update-Warnung versehen. Der Hersteller gibt zu, dass es Probleme mit diesem spezifischen Update-Paket gibt.

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Fabrikbetrieb und -automatisierung IFF, Magdeburg
  2. August Storck KG, Halle (Westf.)

Das englischsprachige IT-Magazin Windows Latest hat das Verhalten auf drei Testgeräten ebenfalls beobachten können. Dabei handelt es sich um eine spürbare Verlangsamung des Systems, die anscheinend vor allem durch KB4535996 hervorgerufen wird. Die Publikation rät dazu, diesen Patch zu deinstallieren, sollten Nutzer langsame Systeme feststellen.

Golem.de-System benötigt ungewöhnlich viel RAM

Golem.de hat die Prozedur auf einem eigenen Arbeitsgerät ausprobiert, allerdings mit dem Deinstallieren von Update KB4551762, welches Teile von KB4535996 und KB4540673 enthält. Es wird auf Computern installiert, die weder das eine noch das andere Paket aufgespielt haben. Auf dem System wurden vor dem Entfernen immerhin 5,2 GByte Arbeitsspeicher benötigt. Dabei wurden sämtliche Dienste, Treiber und Firmwares geladen und laufen parallel. Nach dem Deinstallieren des Updates konnten wir eine geringere Last feststellen, von 5,2 auf 4,4 GByte RAM.

Das könnte bei einigen Systemen zu Leistungseinbußen führen, wenn der Arbeitsspeicher etwa bei 8 GByte liegt. Dieser ist bei vielen Notebooks Standard. Es ist allerdings nicht klar, was genau die Ursache für die Systemverlangsamungen ist. Das Problem: Es spielen viele verschiedene Faktoren eine Rolle - installierte Programme, Firmware, Treiber und Hardware selbst. Microsoft hat laut Windows Latest das Problem bisher nicht offiziell bestätigt. Dafür ist die Fehlerbeschreibung auch relativ ungenau.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Crucial BX500 2 TB für 179€ inkl. Direktabzug statt ca. 210€ im Vergleich, Zotac Gaming...
  2. 169€ (Vergleichspreis 196,86€)
  3. 799€ (Bestpreis mit Amazon. Vergleichspreis 872,89€)

Anonymer Nutzer 19. Mär 2020 / Themenstart

Nur wenn die Systeme auch vom Umfang her vergleichbar wären im Auslieferungszustand...

olma 19. Mär 2020 / Themenstart

Das Update beinhaltet den Patch für die SMBv3.1.1 wormable remote code execution...

nille02 19. Mär 2020 / Themenstart

Dann sind deine Garantien nichts Wert. Aber schau dir doch an was auf dem Lager-Rechner...

PerilOS 18. Mär 2020 / Themenstart

Ah der obligatorische "Ich schalte Windows updates ab" Computer-Bild Leser. Es gibt...

devman 18. Mär 2020 / Themenstart

Ich würde es ignorieren. Irgendwann kommt ein Fix. Ich hab 32 GB Ram mit einem Haswell...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Patrick Schlegels Visitenkarte spielt Musik und würfelt

Eine Visitenkarte muss nicht immer aus langweiligem Papier sein. Patrick Schlegels Visitenkarte hat einen USB-Speicher, spielt Musik und kann würfeln.

Patrick Schlegels Visitenkarte spielt Musik und würfelt Video aufrufen
Dell Ultrasharp UP3218K im Test: 8K ist es noch nicht wert
Dell Ultrasharp UP3218K im Test
8K ist es noch nicht wert

Alles fing so gut an: Der Dell Ultrasharp UP3218K hat ein schön gestochen scharfes 8K-Bild und einen erstklassigen Standfuß zu bieten. Dann kommen aber die Probleme, die beim Spiegelpanel anfangen und bis zum absurd hohen Preis reichen.
Von Oliver Nickel

  1. Dell Latitude 7220 im Test Das Rugged-Tablet für die Zombieapokalypse
  2. Dell Anleitung hilft beim Desinfizieren von Servern und Clients
  3. STG Partners Dell will RSA für 2 Milliarden US-Dollar verkaufen

CPU-Fertigung: Intel hat ein Netburst-Déjà-vu
CPU-Fertigung
Intel hat ein Netburst-Déjà-vu

Über Jahre hinweg Takt und Kerne ans Limit treiben - das wurde Intel einst schon beim Pentium 4 zum Verhängnis.
Eine Analyse von Marc Sauter

  1. Maxlinear Intel verkauft Konzernbereich
  2. Comet Lake H Intel geht den 5-GHz-Weg
  3. Security Das Intel-ME-Chaos kommt

Buglas: Corona-Pandemie zeigt Notwendigkeit der Glasfaser
Buglas
Corona-Pandemie zeigt Notwendigkeit der Glasfaser

Mehr Datenupload und Zunahme der Sprachtelefonie bringe die Netze unter Druck. FTTB/H-Betreiber bleiben gelassen.
Eine Exklusivmeldung von Achim Sawall

  1. Coronavirus Österreich diskutiert verpflichtendes Tracking
  2. Coronavirus Funktion zur Netflix-Drosselung war längst geplant
  3. Coronakrise China will Elektroautoquote vorübergehend lockern

    •  /