Abo
  • Services:

Microsoft: Windows-10-Update beseitigt lästige Fehler

Für Windows 10 wird derzeit ein umfangreiches Update für alle Nutzer des Betriebssystems verteilt. Die Aktualisierung beseitigt einige lästige Fehler und soll allgemein die Zuverlässigkeit von Windows 10 erhöhen.

Artikel veröffentlicht am ,
Aktuelles Build von Windows 10 mit vielen Fehlerkorrekturen
Aktuelles Build von Windows 10 mit vielen Fehlerkorrekturen (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Die neue Version von Windows 10 trägt die Build-Nummer 10586.122 und ist ein Sammel-Update. Die Aktualisierung wird über die Update-Funktion des Betriebssystems verteilt. Neue Funktionen gibt es nicht und auch Sicherheitslücken werden damit nicht geschlossen. Allerdings werden verschiedene Fehler im Betriebssystem korrigiert, um es allgemein zuverlässiger zu machen.

Fehlerkorrektur für Lesezeichen

Stellenmarkt
  1. Bertrandt Ingenieurbüro GmbH, Köln
  2. Hays AG, Frankfurt am Main

Ein lästiger Fehler betrifft die Lesezeichen, die nach einem Update verschwinden konnten und dann neu angelegt werden mussten. Dieses Problem soll es mit der aktuellen Version nicht mehr geben. Besitzer von Notebooks und Tablets dürften sich freuen, dass der Stromverbrauch von Windows 10 im Standby-Betrieb allgemein verringert wurde, so dass sich die Akkulaufzeit verlängert.

Generell soll sich Microsofts Betriebssystem besser mit angeschlossenen Geräten vertragen. Explizit nennt der Hersteller Displays, Drucker und Wearables. Der Umgang mit Apps soll sich verbessert haben und es soll nicht mehr vorkommen, dass sich eine App fälschlicherweise nicht starten oder aktualisieren lässt. Auch Schwierigkeiten im Zusammenhang mit In-App-Käufen sollen beseitigt worden sein.

Optimierungen für Cortana

Darüber hinaus hat Cortana eine Reihe von Optimierungen erhalten, die sich auf die Qualität der Stimme und Übersetzungen positiv auswirken sollen. Ferner nennt der Hersteller allgemeine Beschleunigungen im Windows Store, beim Net-Logon und beim Anlegen von Vorschaubildern für Videos. Auch an den Routinen zum Aufwachen oder Herunterfahren des Systems wurden Korrekturen vorgenommen.

Ferner sollen einige weitere kleine Fehlerkorrekturen an mehreren Stellen des Betriebssystems vorgenommen worden sein. Unter anderem gibt es Optimierungen an beiden vorinstallierten Browsern, am Flugzeugmodus, am Startmenü, an den Anmelderoutinen und an Windows Hello sowie der Miracast-Unterstützung. Insgesamt will Microsoft die Stabilität und Zuverlässigkeit von Windows 10 mit dem aktuellen Update verbessern.

Nachtrag vom 2. März 2016, 14:21 Uhr

Ein Leser von Golem.de wies uns darauf hin, dass es erst mit dem aktuellen Windows-10-Update möglich ist, Applocker mit DLL-Regeln in der Enterprise-Ausführung einsetzen zu können. Zuvor gab es in der Konstellation bei jedem Start nur einen Absturz. Dieses Problem wurde auf mehreren Rechnern beobachtet und führte dazu, dass Applocker in der genannten Umgebung im Grunde nicht benutzbar war.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Samsung Galaxy S8 für 469€ und S8+ für 569€)
  2. 55,11€ (Bestpreis!)
  3. 17,49€
  4. 299€ + 4,99€ Versand oder Abholung im Markt

inkognito-leser 04. Mär 2016

Der tolle EDGE Browser hat seit erscheinen ein Problem sich die TABs beim schließen zu...

HubertHans 04. Mär 2016

Ich vergleiche es mal mit einem guten ThinkPad. T oder W-Serie.

HubertHans 04. Mär 2016

Ja, unter Windows 10 hast du erstmals einen halbwegs vollstaendigen Bluetooth Stack von...

Spiritogre 03. Mär 2016

Nur durch Anstarren klappt das nicht, du musst schon die Maus oder Tastatur benutzen.

Lala Satalin... 03. Mär 2016

Ok, die GTX 980Ti ist auch gut, sowie alle vorigen Generationen mit einer 80 am Ende. Das...


Folgen Sie uns
       


Steam Spy vor dem Aus - Bericht

Das Tool Steam Spy kann nach Valves Änderungen bei den Privatsphäre-Einstellungen des Onlineshops nach Angaben des Erfinders nicht länger funktionieren.

Steam Spy vor dem Aus - Bericht Video aufrufen
Dell XPS 13 (9370) im Test: Sehr gut ist nicht besser
Dell XPS 13 (9370) im Test
Sehr gut ist nicht besser

Mit dem XPS 13 (9370) hat Dell sein bisher exzellentes Ultrabook in nahezu allen Bereichen überarbeitet - und es teilweise verschlechtert. Der Akku etwa ist kleiner, das spiegelnde Display nervt. Dafür überzeugen die USB-C-Ports, die Kühlung sowie die Tastatur, und die Webcam wurde sinnvoller.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ultrabook Dell hat das XPS 13 ruiniert
  2. XPS 13 (9370) Dells Ultrabook wird dünner und läuft kürzer
  3. Ultrabook Dell aktualisiert XPS 13 mit Quadcore-Chip

P20 Pro im Kameratest: Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz
P20 Pro im Kameratest
Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz

Mit dem P20 Pro will Huawei sich an die Spitze der Smartphone-Kameras katapultieren. Im Vergleich mit der aktuellen Konkurrenz zeigt sich, dass das P20 Pro tatsächlich über eine sehr gute Kamera verfügt: Die KI-Funktionen können unerfahrenen Nutzern zudem das Fotografieren erleichtern.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Huawei präsentiert drei neue Smartphones ab 120 Euro
  2. Wie Samsung Huawei soll noch für dieses Jahr faltbares Smartphone planen
  3. Porsche Design Mate RS Huawei bringt 512-GByte-Smartphone für 2.100 Euro

HP Z2 Mini Workstation G3 im Test: Leises Rauschen hinterm Monitor
HP Z2 Mini Workstation G3 im Test
Leises Rauschen hinterm Monitor

Unterm Tisch, auf dem Tisch oder hinter den Bildschirm geklemmt: HPs Z2 Mini Workstation ist ein potentes, wenn auch nicht gerade sehr preiswertes Komplettsystem. Den Preis ist der PC aber wert, denn er ist leise, modular und kann einfach gewartet werden. Der Admin dankt!
Ein Test von Oliver Nickel

  1. HP Pavilion Gaming Hardware für Gamer, die sich Omen nicht leisten wollen
  2. Chromebook x2 HP präsentiert Chrome-OS-Detachable mit Stift
  3. Laserjet Pro M15w und M28w HPs Laserdrucker schrumpfen auf 34 Zentimeter Länge

    •  /