Abo
  • Services:

Microsoft: Windows-10-Update beseitigt lästige Fehler

Für Windows 10 wird derzeit ein umfangreiches Update für alle Nutzer des Betriebssystems verteilt. Die Aktualisierung beseitigt einige lästige Fehler und soll allgemein die Zuverlässigkeit von Windows 10 erhöhen.

Artikel veröffentlicht am ,
Aktuelles Build von Windows 10 mit vielen Fehlerkorrekturen
Aktuelles Build von Windows 10 mit vielen Fehlerkorrekturen (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Die neue Version von Windows 10 trägt die Build-Nummer 10586.122 und ist ein Sammel-Update. Die Aktualisierung wird über die Update-Funktion des Betriebssystems verteilt. Neue Funktionen gibt es nicht und auch Sicherheitslücken werden damit nicht geschlossen. Allerdings werden verschiedene Fehler im Betriebssystem korrigiert, um es allgemein zuverlässiger zu machen.

Fehlerkorrektur für Lesezeichen

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Stuttgart-Feuerbach
  2. Validatis, Köln

Ein lästiger Fehler betrifft die Lesezeichen, die nach einem Update verschwinden konnten und dann neu angelegt werden mussten. Dieses Problem soll es mit der aktuellen Version nicht mehr geben. Besitzer von Notebooks und Tablets dürften sich freuen, dass der Stromverbrauch von Windows 10 im Standby-Betrieb allgemein verringert wurde, so dass sich die Akkulaufzeit verlängert.

Generell soll sich Microsofts Betriebssystem besser mit angeschlossenen Geräten vertragen. Explizit nennt der Hersteller Displays, Drucker und Wearables. Der Umgang mit Apps soll sich verbessert haben und es soll nicht mehr vorkommen, dass sich eine App fälschlicherweise nicht starten oder aktualisieren lässt. Auch Schwierigkeiten im Zusammenhang mit In-App-Käufen sollen beseitigt worden sein.

Optimierungen für Cortana

Darüber hinaus hat Cortana eine Reihe von Optimierungen erhalten, die sich auf die Qualität der Stimme und Übersetzungen positiv auswirken sollen. Ferner nennt der Hersteller allgemeine Beschleunigungen im Windows Store, beim Net-Logon und beim Anlegen von Vorschaubildern für Videos. Auch an den Routinen zum Aufwachen oder Herunterfahren des Systems wurden Korrekturen vorgenommen.

Ferner sollen einige weitere kleine Fehlerkorrekturen an mehreren Stellen des Betriebssystems vorgenommen worden sein. Unter anderem gibt es Optimierungen an beiden vorinstallierten Browsern, am Flugzeugmodus, am Startmenü, an den Anmelderoutinen und an Windows Hello sowie der Miracast-Unterstützung. Insgesamt will Microsoft die Stabilität und Zuverlässigkeit von Windows 10 mit dem aktuellen Update verbessern.

Nachtrag vom 2. März 2016, 14:21 Uhr

Ein Leser von Golem.de wies uns darauf hin, dass es erst mit dem aktuellen Windows-10-Update möglich ist, Applocker mit DLL-Regeln in der Enterprise-Ausführung einsetzen zu können. Zuvor gab es in der Konstellation bei jedem Start nur einen Absturz. Dieses Problem wurde auf mehreren Rechnern beobachtet und führte dazu, dass Applocker in der genannten Umgebung im Grunde nicht benutzbar war.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (heute u. a. Be quiet Dark Base 900 139,90€, Intenso 960-GB-SSD 149,90€)
  2. (u. a. Roccat Kone Pure SE Gaming Maus 28,49€, Corsair-Lüfter)

inkognito-leser 04. Mär 2016

Der tolle EDGE Browser hat seit erscheinen ein Problem sich die TABs beim schließen zu...

HubertHans 04. Mär 2016

Ich vergleiche es mal mit einem guten ThinkPad. T oder W-Serie.

HubertHans 04. Mär 2016

Ja, unter Windows 10 hast du erstmals einen halbwegs vollstaendigen Bluetooth Stack von...

Spiritogre 03. Mär 2016

Nur durch Anstarren klappt das nicht, du musst schon die Maus oder Tastatur benutzen.

Lala Satalin... 03. Mär 2016

Ok, die GTX 980Ti ist auch gut, sowie alle vorigen Generationen mit einer 80 am Ende. Das...


Folgen Sie uns
       


Motorola One angesehen (Ifa 2018)

Lenovo hat auf der Elektronikfachmesse Ifa 2018 sein neues Android-Smartphone Motorola One vorgestellt.

Motorola One angesehen (Ifa 2018) Video aufrufen
Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch - dann ist Schluss
Oldtimer-Rakete
Ein Satellit noch - dann ist Schluss

Ursprünglich sollte sie Atombomben auf Moskau schießen, dann kam sie in die Raumfahrt. Die Delta-II-Rakete hat am Samstag ihren letzten Flug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Stratolaunch Riesenflugzeug bekommt eigene Raketen
  2. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  3. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden

Fifa 19 und PES 2019 im Test: Knapper Punktsieg für EA Sports
Fifa 19 und PES 2019 im Test
Knapper Punktsieg für EA Sports

Es ist eher eine Glaubens- als eine echte Qualitätsfrage: Fifa 19 oder PES 2019? Golem.de zieht anhand der Versionen für Playstation 4 den Vergleich - und kommt zu einem schwierigen, aber eindeutigen Urteil.
Ein Test von Olaf Bleich und Benedikt Plass-Fleßenkämper

  1. Fifa 19 angespielt Präzisionsschüsse, Zweikämpfe und mehr Taktik
  2. EA Sports Fifa 18 bekommt kostenloses WM-Update
  3. Bestseller Fifa 18 schlägt Call of Duty in Europa

Grafikkarten: Das kann Nvidias Turing-Architektur
Grafikkarten
Das kann Nvidias Turing-Architektur

Zwei Jahre nach Pascal folgt Turing: Die GPU-Architektur führt Tensor-Cores und RT-Kerne für Spieler ein. Die Geforce RTX haben mächtige Shader-Einheiten, große Caches sowie GDDR6-Videospeicher für Raytracing, für Deep-Learning-Kantenglättung und für mehr Leistung.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
  2. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX 2080 rechnet 50 Prozent schneller

    •  /